Buchung von Dividenden am Ex-Tag oder bei Gutschrift

Beim Pdf-Import von der Diba wird für Dividenden der Zahltag importiert.

Will man den Ex-Tag, muss man das manuell ändern.

Das ist, glaube ich, bei allen Importern so.

1 Like

Danke.
Ich wollte das nur nochmal anmerken.

Weil:

Und weil PP ja primär eine Software ist um die Performance darzustellen und nicht den Kontostand.

Sachlogisch müsste nach meinem Verständnis dann standardmäßig der Ex-Tag genommen werden.

Aber hier wird es wohl keine Einigung geben. So lange man das ausbügeln kann, ist ja alles ok. Ist halt etwas mehr Aufwand.

Dann müsste man aber bei z.B. Staatsanleihen dann aber auch tagesaktuell den gerade aufgelaufenen Zins einbeziehen.

Das ist auch so vorgeschrieben, wenn du die performance korrekt berechnet z.B. als Portfolio Manager von einem Aktienfonds (siehe GIPS Standard). Aufgelaufene Dividenden und Zinsen gehören mit rein. PP ist niemals 100% korrekt, auch wegen der inkonsistenten Behandlung der Steuern. Eine Näherung sollte für den Privatgebrauch aber reichen.

Weder ex-Tag noch Zahltag sind korrekt. Dividenden können auch zwischen ex-Tag und Zahltag noch Ausfallen.
Ober-Korrekt wäre am ex-Tag eine Forderung gegenüber der AG einzubuchen und diese abzuzinsen. Je näher man an den Zahltag kommt desto mehr nähert sich der Wert der späteren Auszahlung an. In emerging markets ist die Zahlung manchmal >1 Monat nach ex-Tag und dann noch in lokaler Währung. Um den Zahltag wird die lokale Währung der erklärten Ausschüttung manchmal noch in die Währung des Landes des Börsenlistings der AG konvertiert. Bei korrekter Buchung müsste man noch extra ein Währungskonto mit der lokalen Währung zusätzlich anlegen. Bei Zahlung wird die Forderung ausgebucht und cash eingebucht. In der Übersicht werden die Forderungen als “aufgelaufene Dividenden” gruppiert.