Import der Wertpapier-Stammdaten von Morningstar?


#1

Hallo liebes Forum,

nachdem ich nun einige Tage mit PP experimentiert habe, stelle ich fest:

  1. vielen Dank, dass sich Leute die Zeit nehmen, in ihrer Freizeit an einem solchen Tool zu arbeiten und es dann anderen komplett unentgeltlich zur Verfügung zu stellen
  2. an einigen Stellen finde ich den manuellen Pflegeaufwand noch etwas hoch, während an anderen Stellen die Automatisierung einen verblüffend umfassenden Stand erreicht hat.

Der Import der PDF-Dokumente z.B. erscheint mir geradezu luxuriös. Auf der anderen Seite war ich überrascht, wie umständlich zur Zeit die Pflege der Wertpapier-Stammdaten noch ist. Dass man da WKN, ISIN, Titel usw. einzeln von Hand eintippen muss, wo doch in den meisten Fällen die ISIN ausreichen dürfte, um von irgendeinem der hinterlegten Provider die restlichen Daten zu beziehen. Klar, dabei handelt es sich um feste Daten, die sich nach einmaliger Eingabe nicht mehr ändern sollten. Anders sieht es da aber z.B. bei den Portfolio-Details gemischter Wertpapiere aus. Wenn man die manuell eingeben und auf Dauer pflegen muss, erscheint mir das schon extrem aufwendig.

Daher möchte ich als Erweiterung gerne den laufenden, automatischen Import der Portfolio-Daten von Morningstar vorschlagen (ähnlich wie Kursdaten 1x bei Start abgeholt werden).

Sofern die ISIN eines Papieres bekannt ist, ginge der Abruf der Portfolio-Informationen bei Morningstar wie folgt:

  1. Auflösung der ISIN (z.B. DE000ETF9058) in eine Snapshot ID (hier 0P0001901O); dazu wird ein auf der Seite ein AJAX-Request ausgeführt, der sich vermutlich auch durch PP direkt durchführen ließe
  2. Abruf der Portfolio-Daten über http://www.morningstar.de/de/etf/snapshot/snapshot.aspx?id={snapshotID}&tab=3&InvestmentType=FE oder (auf Englisch) http://www.morningstar.co.uk/uk/etf/snapshot/snapshot.aspx?id={snapshotID}&tab=3&InvestmentType=FE

Die abgerufenen Daten müssten dann in PP als Kategorien oder Attribute am Wertpapier gespeichert werden, um (aggregiert auf Depot-Ebene) dann in grafischen oder tabellarischen Auswertungen zur Verfügung zu stehen.


#2

Probiere mal statt “Neues Wertpapier anlegen…” den Dialog “Nach Wertpapieren suchen…” aus :slight_smile:


#3

Hallo @Thomas,

danke für den Tip. Den Dialog hatte ich bisher komplett übersehen.

Allerdings scheint er das Problem nicht zu lösen, denn auf diesem Weg bekomme ich nur das Yahoo-Symbol (das ich gar nicht wollte), OK, und den Titel, aber eben nicht WKN, ISIN oder die ETF-Zusammensetzung.

Oder mache ich noch etwas falsch? :thinking:


#4

Ich bekomme Name, Symbol, ISIN und WKN:
image


#5

Ja, Du hast Recht, v.a. bei Aktien scheint das zu klappen. Ich hatte mal nach “Africa” gesucht und dann diesen ETF gefunden, aber wie Du siehst sind da sehr viele Treffer ohne die Stammdaten:

africa

Zumindest eine ISIN hat dieses Papier aber:


#6

@Thomas ich verstehe, dass PP technisch stark auf das Yahoo API setzt, aber das scheint ja v.a. für den US-Markt hilfreich zu sein; die meisten Nutzer von PP dürften aus DE oder EU kommen und von einer europäischen Datenbank (die auf ISIN oder ggf. noch WKN statt Symbol setzt) eher profitieren???


#7

Das ist sicher berechtigt, aber kennst du einen Anbieter / Datenbank der seine Daten A) kostenlos zur Verfügung stellt und B) den Download elektrisch erlaubt?


#8

Seit 0.37 setzt PP sowohl auf Yahoo als auch auf www.portfolio-report.net. Yahoo-Treffer haben leider keine WKN/ISIN. Die von Portfolio Report schon.
Portfolio Report liefert bei Suche nach WKN/ISIN bessere Treffer als bei Freitext – wie “Africa”.


#9

Ja, einen konkreten Vorschlag dazu hatte ich ja oben gemacht.

Morningstar hat zwar eine Menge APIs, aber für die braucht man ein Authentication Token, d.h. da müsste jeder Nutzer von PP erstmal einen Morningstar-Account anlegen, und das erscheint wenig praktikabel. https://developer.morningstar.com/apis/

Andererseits geben die öffentlich verfügbaren Seiten von OnVista, MorningStar usw. ja das meiste dieser Daten her, und Scraping (ich sage das mal ohne jede Wertung) wird in PP ja bereits an anderen Stellen angewandt, um Informationen automatisiert zu ermitteln. Die Datenquellen dazu sind in PP ja sogar vielfach durch Bookmarks schon verlinkt. Aber im Moment bedeutet es eben, man muss den Bookmarks folgen und all diese Daten manuell nach PP kopieren.

Wenn grundsätzlich ein Scraper in PP enthalten ist, wäre es doch denkbar, diesen auch auf die Stammdaten/Wertpapier-Attribute auszudehnen.