Abbildung von fiktiven Abschreibungen von P2P-Krediten

Hallo, ich habe für meine Investitionen in P2P-Kredit-Plattformen jeweils ein eigenes Konto angelegt. Bei Plattformen ohne Buyback geraten ja zwangsweise einige Kredite in Rückstand und fallen dann entweder ganz oder teilweise aus. Diesen Ausfall kann man ja theoretisch für jeden Kredit taggenau angeben. Bei Krediten aber, die mehr als 30, 60 oder 90 Tage in Verzug sind aber noch nicht offiziell ausgefallen, will man ja den Wert nicht mit 100% ansetzen, sondern vielleicht nur mit 75, 50 oder nur noch 25.
Die Anzahl und Höhe des Zahlungsverzuges ändert sich aber natürlich ständig. Wenn ich nun aber den aktuellen Stand als Zinsbelastung mit heutigem Datum eintrage, führt das zwangsläufig zu einem massiven Verlust im aktuellen Monat und die Angabe TTWRR vom letzten Tag ist dann natürlich auch relativ sinnlos.
Nach dieser langen Erläuterung nun zu meiner eigentlichen Frage. Gibt es eine Möglichkeit, diese teilweise Abschreibung automatisch auf den gesamten Investitionszeitraum zu verteilen? Oder weiß jemand eine andere Möglichkeit, wie ich solche fiktiven Verluste gut abbilden kann?

Ich hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt…

Dies ist weder vorhanden noch sinnvoll, da der Verlust/Zahlungsausfall ja schließlich nicht über bspw die letzten 3 Jahren erfolgt ist, sondern als einmal Effekt/Entnahme anzusehen ist. Alles andere ist Augenwischerei bzw Zahlenspielerei.

Ich habe letztlich eine andere Methode gewählt. Die wahrscheinlichen Abschreibungen behalte ich als Zinsverlust mit aktuellem Datum auf dem jewiligen Konto.

Dafür habe ich ein Aktienportfolio angelegt, welches für die Vermögensberechnung außen vor bleibt und die Abschreibungen als Aktie angelegt und die Höhe der Abschreibung als Kurs. So kann ich im Blick behalten, wie sich die Summe der Kreditbeträge im Rückstand über die Zeit entwickelt, da ich ja wie oben geschrieben die Zahlen in meinem wirklichen Portfolio immer wieder überschreibe. Je nachdem wie sich die „Kurse“ entwickeln, kann ich die Höhe der prozentualen Abschreibung über die Zeit auch nach oben oder unten anpassen, je nachdem wie sich die Rückgewinnungsraten entwickeln.

Nicht elegant, aber für meine Zwecke ausreichend.