PDF-Import von Stornos von Consorsbank

Hallo Zusammen,

beim Import von Ertragsgutschriften aus Consors ist mir aufgefallen, dass Stornos nicht korrekt importiert werden. Jetzt könnte man natürlich sagen, dass man dann einfach die stornierte Buchung und die originale Buchung weglassen könnte. Allerdings deckt der Storno nicht vollständig eine Buchung ab.
den
Soweit ich das Problem analysieren konnte, müsste man den String

„Netto zulasten IBAN“ suchen und den entsprechenden Betrag dann negativ auf das Referenzkonto buchen.

Aber erst einmal herzlichen Dank für das tolle Programm, soweis habe ich schon lange gesucht.
Beste Grüße
Carsten

Hallo Zusammen,

ich wollte mal nachfragen, ob es schon Gelegenheit gab, sich das Problem anzuschauen. Ich hatte mir die entsprechenden Klassen schon mal angeschaut und könnte ggf. den Fix auch selber durchführen, bräuchte aber gewiss etwas Hilfe beim Ausschecken und Testen der Software.

Beste Grüße
Carsten

Hallo Carsten (@crohr) ,

wenn Du ein anonymisiertes Beispiel einstellst, kann ich mir das gerne anschauen. Hier zur Anleitung:

Grüße
Sven

Hallo Sven,

anbei der Buchungstext

PDF Autor: 'Consorsbank'
PDFBox Version: 1.8.16
-----------------------------------------
Consorsbank • 90318 Nürnberg
Depotnummer: 0888069782
1002451917/00
Vermerk der Bank: 1000
2
Carsten XXX
XXX-Str. YZ Datum: 27.01.2020
XXXXX XYZ Seite: 1 von 1
STORNO
Ertragsgutschrift
Wertpapierbezeichnung WKN ISIN
SEB IMMOINVEST Inhaber-Anteile P 980230 DE0009802306
Bestand
230 Stück
Ertragsausschüttung je Anteil 0,83 EUR Schlusstag 14.07.2019
Brutto 190,90 EUR
abzgl. Kapitalertragsteuer 24,45 % von 160,79 EUR 39,31 EUR
abzgl. Solidaritätszuschlag 5,50 % von 39,31 EUR 2,16 EUR
abzgl. Kirchensteuer 9,00 % von 39,31 EUR 3,53 EUR
Netto zulasten IBAN DEXX XXXX XXXX XXXX XXXX XX 145,90 EUR
Valuta 27.01.2020 BIC CSDBDE71XXX
Storno wegen geänderten steuerrelevanten Daten. Neuabrechnung folgt.
Consorsbank ist eine eingetragene Marke der BNP Paribas S.A. Niederlassung Deutschland (AG nach franz. Recht).
Standort Nürnberg: Bahnhofstraße 55, 90402 Nürnberg, HRB Nürnberg 31129, USt-IdNr. DE191528929
Fon +49 (0) 911 / 369-30 00, Fax +49 (0) 911 / 369-10 00, info@consorsbank.de, www.consorsbank.de
Sitz der BNP Paribas S.A.: 16, boulevard des Italiens, 75009 Paris, Frankreich, Registergericht: R.C.S. Paris 662 042 449
PrØsident du Conseil d‘Administration (Präsident des Verwaltungsrates): Jean Lemierre, Directeur GØnØral (Generaldirektor): Jean-Laurent BonnafØ

Besten Dank
Carsten

P.S.: Mein Lösung dafür sah übrigens so aus.

.match("Netto ((?<p>(zugunsten)|(zulasten))) IBAN (.*) (?<amount>[\\d.]+,\\d+) (?<currency>\\w{3}+)")
                        .assign((t, v) -> {
                            if(v.get("p").equals("zugunsten") ) {
                                t.setCurrencyCode(asCurrencyCode(v.get("currency")));
                                t.setAmount(asAmount(v.get("amount")));
                            }
                            else {
                                t.setCurrencyCode(asCurrencyCode(v.get("currency")));
                                t.setAmount(asAmount(v.get("amount")) * (-1));
                            }
                                
                        })

wobei ich gerade gesehen habe, dass ich auch die steuerlichen Komponenten im Vorzeichen drehen müsste, da es ein kompletter Storno ist.

Hallo Carsten (@crohr),

ich habe mir das mal angeschaut und wenn ich es richtig sehe, müsste, um es sauber zu implementieren, über alle Konten hinweg nach der zu stornierenden Buchung gesucht und diese gelöscht werden. Eine negative Ertragsbuchung (wenn überhaupt möglich) und eine separate Steuererstattung zu buchen, halte ich für nicht korrekt.

Zwar wäre eine Umsetzung mit einigem Aufwand vermutlich möglich, allerdings denke ich, dass diese Fälle sehr selten vorkommen und sich eine Implementierung hierfür eher nicht lohnt. Wenn ich mit meiner Einschätzung falsch liege, bitte noch mal melden.

Viele Grüße
Sven

Bei Consors kommt das leider häufiger mal vor…

Ich weiß das ich nicht immer einfach bin und hier und da lästig bin, aber wäre es nicht einfacher den gegenteiligen Buchungstyp beim Stichwort Storno zu verwenden? Der PDF Parser kann ja mE das Dokument lesen, nur das er die falsche Buchungsart zuordnet.

Das hätte mE den Vorteil das die eigentliche Buchung erhalten bleibt (vs Destruktiv) und das die Buchungen beim Vergleich mit dem Kontoauszug nachvollziehbar bleiben. Zumal sich bei einem Storno auch Differenzen ergeben können, bspw bei REITs…

Hallo Marco,

…alles gut. Hinterfragen steigert üblicherweise die Qualität. :wink:

So ganz trivial - im Sinne von: der Parser findet ja alles und dann muss nur schnell die Buchungsart angepasst werden - ist das, glaube ich, nicht. Bei einem Wertpapierkauf/-verkauf mag das noch gehen, aber wie bucht man eine negative Dividende (Ertrag) - oder übersehe ich das was? Was ist der gegenteilige Buchungstyp? Zusätzlich müsste man eine Steuererstattung buchen, weil negative Steuern in einer Buchung auch nicht erlaubt sind.

Im UI erhalte ich diese Fehlermeldung, wenn ich eine negative Dividende erfassen will.

Wenn ich vollends auf dem Schlauch stehe und/oder zu kompliziert denke, bin ich für jeden Hinweis dankbar.

Hallo Zusammen,

das mit der UI habe ich auch festgestellt. Beim PDF Importer kommt da keine Fehlermeldung, aber wenn man die angelegte Buchung aufruft erscheint auch ein Fehlermeldung.

Generell wäre ein „neuer“ Buchungstyp Storno natürlich hilfreich. Die „ursprüngliche“ Buchung zu suchen, macht aus meiner Sicht keinen Sinn, da zwischen den Buchungen mehrere Monate liegen und sich die Dividenden / Ertragsgutschrift ja auf das Konto auswirkt und es deshalb hier zu „Abweichungen“ beim Kontostand käme
Ansonsten ist wahrscheinlich der einfachste Weg das ganze mit einem Minus zu buchen. Aber ich kann auch durchaus verstehen, wenn das ganze nicht standardwürdig ist.

Viele Grüße
Carsten

Hallo @crohr und @Ragas,

ich sehe hier zwei Dinge. Zum einen lässt sich eine negative Dividende nicht buchen, ebenso keine negativen Steuern, also einfach als Minus zu buchen, geht erstmal nicht und ein gegenteiliger Buchungstyp ist mir nicht bekannt. Steuern müssten dann vermutlich als separate Steuererstattung gebucht werden…

Zum anderen ist das Valuta Datum das Datum der ursprünglichen Buchung (27.01.2020), wobei der Storno am 14.07.2020 stattgefunden hat. Also wäre meine Annahme, dass exakt die Buchung vom 27.01.2020 storniert wird, mit selbem Valuta Datum. Es sollte also nicht zu Auswirkungen auf das Konto kommen.

Ich hatte schon angefangen daran rumzubasteln, bin dann nur auf die Idee gekommen, die eigentliche Buchung zu ermitteln und „anzupassen“ (löschen oder ggf. um den entsprechenden Betrag korrigieren). Dass das vielleicht nicht der ideale Weg ist, sehe ich ein. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob sich der Aufwand, im Hinblick auf die aus meiner Sicht überschaubare Anzahl an Vorgängen dieser Art, lohnt, es sei denn, eine „Gegenbuchung“ wäre realisierbar. Wie geschrieben, für Vorschläge bin ich offen und helfe gerne, wenn ich eine Möglichkeit sehe.

Viele Grüße
Sven