Währung von Dividenden-Buchungen

#1

Aktuell werden Dividendenzahlungen immer in der jeweiligen Kauf-Währung der Aktie eingegeben und dann in Euro konvertiert.

Jetzt habe ich des öfteren den Fall, dass ich Aktien z.b. an einer deutschen Börse gekauft habe, die Dividendenausschüttung aber in z.b. USD oder einer anderen Währung erfolgt.
Oder in USD gekauft und die Ausschüttung erfolgt in CAD.

Es wäre hier wünschenswert, dass man pro Dividendenauschüttung die auzuschüttende Währung einstellen kann. Idealerweise dass man diese schon bei dem jeweiligen Wertpapier vorab hinterlegt.

#2

Hi, ich schließe eine ähnliche Frage an, in der Hoffnung auf Antwort.

Ich habe bisher alle meine Aktien und Käufe in EUR eingetragen, auch bei US-Unternehmen. Jetzt kommen regelmäßig Dividenden in USD die vom Broker in EUR umgewandelt werden. Die Quellensteuer könnte ich auch nur in USD eintragen. Ist es hierfür sinnvoll nun alle US-Aktien direkt in USD einzutragen um hierbei die Dividenden auch korrekt eintragen zu können? Wie macht ihr das denn? Dachte bisher simpel alles in Euro ist am besten…

#3

@Rubin
Also, wenn die Dividenden nicht auf ein Dollarkonto fließen, sondern auf ein Eurokonto, würde ich alles in Euro erfassen.

1 Like
#4

Und dann die Nettodividende ohne Quellensteuer erfassen?

#5

Ja, genau. Nachdem bei Dividenden derzeit noch keine Gebühren mitgebucht werden können, sondern nur Steuern, packe ich alle Abzüge von der Bruttodividende in einer Summe im Feld “Steuern” zusammen und mache mir im Notizen-Feld strukturierte Anmerkungen, mit Semikolon getrennt, im folgenden Format:

Quellensteuer Fremdwährung; Quellensteuer EUR; KESt; Spesen gesamt
zB 10,00 USD;9,38;5,00;3,00 für USD-Dividenden
zB 0;10,00;5,00;3,00 für EUR-Dividenden

Wenn ich dann die Übersicht Berichte/Performance/Dividenden/Buchungen als CSV exportiere, in der Datei die Anführungszeichen entferne und zusätzliche Spaltenüberschriften in der Kopfzeile einfüge, habe ich die Werte in eigenen Spalten.

Diese Tabelle verwende ich dann als Basis für die Quellensteuererstattung.

#6

Nachtrag, gerade drübergestolpert:
@maxlrain empfiehlt mit guter Begründung in einem anderen Beitrag die folgende Vorgangsweise:

Die Kurseffekte bei Dividenden, Gebühren und Steuern gehen bei meiner oben beschriebenen “Alles-in-Euro”-Methode nämlich verloren.

#7

Hallo,

Dividenden werden in der Währung, die im Wertpapier hinterlegt ist gebucht.
Das Zielkonto entscheidet dann, in welche Währung umgerechnet wird. Legst du ein Wertpapier mit Währung USD an, wird die Dividende erst einmal auch in USD erwartet. Bei der Buchung der Dividende wählst du das Konto für die Dividendenzahlung aus. Ist die Währung des Kontos USD, wird nix umgerechnet. Ist die Währung des Konto z.B. EUR kannst du den Umrechnungskurs angeben und PP rechnet automatisch um.
Dann kannst du bei der Dividendenbuchung auch die Steuern die du in USD (amerikanische Quellensteuer wird ja immer abgezogen) und die deutsche Steuern angeben.

Ich habe meine Wertpapiere/Aktien in PP mittlerweile alle in der Heimatwährung (USD, EUR, CAD, CHF, …) eingetragen. Ich finde das übersichtlicher und informativer.

Hier ein Beispiel. Währung Wertpapier ist CAD. Währung Verrechnungskonto ist EUR.
39

2 Like
#8

Hi,
ich würde das Thema gerne nochmal aufgreifen, da ich vor dem gleichen Problem stehe und die ursprüngliche Frage von @Michael.Uray nicht wirklich beantwortet / geholfen wurde?

Meine Situation:

  • Canadian National Railway an der NYSE in USD gekauft, und so ist die Aktie auch in PP angelegt.
  • Dividenden kommen nun verständlicher Weise in CAD und der Broker wechselt CAD -> EUR und bucht EUR auf das Verrechnungskonto.
  • In PP kann ich die Dividendenzahlung aber nur als USD eingeben und dann über USD -> EUR Wechselkurs auf das Verrechnungskonto buchen.

Lösungen, die ich gerade sehe:

  1. Aktie in USD lassen: Problem, jedes Mal etwas Arbeit, da
  • Im Kopf die Dividende von CAD in USD umrechnen
  • PP die künstliche USD Dividende in EUR umrechnen lassen
  1. Aktie in CAD eintragen: Gibt durch andere Wechselkurssituationen ein unterschied in PP zum echten Portfolio

Vielleicht ein Punkt für einen Feature Request?

Grüße
Phil

#9

Der entscheidende Punkt für mich wäre nicht, in welcher Ursprungswährung ich gekauft habe, sondern wo sich das Aktienkonto gehosted wird. Wenn ich von einem hier in D geführten Brokerage-Account eine Aktie in USD oder CAD kaufe, dann wird das logischerweise immer auf dem Verrechnungskonto in EUR verbucht, das gleiche passiert mit Dividenden. Dass dabei noch Gebühren anfallen, ist ärgerlich, aber ist nun mal so.

Um dem oben beschriebenen Problemen aus dem Weg zu gehen, sollte man ein Depot in dem entsprechenden Land anlegen, dann werden allen Transaktionen in der richtigen Währung auf dem zugehörigen Verrechnungskonto verbucht. Das Wechselkurs-Problem kommt nur beim Transfer auf/von das/dem Fremdwährungskonto zum Tragen. In PP wären das Einlage/Entnahme, die üblicherweise über ein normales Bankkonto laufen. Beispiel: Ich hebe vom USD-Konto 1.000 $ ab, auf dem Konto werden je nach Wechselkurs ca. 850 € gutgeschrieben.