Berechnung einer „erwarteten Rendite“

@doncristobal hat ein Feature zur Berechnung der erwarteten Rendite gebaut. Dazu gibt es bei den Klassifikationen ein neue Spalte. Für Kategorien oder Wertpapiere kann man einen erwartete Rendite erfassen (z.B. aus historischen Informationen) und sehen was das für die aktuelle Asset Allocation (also Aufteilung) des Depots bedeuten würde.“

Kann zu diesem Thema bitte jemand ein Beispiel darstellen oder erläutern, wie die Errechnung bzw. das Ergebnis aussieht. Wenn ich in die Spalte Prozentwerte eingebe, ändert sich die Asset Allocation nicht. Vielleicht mache ich etwas falsch oder verstehe den Vorgang nicht.

Es gibt hier unter ‚Bedienung‘ ein paar Infos zur Benutzung und etwas mehr Kontext: https://github.com/buchen/portfolio/pull/1231
Zu beachten ist, dass 1. das Endergebnis in der obersten Zeile „Asset Allocation“ (in der Spalte „Erwartete Rendite“) steht, 2. man die Werte im Format „1,5“ (für „1,5%“) eingeben muss, 3. man die erwarteten Renditen nicht in den Zeilen eingeben sollte, die 0,0% Anteil am Gesamtvermögen haben, da das dann keine Auswirkung auf die erwartete Portfoliorendite hat und man keine Veränderung sehen wird.

Falls es mit den Hinweisen dennoch nicht klappt, bitte Problem näher beschreiben, dann schaue ich es mir an.

@doncristobal
Vielen Dank für den freundlichen Hinweis. Nachdem ich das script ausführlich gelesen habe, möchte ich als „nicht-programmtechnisch-Versierter“ meinen Respekt vor den sehr umfangreichen Arbeiten für die Integration der erw. Rendite in PP aussprechen. Dieses Kompliment geht natürlich auch an alle anderen Beteiligten.
Auch ich bin der Meinung, dass PP keine Nischenlösungen braucht. Der User-Wunsch nach einer Information über die erreichte und erwartete Rendite einer Anlage ist m.E. jedoch eine berechtigte und sehr fundamentale Erweiterung für das großartige PP-Programm. Ich betrachte den Einbau der erwarteten Rendite daher als ersten Schritt, wenn auch eine Information über die erreichte Rendite an einigen Stellen von PP vorher wünschenswert gewesen wäre. Um eine, woher auch immer kommende erwartete Rendite-Information stammt, sinnvoll in einen Entscheidungsprozess für die künfige Anlagestrategie einzubeziehen, wäre es doch eigentlich notwendig, zuerst eine Übersicht zu haben, wie die augenblickliche Renditesituation pro Wertpapier und für das Gesamtdepot aussieht. Daher habe ich für meine ETF-Watchlisten und meine Aktienwerte ein Attribut mit der Eingabemöglichkeit für die letztgültige Dividendenrendite des jeweiligen Wertpapiers angelegt. Erst in Kombination mit der erwarteten Rendite des jeweiligen Wertpapiers und auch für das gesamte Depot ist m.E. eine Entscheidung der Wertpapieranlage sinnvoll. Die Überlegung ist heute umso aktueller, wo eine ertragsreichere Anlage mittels Dividendenausschüttungen mehr im Fokus steht und auch künftig bleiben wird.
Ich habe mir daher die Arbeit gemacht, anhand einer ETF-Watchliste einige Beispiele aufzuzeigen, wo es m.E. Sinn machen würde die erwartete Rendite als Auswahlmöglichkeit für die Anlageentscheidung auwählen zu können. Die Kreise in den shots sollen die fehlenden Infos über die Rendite Zahlen aufzeigen. Da, wo PP bereits eine Gesamtsumme für die einzelnen Aktien oder ETFs/Fonds errechnet (Einstandspreis, Marktwert, Gewinn/Verlust, usw.), wäre natürlich auch eine Summenbildung (gewichtete Rendite) für die erreichte Rendite unter dem Attribut unbedingt sinnvoll.
Ich weiß nun, dass eine solche Umsetzung bestimmt nicht einfach ist, doch würde m.E. das Thema Rendite damit erst richtig sinnvoll integriert sein, und es ist bestimmt nicht nur eine Nischenerweiterung für PP.
Hier nun die verschiedenen Stellen, an denen eine Information über die erwartete Rendite Sinn machen würde.




Hier nun die beiden Stellen, an denen die neue Info über die erw. Rendite eingefügt werden kann, jedoch fehlen hier nun die Gesamtsummen der „ausstehenden Rendite für 2019“.

Vielen Dank für das Feedback und den Vorschlag.

Kurz zu: „wenn auch eine Information über die erreichte Rendite an einigen Stellen von PP vorher wünschenswert gewesen wäre. … wäre es doch eigentlich notwendig, zuerst eine Übersicht zu haben, wie die augenblickliche Renditesituation pro Wertpapier und für das Gesamtdepot aussieht.“

Naja, ich kann da jetzt auch nur als normaler Benutzer sprechen/fragen, aber wird die augenblicklich erreichte Renditesituation (im Sinne von Gesamtrendite d.h. Dividende+Kursgewinn) nicht an verschiedensten Stellen in PP ausgegeben, auf der Performance-Seite für das Gesamtportfolio, TTWROR-Spalte in Vermögensaufstellung für Einzeltitel usw.?

Wenn Du mit Deinem o.g. Satz speziell die Ausschüttungs-/Dividendenrendite meinst (wie Du ja an anderer Stelle vorher schreibst): das ist natürlich auch ein wichtiges Kriterium, aber natürlich nur eine Teilkomponente der Rendite. Die erwartete Rendite zielt z.B. eigentlich mehr auf die Gesamtrendite ab.

Ich habe Deinen Feature-Vorschlag/Wunsch in etwa so verstanden:

  1. Die Ausschüttungsrendite (die Du bisher als eigenständiges Attribut selbst erstellt hat) soll auch, analog zur erwarteten Rendite, einen hierarchisch gewichteten Durchschnitt errechnen, und dies an verschiedenen Stellen angezeigt werden.

-> Ich habe in dem Programmbereich bisher nicht gearbeitet und kann daher nicht viel dazu sagen. Ich stimme Dir zu, dass man bei zukünftigen Umgestaltungen/Weiterentwicklungen in diesem Bereich nochmal genauer abstimmen sollte, welche Anforderungen es gibt, um das ganze Thema etwas runder/integrierter zu machen.

  1. Das Erwartete Rendite-Feature soll auch an anderen Stellen wie z.B. Wertpapiere verfügbar gemacht werden.

-> Ich möchte hier erstmal abwarten, wie das Feature grundsätzlich benutzt wird, bevor es noch an anderen Stellen eingefügt wird, werde das aber bei zukünftigen Erweiterungen des Features im Kopf behalten und mit zur Abstimmung stellen. Ich komme aber kurzfristig zeitlich nicht dazu.

(Vielleicht ist es ja eine Idee, für Deine Anforderungen als „Workaround“ das Erwartete Rendite-Feature etwas zweckzuentfremden und stattdessen die Ausschüttungsrenditen einzutragen und und so eine durchschnittliche Ausschüttungsrendite zu errechnen.)

1 Like

@doncristobal
Danke für die Deine umfangreiche Erläuterung. Es ist vollkommen richtig, dass man die erreichte Rendite an verschiedenen Stellen in PP ausgeben kann. Besonders die Berichte mit der Anlagerendite sowie der Dividendenrendite für die Einzelwerte sind ausreichend. Im Dashbord kann man auch mittels TTWROR sehr schön die Anlagerendite für ein ganzes Depot darstellen.
Was aber noch fehlt ist die gewichtete Anlagerendite für ein Gesamtdepot im Bereich des Dashboards unter Depots. Hier liefert PP im oberen Bereich die Übersicht des Depotnamens, des Referenzkontos und des Depotvolumens. Zusätzliche Infos kann man einblenden, wie z.B. die Notizangaben oder die selbst erstellten Attributinfos. Im unteren Teil der Vermögensaufstellung ist das Portfolio mit den Depoteinzelwerten aufgeführt. Die selektierbaren Spalten wie z.B. der Einstandspreis und der Marktpreis als wichtige Angaben über die Gesamtgröße des Depots liefert auch eine Gesamtsumme am Ende der Spalte. Allerdings sind die weiteren, selektierbaren Informationen über die zeitliche Enwicklung der Einzelwerte, also die Info „Abs. Perf. %“ noch nicht als gewichteter Gesamtwert für die jeweilige Spalte verfügbar, während die einfach zu ermittelnde Gesamtsume für den absoluten Depotwert „Abs. Perf. 2019“ von PP geliefert wird. Dieser „Gewinn/Verlust“-Gesamtwert ist natürlich eine wichtige Info, die nach jedem Kursupdate der Einzelwerte wieder neu errechnet wird. Wenn man nun mehrere Depot pflegt, wäre diese Info auf der oberen Seite der Depotdarstellung schön. Ich habe daher, wie auf der Photokopie sichbar, mehrere Attributspalten angelegt und habe den „Abs.Perf. 2019“ Gesamtwert aus jedem meiner 30 angelegten ETF-Watchlisten, die als Depot geführt werden, in die Attributspalte „Gew./Verl.€“ manuell eingetragen. Das bietet nun den enormen Vorteil, dass ich die Gesamtwerte dort im Gesamtblick habe und ab- oder aufsteigend sortieren kann. Der Aufwand ist aufgrund des manuellen Update-Aufwandes groß, das Ergebnis rechtfertigt aber aus meiner Sicht den Aufwand.
Im oberen Teil habe ich auch die anderen Attributspalten aufgeführt, die ich mit den Summen für das Gesamtdepot aufgebaut habe, die ich sogar mit dem neuen Berechnungs feature „Erwartete Rendite“ in den von mir angelegten 30 Rebalancing-Tabellen berechnet habe. Ich benutze also die „Erwartete Rendite“ Spalte als Möglichkeit, die Divdenden Rendite für das Gesamtdepot als gewichtetes Ergebnis zu ermitteln und manuell in die Attributspalte jeweils einzusetzen. Das gleiche mache ich für die Depotkosten (TER-Wert). Den absoluten Dividendenausschüttungsbetrag für das gesamte Depot kann man leicht mit der nun vorliegenden Depotanlagerendite und dem Einstandspreis für das Gesamtdepot ermitteln.

Ich möchte mit diesen leider etwas umfangreicheren Beschreibung nochmals darstellen, dass m.E. an den aufgezeigten Stellen noch nützliche Infos fehlen, die vor allem beim Führen von mehreren Depots eine große Hilfestellung wären. Diese Aussage ist unabhängig von meiner augenbl. Vorgehensweise zu sehen, dass ich mich sehr für ETFs interessiere. Auch geht es mir darum, aufzuzeigen, dass man manche noch fehlenden Infos in PP, die zugegebenermaßen individuell bei jedem user eine unterschiedlich wichtige Rolle spielen mögen, mit einem workaround auch darstellen kann.
Ich finde das PP-Programm, wie die meisten anderen user auch, einfach großartig. Es hat meine bisher aufgebauten, 12MB große Excel-Tabellen vollkommen ersetzt.
Dieser Beitrag soll nur beitragen, PP im Laufe der Zeit im Sinne von Kaizen weiter zu verbessern. :smile: