Buchung/Umgang mit mehreren Festgeldkonten


#1

Hallo zusammen auf Portfolio Performance,

ich nutze das Programm seit zwei Wochen und bin begeistert! Vielen Dank an Andreas für das klasse Programm!

Dennoch habe ich eine Frage zum Umgang mit Festgeldkonten:
In der Regel läuft es so ab, dass man ein Tagesgeldkonto hat, dann wird ein Festgeldkonto erstellt und das Geld vom Tagesgeldkonto auf das Festgeldkonto gebucht - ist der Zeitraum abgelaufen wird das Geld zurück auf das Tagesgeldkonto gebucht. Zinsen werden entweder regelmäßig auf das Tagesgeldkonto gebucht oder auf das Festgeldkonto, mitverzinst und am Ende auf bei Fälligkeit mit der Anlagesumme auf das Tagesgeldkonte zurückgebucht.
Wie bilde ich diesen Vorgang am besten in Portfolie Performance nach? Ich kann natürlich für jedes Festgeld ein neues Konto erstellen - das führt aber dazu dass ich bei der Verwendung einer Zinstreppe nach einiger Zeit zahlreiche leere Konten habe und es zunehmend unübersichtlich wird.
Alternativ könnte ich nur ein Tagesgeldkonto und ein Festgeldkonto erstellen und dann immer alles Festgeld und die Zinsen auf das eine Festgeldkonto buchen auch wenn in Wahrheit dieses auf unterschiedlichen Konten liegt. Das ist sehr übersichtlich ich bin mir aber nicht sicher, ob ich damit möglicherweise mir Nachteile einhandele bei der Renditeberechnung etc.
Daher meine Frage: Wie macht Ihr das bzw. was ist die empfohlene Vorgehensweise?

Vielen Dank
Candu


#2

Diese Vorgehensweise habe ich auch gewählt. Die Renditeberechnung sollte hier auch am “richtigsten” sein. Wenn du das Festgeld auf ein Festgeldkonto einzahlst, die Zinsen aber auf das Tagegeldkonto gezahlt werden hat das Festgeld ja keine Rendite, dafür ist die Rendite des Tagegeldkontos zu hoch, da du ja ordentlich Zinsen bekommst, obwohl das Konto (fast) leer ist.


#3

Wenn du alles in getrennten Konten angeben möchtest, kannst du die leeren Festgeldkonten deaktivieren und über den Filter (oben rechts) ausblenden. Dann werden dir nur die aktiven Konten angezeigt. So hast du pro Konto eine eigene Rendite aber die Liste deiner Konten wird nicht so lang.


#4

Hallo,

vielen Dank für die schnellen Antworten.
Wenn ich die nun leeren Festgeldkonten deaktiviere, werden diese dann noch bei Berechnungen oder Graphen, die in die Vergangenheit zurückreichen, korrekt berücksichtigt oder sind diese dann dafür auch deaktiviert?

Viele Grüße
Candu


#5

Deaktivierte Konten werden weiterhin mit all ihren Buchungen berücksichtigt. Du kannst sie zum Beispiel trotzdem alle in einer Klassifizierung “Festgeld” zusammenfassen und betrachten. Durch das Deaktivieren passieren nur folgende zwei Dinge:

  1. Deaktivierte Wertpapiere oder Konten können in fast allen Bereichen von PP über den Filter ausgeblendet werden
  2. Deaktivierte Wertpapiere oder Konten tauschen nicht mehr in den Drop-Down Listen von Formularen auf, um diese schlanker zu gestalten. Wenn du zum Beispiel eine Umbuchung anlegst, kannst du ein deaktiviertes Konto nicht als Zielkonto angeben. Das beeinflusst keine bestehenden Buchungen!

#6

Super vielen Dank für die Ausführungen. Das erhöht die Übersichtlichkeit in der Tat.
Da es mit einzelnen Konten möglich ist, mein Festgeld nach Laufzeiten zu kategoriesieren (und vielleicht geht das ja sogar irgendwann automatisch), werde ich mir die zusätzliche Arbeit machen und die Konten einzeln führen, und wenn kein Geld mehr darauf liegt diese deaktivieren und ausblenden.
Sollte ich noch andere Erfahrungen sammeln, werde ich diese hier posten, da ich denke dieses Thema betrifft auch andere…


#7

hallo candu25,

wie nutzt du die festgeldkonten in pp aktuell?

versuche gerade mich da reinzufuchsen.

vielen dank fuer eine antwort.

thomas


#8

Welches Problem hast Du denn genau?

Ich habe ein Tagesgeldkonto und lege dann für jedes Festgeld ein neues Konto an (hier wäre es schön wenn PP die nach Laufzeit sortieren oder kategorisieren könnte, damit man auf einen Blick sieht wann welches Geld frei wird).
Werden Zinsen thesauriert buche ich diese auf das entsprechende Festgeldkonto. Werden sie ausgeschüttet buche ich sie als Zinsen auf das entsprechende Festgeldkonto und danach unmittelbar als Überweisung auf das Tagesgeldkonto damit die Performance jeweils passend berechnet werden kann.


#9

ok. so werde ich das wohl auch mal ausprobieren - schreibe die laufzeit des festgeldes in die bezeichnung mit rein.

und wenn das festgeld ausgelaufen ist, dann machst du einen uebertrag auf das tagesgeld und deaktivierst dieses festgeldkonto?


#10

Ja genau. Also ich buche erst nochmal die Zinsen und Steuern etc. auf das Festgeldkonto, danach mache ich einen übertrag auf das Verrechnungs oder Tagesgeldkonto und danach deaktiviere ich das Festgeldkonto.
Die Laufzeit trage ich in der Bezeichnung ein. Es wäre natürlich super, wenn es ein Feld gäbe, wo ich das Auslaufdatum eintragen könnte und PP berechnet dann jeweils die verbleibende Zeit und könnte das auch entsprechend kategorisieren (wäre in ähnlicher Form auch für Anleihen, Kredite etc. hilfreich so dass man im Tortediagram sehen könnte, was noch wie lange läuft).