Dividende Gebühr


#1

Es wäre sehr gut wenn man bei Dividendenumsätze neben der Steuer auch die Gebühr (wie zb beim Kauf) eingeben könnte. Ich zahle für jede Dividenzahlung eine Gebühr an meinen Broker, trage diese jedoch derzeit bei den Steuern ein. Dadurch sind leider alle Berechnungen im Zusammenhang mit Gebühren und Steuern im PP verfälscht. Diese Auswertungsmöglichkeit finde ich jedoch sehr interessant um die Kostenseite des eigenen Portfolios im Blick zu halten.

Danke

LG Lena


#2

Hallo,

wäre die Änderung möglich?

Möchte natürlich nicht stressen, nur damit mein Beitrag nicht im Forum untergeht :smiley:

LG


#3

Bei Flatex ist das für ausländische Wertpapiere genauso der Fall.
Ich habe dann die Gebühr auch wirklich als “Gebühr” im Konto erfasst.

Oder wird bei Dir die Gebühr vom Broker steuerlich geltend gemacht?
Bei Flatex ist das anscheinend nicht so und die Gebühr selber erscheint dort zwar unter Kontoumsätze, steht aber für sich alleine ohne Einfluss auf die Steuer.

Wobei es gut wäre, wenn man sie dem Wertpapier direkt zuordnen könnte - wie eine Steuer.


#4

Nein bei mir werden die Gebühren auch nicht steuerlich berücksichtigt. Den Gedanken es so wie du zu erfassen hatte ich auch schon, jedoch sind trotzdem alle Auswertungen unter Performance/Dividnenden … falsch da die Gebühr dann nicht je Wertpapier berücksichtigt wird. Nebenbei ist es natürlich auch unnötiger doppelter Aufwand einmal eine Dividende zu erfassen und dann noch einmal die dazugehörende Gebühr zu erfassen.


#5

Ich muss zugeben, PP ist da noch etwas inkonsequent… :grimacing: Man kann zwar eine Steuerrückerstattung optional mit Bezug auf ein Wertpapier erfassen, nicht aber Steuern oder Gebühren oder Gebührenrückerstattung. Und beim Kauf kann man Steuern und Gebühren erfassen, bei der Dividende aber nur Steuern… Das liegt einfach daran, dass solche Änderungen recht aufwändig sind - insbesondere durch in allen Rechnung die Tests nachzuziehen. Ich habe es mir aber noch mal notiert - Vielen Dank an @Lena für den Schubser.


Steuer auf Kursgewinne ohne Verkauf
#6

Schön das du es als sinnvolle Ergänzung/Korrektur siehst. Dann freu ich mich schon auf jene Version wo dies umgesetzt wird :smiley:


#7

Hallo Andreas,
gibt es dazu schon etwas neues? Hattest du schon Zeit dich dem Thema zu widmen?

Ich kann mir schon vorstellen, dass der Änderungsaufwand größer ist da es im ganzen Programm (Performance, Dividenden, …) berücksichtigt werden muss.

Ein großes Dankeschön für die Bereitstellung der tollen Software :slight_smile:
LG


#8

@Lena das geht mittlerweile (seit Version 0.28.0. Du kannst auch nachträglich noch die Buchung der Gebühr editieren und dort ein Wertpapier wählen.


#9

Das ist möglich, aber bei einer Dividende kann nach wie vor keine Gebühr in der Maske “Dividende” eingetragen werden. Hier wollte Andreas ja auch eine Erweiterung umsetzen sofern ich ihn richtig verstanden habe.


#10

Erst einmal danke für diese super Software, vereinfacht das Verwalten und Berechnen der Performance enorm! Lange gesucht und endlich die richtige Software gefunden :slight_smile:

Ist die Featureerweiterung um die Gebührenerfassung bei einer Dividende geplant?

Danke


#11

@AndreasB
Ist die Erweiterung um eine Gebührenerfassung bei einer Dividende geplant?
Danke
LG


#12

Nicht konkreter. Sorry. Aktuell komme ich zu fast gar nix. :cry: Und darum kann ich auch keine Versprechen abgeben.


#13

Das ist schade zu hören/lesen. Hoffentlich rutscht es dann ganz langsam weiter rauf auf deiner wsl. schon endlos langen Liste :slight_smile:


#14

@AndreasB
Gibt es dazu etwas neues? Ist die Umsetzung in Planung?
Danke
LG


#16

Wird die Erweiterung/Korrektur umgesetzt?

Scheint als würden Teile des Programmes (Berechnung/Erträge) bereits auf die Gebühr des Ertrages zugreifen wollen, jedoch einen Nullwert erhalten:
screen

Danke

LG

PS: @AndreasB Vielen Dank für das zur Verfügung stellen des Programmes. Hilft mir extrem weiter!


#17

Ich hab mir jetzt folgenden Workaround überlegt, bin mir aber noch nicht sicher, ob es so sinnvoll ist:

  1. Die Dividende wird mit Steuerabzug, aber ohne Gebührenabzug gebucht. Die Gutschrift am Referenzkonto ist also um die Gebühr zu hoch.
  2. Direkt anschließend wird die Gebühr mit Zuordnung zum Wertpapier gebucht. Der Saldo des Referenzkontos stimmt dann wieder.

[EDIT: Diese Lösung hatte @sebasbaumh ja weiter oben auch schon vorgeschlagen.]

Optimal wäre es natürlich wie gesagt, wenn man die Gebühr direkt bei der Dividende erfassen könnte. :slight_smile:

(Und noch optimaler [für die Steuererstattung] wäre es, wenn inländische und ausländische Steuern bei der Dividende auch noch separat erfaßt werden könnten. Aber das ist wahrscheinlich eher ein Orchideenproblem und läßt sich für mich auch gut über das Kommentarfeld lösen.)