Buchungsdatum pro Konto bei Umbuchung

Besteht die Möglichkeit PP so zu erweitern, dass bei einer Umbuchung zwischen zwei Konten pro Konto ein Datumsfeld eingefügt wird – also ein Ausgangsdatum beim abgehenden und ein Eingangsdatum beim eingehenden Konto?

Bislang steht bei einer Umbuchung nur ein Datumsfeld zur Verfügung. Bei Umbuchungen zwischen verschiedenen Banken, insbesondere bei Überweisungen zu P2P-Anbietern entsteht oft ein zeitlicher Versatz zwischen Ausgangs- und Eingangsdatum wenn das Geld unterwegs ist. Zwar ließe sich das durch Einlagen und Entnahmen darstellen. Jedoch fehlt dann der Kontenbezug.

1 Like

Statt einem Datum mehrere Daten zu verwendet, bringt ein paar Komplikationen mit sich. Während das Geld weder auf dem einen noch auf dem anderen Konto ist, würde sich Dein Gesamtvermögen übergangsweise verringern, was aber nicht der Realität entspricht.

Tatsächlich gehört das Geld ja weiterhin zu Deinem Vermögen, auch wenn Du nicht unmittelbar darauf zugreifen kannst (wie bei Festgeld z.B. auch). Eine exakte Abbildung der Realität wäre es, das Geld während des Transfer auf ein fiktives „Transferkonto“ o.ä. zu buchen.
Es stellt sich aber die Frage, was der Nutzen davon wäre. Mir sind keine größeren Komplikationen bekannt, wenn der Kontostand ein, zwei Tage auf einem Konto nicht stimmt.

Ein ähnliches Problem gibt es bei Wertpapieren, bei denen die Buchung auf dem Konto auch erst zwei Tage nach dem Kauf/Verkauf stattfindet. Auch hier ist der Kontostand dann für einige Tage falsch.

1 Like

Ja Thomas, leider ist es so, dass während des Überweisungzeitraums das Gesamtvermögen vermindert ist. Das kann man gut an den Valuta der Absender- und Empfängerbanken sehen.

BTW: Gutes Beispiel für die Verminderung von Gesamtvermögen während einer Überweisung habe ich aktuell gehabt, als ich am 16.01. eine Überweisung von meinem Konto einer in Deutschland ansässigen Bank auf mein Konto einer anderen in Deutschland ansässigen Bank durchgeführt habe. Erst heute, also nach sechs Werktagen, wurde mir nach vorheriger mehrmaliger Nachfrage der Betrag auf dem Zielkonto gutgeschrieben – aber nicht mit den Daten meines Absenderkontos, sondern mit einer IBAN der Zielbank. Da hat wer gehörig etwas verbockt. Die Wertstellung der Gutschrift ist natürlich auch erst auf heute datiert. Doch das nur am Rande.
Als die Zinsen früher noch höher waren, haben sich die Banken in den Überweisungszeiträumen dadurch noch etwas dazu verdient.

Die Erfassung der Zu- und Abgangsdaten macht sich besonders bemerkbar, wenn Geld zwischen zwei verzinsten Konten transferiert wird. Bei nur einem Datum stimmt dann bei einem der beiden Konten die Performance-Berechnung nicht.

Theoretisch wäre die Umsetzung in PP technisch nicht schwierig. Der Datensatz bekommt ein Datumsfeld mehr und für bisherige Umbuchungen mit einem Datum wird das Datum wie bisher für Ein- und Ausgang genutzt.

Nein, ist es nicht. Das Geld gehört weiter Dir und zu Deinem Vermögen, auch wenn Du nicht unmittelbar darauf zugreifen kannst.

Nicht ganz. Solange eine Bank mein Geld hat, gehört das Geld nicht mir, sondern ich bin nur der Gläubiger der Bank. Das nur nebenbei.

Ich habe hier bspw. noch eine andere reale Buchung als Beispiel, warum man in PP ein Werstellungsdatum pro Konto benötigt:
Überweisung mit Valuta vom 18.12.2019 bei Konto A abgehend. Gutschrift mit Valuta 07.01.2020 auf Konto B.

Nun schreibt mir Bank A am 31.12.2019 für den Monat Dezember 2019 Zinsen gut. Allerdings tut sie das für den überwiesenden Anteil ja nur bis 18.12.2019. Bank B schreibt mir für den überwiesenden Betrag die Zinsen aber erst ab 07.01.2020 gut. Von wem bekomme ich nun die Zinsgutschrift für den Zeitraum vom 19.12.2019–06.01.2020?

Wenn ich also die Zinsgutschrift für Monat Dezember 2019 in PP für Konto A eintrage und das Geld dort abgehend am 18.12.2019 verbuche, stimmt die Performance-Berechnung für Konto A. Allerdings taucht die Gegenbuchung in PP ebenfalls am 18.12.2019 bei Konto B auf. Hier jedoch versagt die Performance-Berechnung von PP bei Konto B. Denn PP geht bei einer Zinsgutschrift für Januar 2020 auf Konto B davon aus, dass der überwiesende Betrag bereits seit dem 18.12.2019 auf Konto B verweilt, was natürlich falsch ist.

Ich hoffe, das Beispiel macht den Bedarf von Datumsfeldern pro Konto bei Umbuchungen deutlicher.

Nein, macht es nicht. Wer mit einem oder zwei Tagen nicht korrektem Kontostand in PP nicht leben kann, muss die von Thomas schon erwähnte Möglichkeit nutzen.

Wer solche

Probleme öfter hat, sollte über seine Bankdienstleister nachdenken.

1 Like

Das Problem kannst Du lösen indem Du, die Summe als Aus- und Einlieferung buchst. Da kannst Du das jeweilige Datum selber wählen.
Ich bin der Meinung, dass die Programmierer hier, sinnvollere Dinge, als Unzulänglichkeiten von Banken, in das Programm integrieren sollten.
Zumal es sogar eine Lösung, für Dein Problem gibt.

Schade, hätte nicht gedacht, dass ein weiteres Datumsfeld so viel Aufwand erzeugen würde. Da bleibt wohl wirklich nur die fiktive Transferkontenlösung, um eine korekte Performance-Berechung in PP abbilden zu können. Danke für die Tipps.

Über meine an den von mir genannten Beispielen genannten Bankdienstleistern DKB, Baader Bank, comdirect und Wirecard Bank werde ich mal nachdenken. Davon scheinen in der Tat mind. 50% nicht zuverlässig zu arbeiten.

Was heißt fiktive Transferkontenlösung? Erstelle ein Transferkonto. Überweise nicht direkt zwischen zwei Konten sondern am Datum Ausgang auf das Transferkonto. An dem Tag an dem dein Guthaben auf dem Zielkonto gutgeschrieben wird, erstellst Du eine weitere Umbuchung vom Transferkonto zum Zielkonto. Problem gelöst. Zwei Daten können eingegeben werden, Zeiträume für den Transfer werden berücksichtigt, dein Gesamtvermögen verringert sich nicht, Du weißt immer wo Dein Geld ist und wieviel davon die Bank gerade verschludert.

Ja, FPSPQR, genau das meinte ich.
Habe mich jedoch nun für die unabhängigere Einlagen- und Entnahmenlösung entschieden. Somit kann ich Konten auch mal bei Bedarf „ausklinken“ ohne Abhängigkeiten zwischen Konten beachten zu müssen. Auch beim Importieren von Kontoumsätzen brauche ich nicht auf Wechselwirkungen zwischen Konten achten.