Falsche Performance-Darstellung trotz Einlagerung

Hallo zusammen, (erstes Posting)

erst einmal vielen (!!!) herzlichen (!!!) Dank für den Entwickler des Portfolio-Performance Programmes und den Betreiber dieses Forums.
Ich könnte nun Stunden darüber schwärmen wie viel Transparenz und Freude mir dieses Programm bereitet. Das würde aber meine Frage und Posting nicht zwingend interessanter und präzise machen.

Deshalb einmal zum Punkt: Seit dem 27.02.2017 buche ich auf den Cent genau jede einzelne Buchung in meinen Portfolio-Performance-Rechner ein (inklusive Gebühren, Dividenden, Steuern etc.). Inzwischen müssten es um die ca. 200 Buchungen sein und jedes mal freue ich mich etwas neues Verbuchen zu dürfen.

Gefühlt zeigt mir der Rechner auch die präzise Performance meines Portfolios an…
allerdings nur, wenn ich Anfangs eine Einlagerung in Höhe von 15.000 Euro vornehme (Welche nie stattgefunden hat). Dadurch wird die Performance meines Depots für die ersten 12 Monate extrem wässrig dargestellt, da einzelne Trades bei den 15.000 Euro kaum ins Gewicht fallen. (Siehe bild)

Nehme ich die Einlagerung raus oder reduziere sie… fällt mein Depot urplötzlich auf -40 % und verbleibt auch dort obwohl ich etwa 3-5 % im Plus sein sollte.

Nun buch ich immer fröhlich ins System stelle aber fest, dass mich diese 15.000 Euro Einlagerung immer stärker nervt, da ich weiterhin nicht genau bewerten kann, wie hoch meine Rendite tatsächlich denn nun ist?

Ich habe nun heute versucht sämtliche Geldeinlagerungen zu löschen und anstelle dessen die Aktien direkt einzulagern inklusive der Transaktionsgebühren… das selbe Trauerspiel.

Was mache ich falsch? Ich möchte weiterhin das PP-Tool verwenden… aber es muss doch eine Lösung geben sich die Performance seit Sekunde 0 richtig darstellen zu lassen?

Weiß jemand weiter? VIelen Dank für jeden Ratschlag

PP nimmt immer an, dass Du sowohl Depot als auch Konto pflegst (natürlich nicht Dein Girokonto, aber das Investmentkonto). Der Grundgedanke war: wenn 15.000 Euro auf dem Konto rumliegen, dann ist das auch eine Investment Entscheidung die die Performance dämpft (entweder sind die Gewinne nicht so groß oder die Verlust nicht so stark).

Jetzt frage ich mich: hast Du die 15.000 wirklich auf dem Konto rumliegen? Dann ist es auch kein Wunder dass die Performance gedämpft ist, wenn der Großteil als Cash rumliegt und mit 0% performant.

Oder hast Du die 15.000 nur eingebucht damit das Konto nicht negativ wird (sonst kann PP schon mal meckern), dann solltest Du Dir überlegen entweder das Konto auch richtig zu pflegen, oder die Datenreihen „Gesamtportfolio“ aus den Diagrammen zu entfernen und nur eine für Dein Depot hinzufügen.

Nach eine Nebenbemerkung: ich überlege einen Modus in PP einzubauen, bei dem man kein Konto pflegen muss. Das ist aber ein grössere Änderungen die ich nicht mal eben in den paar Stunden entwicklen kann, die ich am Wochenende zur Verfügung habe. So bin ich einfach noch nicht dazugekommen.

Hallo Andreas,

Vielen Dank für deine schnelle Antwort.

Leider ist letzteres der Fall: ich musste die 15.000 Euro Einbuchen, da meine Performance sonst -40% beträgt (was absolut nicht der Realität entspricht). Allerdings haben diese 15.000 Euro nie real auf meinem Konto existiert. Angefangen hab ich real mit einer bareinlage von 400,00 Euro. Die Empfindlichkeit dieses Depots sieht man dann auf Bild 2. (habe damals aurelius gekauft 2017 während des hedgefonds Angriffs :wink: daher die ausschläge) muss es nicht eine recht simple Erklärung geben, weshalb sämtliche renditen über die Jahre sich ins Minus bewegen? Habe mal versucht pro Kauf nur eine einzelne Einlage in Höhe des Kaufvertrages zu machen und mit 400 Euro zu starten. Auch diese Buchungsmethode führt zu -40%

Ich habe diese Fragestellung schon mehrfach im Forum gelesen - aber noch nie konkrete Antwort gefunden.

Nun schlägst du vor die Performance isoliert zu betrachten? Von der Möglichkeit habe ich noch nie gehört. Könntest du mir in wenigen kurzen Schritten darstellen wie ich das bewerkstellige? Danke dir!

Lg und schönen Sonntag Cornelius

Von welcher Kennzahl sprichst Du denn? Siehe auch: Wie ist meine Rendite? Was ist der Unterschied zwischen internem Zinsfuß und True Time-Weighted Rate of Return?

Bitte nutze dann doch die entsprechenden Themen für Nachfragen.