Automatisierter PDF-Import per Ordner-Überwachung

Hallo,
ich habe mich gefragt, ob es schon die Idee gibt (und es überhaupt umsetzbar wäre), dass PP voreingestellte Ordner überwacht und neue darin befindliche PDFs automatisch (ohne Import-Fenster) importiert.

Bei Dividenden und Ausschüttungen wählt man ja sowieso immer dieselben Einstellungen, sodass ich mir eine entsprechende Umsetzung gut vorstellen könnte… Wertpapierabrechnungen müssten von der Funktion nicht erfasst werden.

Würdet Ihr eine solche Funktion auch gut finden? Würde mal gerne Eure Meinung hören.
Schonmal herzlichen Dank! MfG

Florian

2 Likes

keine schlechte Idee

Moin,
gute Idee, so auf die Schnelle ein paar Fragen:

  • wie wird das Verzeichnis automatisch überwacht ? Irgendetwas muss solch einen Automatismus antriggern und - nach meinem Verständnis - gibt es keinen Hintegrundprozeß.
  • wie würde solch ein Automatismus mit Fehlern umgehen ?
  • wie würde der Nutzer darüber informiert ?

Diese Idee ist gut aber nicht ganz einfach.
Weitere Diskussionsbeiträge gewünscht.

1 Like

Moin,
man könnte einen Hintergrunddienst implementieren und mit PP starten, oder man lässt PP alle x Minuten in einem einstellbaren Verzeichnis schauen.
Danach könnte man mit Benachrichtigungen und Fehlern eigentlich so umgehen, wie es momentan auch bei dem manuellen Import funktioniert.

1 Like

Es müsste möglich sein so etwas eigenständig zu implementieren über

https://www.noodlesoft.com/

und

https://www.keyboardmaestro.com/main/

auch für Laien. In diesem Fall halt Mac. Bin sicher es gibt auch ähnliche Tools für Windows.

Liebe Grüße!

1 Like

User: Ich hab drölf pdf in das Verzeichnis geschoben, ist aber nix importiert worden, mimimi
Forum: War denn zu dem Zeitpunkt PP gestartet?
User: Ich weiss nicht genau, PP läuft fast immer…

Soll heißen Du müsstest auch noch eine Historie führen über schon verarbeitete pdf, was die Datei noch mehr aufbläht und außerdem vielleicht PP langsamer macht :wink:

“mimimi” :joy:

Genau, das, was daraus entsteht wird wohl den größeren und andauernden Aufwand darstellen

Schonmal vielen Dank für Eure Einschätzungen und Meinungen!!! Ich denke, die Implementierung sollte eigentlich deutlich leichter sein, da die benötigten Funktionen von PP schon alle mitliefert werden.

1. Umsetzung

Ich könnte mir vorstellen, dass PP beim Starten (!) immer ALLE PDFs importiert, die sich in dem Ordner befinden. Wenn PP feststellt, dass sich keine neuen PDFs in dem Ordner befinden, würde PP dann (in Abweichung zum aktuellen manuellen Import) nicht das Import-Fenster öffnen.

Wenn PP feststellt, dass sich in dem Ordner PDFs befinden, die noch nicht importiert wurden, bin ich mir noch unsicher, was da die beste Folge wäre. Entweder könnte sich (wie beim manuellen Import) das Import-Fester öffnen. Oder die Datei könnte auch automatisch nach Ordner-spezifischen Einstellungen importiert werden. Man könnte ja jedem Depot einen eigenen Ordner zuordnen, sodass PP da nicht fälschlicherweise Abbuchungen dem falschen Depot zuordnet. Dann wäre ein Import-Fenster eigentlich auch überflüssig.

Vorteil dieser Umsetzung wäre, dass man keine zusätzliche Datenbank benötigt.
(Performance s.u.). Der Begriff “Ordner-Überwachung” ist da vielleicht etwas falsch.

2. Alternative Umsetzung

Hazel von Noodlesoft verwende ich selber schon. Ein super Programm, das diese Aufgabe aber leider nicht erfüllen kann. Keyboardmaestro scheint ein Programm mit ähnlichen Funktionen zu sein. Wäre das mit dem Programm umsetzbar? Das kenne ich nicht

Ich hatte auch überlegt, ob sich das mit Automator (mac) umsetzen ließe. Allerdings besteht das Problem, dass PP beim Import die PDFs immer automatisch einem Konto und Depot zuordnet, was leider nicht immer funktioniert (zumindest bei mir). Zudem möchte ich das Importfenster nicht bei jedem Start von PP sehen, sondern eben überhaupt nur, wenn neue PDFs erkannt werden. Das ist glaub ich nicht über ein Dritt-Programm umsetzbar.

3. Performance

An das Problem der Performance hatte ich auch gedacht. Ich denke, dass sich das ohne relevante Performance-Verluste umsetzen lässt.

Zum einen sollte PP die Ordner nur beim Starten überprüfen. Zum anderen stellt ja bereits jetzt PP beim bisherigen Import von PDFs mit einer recht hohen Geschwindigkeit fest, welche PDFs importiert wurden und welche nicht. Daher sollte auch der Start von PP selbst nicht übermäßig verzögert werden.

2 Likes

Hallo Zusammen :wave:

derzeit wird im Branche feature_source_attribute an einer Implementierung einer “Quelle”-Spalte bei Imports gearbeitet.

Wir möchten damit das “Notizfeld” und die importerierte “Quelle” von einander trennen.
Derzeit wird das Notizfeld automatisch mit xyz.(pdf|csv) gefüllt.
Sollte schon automatisch durch den Importer “Notizen” gesetzt werden, werden diese derzeit mit einem “|” getrennt in der Spalte “Notiz” geschrieben.

Wir werkeln derzeit daran, diese Spalten zu trennen, jedoch müssen wir einiges dabei beachten.
z. B. Was ist, wenn die Notiz nach dem Import manuell geändert oder das Trennzeichen gelöscht/verändert wurde? Wir wollen natürlich, dass bereits vorhanden Daten aktualisiert werden und somit keine Mehrarbeit für euch entsteht.

Ziel ist es, diese zu trennen und die Source-Datei in eine neue Spalte “Quelle” zu schreiben.
Diese ist dann nicht mehr änderbar.
Die Spalte “Notiz” steht jedoch weiterhin wie gewohnt zur Verfügung.
Somit erreichen wir, dass die “Notiz” auch wirklich nur “Notizen” enthält und die “Quelle” auch eindeutig als Quelle bleibt.

Sobald dies implementiert und auch funktioniert können nächste Schritte geplant werden.

Grüße
Alex

1 Like

Mir gefällt besonders diese Idee, also, dass das beim Starten von PP getriggert wird.
Wäre sehr praktisch, denke ich - v.a., wenn man PP nicht dauernd laufen hat, sondern z.B. 1x im Monat, 1x im Quartal, 1x im Jahr o.ä. öffnet.

Ich finde die Idee ja ganz schön aber wo ist denn der echte Mehrwert? Wie viele PDFs importiert ihr denn so pro Tag und wie groß ist die Zeitersparnis?

2 Likes

Hallo Nirus,

das klingt vielversprechend! Dann sollte eine Umsetzung ja deutlich “einfacher” sein.

Grüße

Florian

Hallo,
eine Anmerkung zu den geplanten Änderungen zum Thema Importer/Dateiname/Notizfeld:

Es gibt auch Leute, die brauchen den Dateinamen der Importdatei gar nicht. Ich lösche Datei und Dateinamen (Notizfeld), sobald ich die Abrechnung klassisch ausgedruckt habe. Im Notfall komme ich über das Archiv der Depotbank schnell wieder dran.

Wenn der Dateinamen in Zukunft in einer separaten Spalte (Quelle) landet, sollte er dennoch löschbar sein - wie bisher! Andernfalls vermüllt man sich nur die XML-Datei mit unnützen Textstrings (wenn man sie nicht braucht…).

Also ich muss sagen das ich es schon gut finde, zu sehen was meine Datenquelle im Buchungssatz ist.
Ob die XML-Datei dadurch größer wird oder nicht interessiert mich eigentlich nicht.

1 Like

Dadurch, dass ich das Programm nicht jeden Tag öffne, sondern eher in Abständen von 1-3 Monaten, fallen da schon jedes Mal einige Dokumente an. Ich würde mal schätzen, pro Monat und pro PP-Datei (hab 5 verschiedene) etwa 2-6 Dokumente, manchmal auch mehr. Insbesondere, wenn man (mehrere) Sparpläne laufen hat, kann das auch schnell mehr werden.

Ich würde in meinem Fall noch nicht einmal von mega viel Zeitersparnis sprechen, mehr von Bequemlichkeit. Zurzeit sieht das nämlich so aus, dass ich aus Faulheit teilweise 2-3 Monate PDFs sammle und dann pro PP-Datei in 1-3 Durchgängen (Grund: s.u.) bis zu 20 Dateien importiere. In der Zwischenzeit akzeptiere ich dann nicht ganz aktuelle Daten.
Würde der Import bei jedem Öffnen automatisch getriggert werden, würde ich die Dateien wohl früher einpflegen - selbst, wenn das nicht vollautomatisch liefe, sondern ich mich dafür jedes Mal durch das Import-Menü klicken müsste, um zu sehen, ob alles korrekt ist :wink:

Falls jemand sich wundert, wieso ich den Import in 1-3 Durchgängen mache:

Grund für Import in mehreren Schritten

Das hängt bei mir damit zusammen, dass ich Dateien nach Typ sortiert in verschiedenen Ordnern liegen habe (Kontoauszüge, Dividenden/Erträge/Verkäufe, Käufe), damit ich es, wenn mal was schief geht, bei der Fehlersuche einfacher habe :wink:
Das kann übervorsichtig sein, aber ich habe mir vor vielen Monaten mal 2 Dateien zerschossen als ich 50-100 Dokumente auf einmal importiert habe, weil irgendwo ein Datum nicht richtig erkannt wurde, was leider nicht zu einem Import-Fehler, sondern zu einer Nullpointer-Exception geführt hat :see_no_evil:

2 Likes