Automatische Berechnung von Nachkommastellen des Einstandskurses auf Basis des Kaufpreises stoppen

Ich möchte Einstandskurse von Wertpapierkäufen bis auf fünf Nachkomastellen in PP einfügen. Diese Kurse sollen exakt den Angaben auf dem Orderbeleg entsprechen. Ich benötige exakte Nachkommastellen, da ich nach einem Depotumzug eines mehrere Jahre alten Depots den Übertrag der Einstandskurse von Broker A zu Broker B mit Excel automatisiert vergleichen will.

Gebe ich die Kurse manuell in PP ein, geschieht folgendes (exemplarisches Beispiel):

Stück 3,713 x Kurs 56,55087 = 209,97 EUR

Der EUR-Betrag wird dabei automatisch in PP berechnet und entspricht dem Betrag auf dem Orderbeleg. Wenn man selbst nachrechnet kommt man auf einen Betrag von 209,97338031 EUR. PP und Broker runden entsprechend auf zwei Nachkommastellen ab auf 209,97 EUR.

Wenn ich den Kauf nun speichere ändert PP den Kurs zu 56,5499596. Mein ursprünglich eingegebener Kurs wird nicht gespeichert.

Ich habe mir folgende Erklärung hergeleitet: PP speichert den auf zwei Nachkommastellen gerundeten EUR Betrag (hier also 209,97000000 EUR) und berechnet daraus den Einstandskurs (209,97 / 3,173 = 56,5499596).

Das ist für mich aus o.g. Grund ein Problem. Gibt es eine Möglichkeit das zu ändern und PP mit mehr als zwei Nachkommastellen rechnen zu lassen bzw. die Berechnung ganz zu umgehen und die tatsächlich eingegeben Kurse zu speichern? Über Tipps wäre ich dankbar.

Willkommen in der Mathematik. Alle Angaben in den Abrechnungen des Brokers sind gerundet, daher wird es nicht richtiger wenn man diese Rundungsdifferrnz ignoriert und so rechnet als würde es diese nicht geben.

Dies gilt auch für die Werte beim Depotumzug. Das was dir angezeigt wird, ist nicht das, was unterm Strich gerechnet wird.

1 Like

Du kannst in das Notizfeld der Buchung alles schreiben, was dir beliebt.

Da werden übrigens genausowenig Kurse gespeichert, sondern ebenfalls nur Stückzahl und Gesamtbetrag.

1 Like

@Moebius

Lieber Moebius,

mit Verlaub: Das ist Analyseporno.

Nichts für ungut + viele Grüße, Laura

1 Like

Danke. Das ist interessant, weil damit mein Problem mit den abweichenden Einstandskursen hinfällig wäre.

Wenn man zu steuerrelevanten Anschaffungsdaten bei Depotüberträgen recherchiert, stößt man immer wieder auf die Information, dass Kaufdatum, Kaufkurs und Stückzahl der einzelnen Orders übertragen werden. Schaut man sich aber die Taxbox/Clearstream-Dokumente an, die Institute nutzen um diese Daten zu übertragen, sieht man, dass neben Datum und Menge der „steuerlich (bereinigte) Anschaffungswert in EUR“ übertragen wird. Also kein Kurs. Das vereinfacht die Sache für mich.