Unterstützung beim Sparerfreibetrag

Nabend,

Besonders Buy-and-Hold Anleger haben oft am Jahresende den Sparerfreibetrag noch nicht ausgenutzt. Steueroptimiert kann man nun am Jahresende einen entsprechenden Anteil seines Portfolios verkaufen und anschließend wieder kaufen.

Gerade bei Wertpapieren aus Sparplänen ist die Aufgabe, die passenden Anteile zu finden nicht ganz leicht. Grund dafür ist, dass das FIFO-Prinzip beim Verkauf von Anteilen zum Einsatz kommt. Dieser Umstand macht das ganze nicht sehr intuitiv, und es ist eine ideale Aufgabe für eine Software, die alle dafür notwendigen Daten hat, in unserem Fall PP.

Wie eine Lösung aussehen kann, kann ich nicht sagen:

  • PP führt pro Position eine Zeitleiste, die über die Zeit den jeweiligen Gewinn akumuliert anzeigt.
  • man gibt PP einen Restwert (des Sparerfreibetrages) und PP ermittelt automatisch die optimale Verkaufsposition

Ich glaube, das wäre eine Funktion, bei der PP wirklich helfen könnte und etwas macht, was zu Fuß fast unmöglich ist.

Abhängig oder unabhängig davon könnte man in PP auch den noch freien Sparerfreibetrag erfassen (oder die einzelnen Beträge, die unter den Freibetrag fallen)

Viel Spaß weiterhin

4 Like

Die Abschätzung der zu verkaufenden Anzahl eines Wertpapiers zur Erzielung eines vorgegebenen Betrags (z.B. Rest des Sparerfreibetrags) finde ich eine sinnvolle Ergänzung.
Alle darüber hinausgehenden Steuerangelegenheiten sehe ich in Portfolio Performance eher kritisch, da diese für diverse Länder berücksichtigt werden müssten. Das wäre vermutlich ein Fass ohne Boden…

Ok, oder so.

Ist sicher sinnvoll.

Oh ja genau so etwas bräuchte ich auch.

Das heißt es ist momentan nicht möglich den Gewinn/Verlust der einzelnen Wertpapierkäufe zu sehen oder?

Grüße,
TobSi

Wir arbeiten daran…
Ansonsten gebe da schon jetzt die Betrachtung der Trades.

Na ja. Für eine korrekte Steuerberechnung (deutsches Recht) sind auch die Informationen nötig,

  • ob ein Wertpapier steuerlich als Fonds gilt,
  • bei Fonds, welcher Teilfreistellungssatz gilt, oder richtiger: welche Teilfreistellungssätze in welchen Zeiträumen galten,
  • welche Ausschüttungen oder welche Teile von Ausschüttungen, aus dem steuerlichen Einlagenkonto, (zunächst) steuerfrei waren,
  • bei Fonds von vor 2018, welche Bemessungsgrundlage der fiktive Verkauf zu Ende 2017 ergeben hat,
  • welche Gebühren bei einem Teilverkauf anfallen (evtl. abhängig vom Betrag),
  • bei Anleihen, wie hoch die beim Verkauf anfallenden Stückzinsen sind.

Die existierende Trade-Übersicht ist aber auf jeden Fall hilfreich beim manuellen Abschätzen.