Dividenden/Zinserträge Runrate (MovingAvg 12 Monate)


#1

Hallo,

auch von mir ein dickes dickes Lob vorweg.

Auch die neue Zusammenfassung der Erträge/Dividenden hat enormes Potenzial. Ich denke viele von uns sind Cashffow orientiert und versuchen laufende Einkommensströme zu generieren.

Ich fände eine Grafik und/oder Tabellendarstellung super, die die Summe der Erträge/Dividenden der jeweils letzten 12 Monate fortlaufend als Moving Average darstellt.

Man könnte dadurch die erzielten durchschnittlichen monatlichen Erträge und deren Entwicklung schön darstellen.

Bisher exportiere ich mir die Dividendenzahlungen in Excel, bilde die Monatssummen und errechne für jeden Monat den Durchschnitt inkl. der vorangegangenen 11 Monate - würde sich schön in PP integrieren.

DIV_12MonthAvg

Gruß
Malapha


Dividenden/Zinserträge in Dashboard
Auswertung monatlicher Einkommensstrom (passives Einkommen)
Dividendenmeter
Berechnung der Finanziellen Freiheit
Vorschlag: Erwartete zukünftige Erträge/Dividenden anzeigen
#2

Hallo Malapha,

das Thema hatte ich schon hier einmal angesprochen:

Dazu will ich aber sagen, dass Andreas dazu umgehend eine Änderung vorgenommen hat und die findest du hier ganz unten der letzte Beitrag (hätte nie gedacht, dass es so schnell geht).:

Ist es das wonach du suchst oder meinst du noch etwas anderes?

Liebe Grüße
Oliver


#3

Das neue Widget kenne ich bereits. Was ich suche bzw. durch Export -> Import Excel bisher löse ist einen gleitenden Durchschnitt der Einkommensströme mir zu errechnen.

Also sinngemäß: Wenn ich heute mit dem Sparen aufhöre, wie hoch ist meine durchschnittliche Dividendenhöhe pro Monat als Durchschnitt der letzten 12 Monate. Die Betrachtung von 12 Monaten mache ich wg. Jahres-/Quartals-/Monatszahlern… (s. meine Grafik oben)

Man kann so sehr schön seinen Sparerfolg sehen, wenn man eher dividenden- bzw. ertragsorientiert anlegt und sich eine Rente bauen will …

Also kurz: Die Daten des neuen Widgets wären die Datengrundlage; für einen spezfischen Monat müsste dann der Durchschnitt der vorangegangenen 11 Monate (in Summe dann 12 Betrachtungsmonate) für den spezifischen Monatsdurchschnitt herangezogen werden. Deshalb fängt in meinem Beispiel die blaue Linie erst im Dezember 17 an.

Dez 17 = Mittelwert (Monatssumme der Dividenden [JAN 17-DEZ 17])
JAN 18 = Mittelwert(Monatssumme der Dividenden [FEB 17-JAN 18])

Es ist also eine schwankungsbereinigte Variante…

Gruß


#4

Ich habe auch das Ziel einen passiven Einkommensstrom (Rente) aufzubauen. Daher bin ich auch so glücklich über das neue Widget. Wenn ich dich richtig verstehe, willst du hinter der Reihe mit der Summe aller Einnahmen noch eine Reihe mit dem Durchschnitt. Wobei es der Durchschnitt auf 12 Monate (des aktuellen Jahres) ist und nicht der Durchschnitt der bisherigen Einnahmen (z.B. Ende Juni Summe geteilt durch 6). Richtig verstanden?


#5

Unterscheiden wir

  1. Widget: dort hätte ich gerne im jeweiligen Feld statt der Summe der Ertäge eines Monats für den jeweiligen Monat das 12 Monatsmittel

Also für bspw. Mai 2018: Summe der Erträge Juni 2017 bis Mai 2018 durch 12

  1. für die Grafik: analog jedoch tagesgenau: Für jeden Tag die Summe aller Erträge die im Intervall (0;-364) liegen dividiert durch 12.

LG
Mala


#6

Ich muss gestehen, dass ich mit der Summe der Erträge im Monat sehr zufrieden bin und mit dem Durchschnitt per Monat nicht so viel Anfangen kann. Dann lieber eine weitere Spalte hinter der Summe (der bisherigen Beträge im Jahr) mit dem bisherigen Durchschnitt. So kannst du nämlich mit dem Vorjahr vergleichen ob du dein mtl. passives Einkommen gesteigert hast oder nicht.

Was du mit der Grafik bezweckst ist mir noch nicht klar geworden…


#7

Die Zielgruppen der Darstellung sind auf steigende lfd. Einnahmen fokusierte Anleger bspw. Dividend Growth Investoren, die über fortwährendes (Re-)Investieren ihre laufenden Erträge stetig erhöhen möchten.

In diesem Zusammenhang misst man den aktuellen Stand der Erträge als Flussgröße die sogenannte “Runrate”. Sie sagt aus, was wäre, wenn man mit sämtlichen (Re-)Investitionen aufhört und die Erträge als Einkommen (Rente) verwendet. (vgl. https://www.investopedia.com/terms/r/runrate.asp)

Die Runrate ist ein schöner Motivator und Beruhigungsfaktor mit der Aussage: Ceteris paribus generiert mir mein Portfolio X Euro pro Jahr/ Monat / Tag. Bspw. führt David van Knapp diese fortlaufend aus (s. bspw. http://dailytradealert.com/dave-van-knapps-dividend-growth-portfolio/).

Während die Summe der Erträge eines Jahres (bereits in PP enthalten) ein erstes Indiz liefert, vernachlässigt sie aber die bis zum aktuellen Zeitpunkt getätigten unterjährigen (Re-)Investitionen und Dividendensteigerungen. Um das etwas genauer und vor allem fortlaufend vergleichbar zu bekommen kann man einen gleitenden (Monats-)Durchschnitt der vergangenen Erträge - bezogen auf eine definierte Periode (Jahr) - verwenden.

Man kann diesen Durchschnitt jetzt auf mehrere Arten berechnen, dabei bietet sich m.E. die monatsbezogene (für Heatmap) und die tagesgenaue Berechnung (für Chart) in PP an.

Die Berechnung habe ich versucht oben darzustellen. Hier noch ein Tabellenbeispiel:

Gruß
Mala


#8

Danke für die genaue Erklärung und die Links. Ist eine interessante Literatur (und dazu werde ich die Aktien in deren Portfolio nochmal unter die Lupe nehmen und sehen welche zu mir passen könnten…ein paar habe ich ja schon) :wink:


#9

Möchte zu bedenken geben, dass eine Runrate,berechnet mit den Dividenden der letzten 12 Monaten, u.U. nicht das gewünschte Ergebnis liefert. Einfaches Beispiel: Ich habe einige Werte im Portfolio, die Quartals- oder sogar Monatsweise ausschütten. Wenn jetzt das Unternehmen z.B. im Januar die (Quartals-) Dividende um 1 Cent erhöht, dann würde man 4 Quartel brauchen, bis die Runrate die Erhöhung voll erfasst hat.

Ich verstehe unter Runrate immer die folgenden 12 Monate, also bei Quartalsdividenden den letzten verfügbaren Wert x 4. Bei Monatsdividenden wird’s noch etwas schwieriger, falls die Höhe schwankt. Dann nimmt man die Summe der letzten 3 ausbezahlten Dividenden x 4.


#10

Ich gebe dir da vollkommen Recht - möchte man eine möglichst exakte Schätzung der Runrate wird es schnell kompliziert - neben den von Dir gebrachten Aspekten wie Schwankungen und unterschiedliche Periodizität kommen auch steuerliche Punkte noch dazu (Freibeträge zu Beginn des Jahres etc.)

Genau aus diesem Grund führe ich für mich eine vorsichtige Schätzung durch - sie unterschätzt grundsätzlich die tatsächliche Höhe. Der Vorteil liegt dann in der einfachen Implementierung.

Die Logik um es möglichst exakt hinzubekommen ist alles andere als trivial - denke da müsste man erstmal ein Konzept schreiben um alle Eventualitäten abzudecken. Mir genügt die einfache Variante als Motivation :wink:

Gruß


#11

Hallo Malapha,
ja, ich mache das bisher auch in Excel (genauer Google Calc), so wie ich das oben geschildert habe. Ich würde nur gerne alles in einer Lösung haben.
Ich hoffe, man verzeiht mir meinen Wunsch, der wohl alle betrifft, deren DGI-Portfolio Teil der Altersversorgung sein soll.


#12

** UPDATE ** neue Version etwas mehr Komfort und einer Chart Seite

  • Dateiquellen werden jetzt hinterlegt
  • Konsolidierte Chart Seite mit AvgDiv/Month + Jahresüberblick

Da ja wahrscheinlich mehrere Leute an dem Thema basteln…

Anbei meine Excel (Makro) Datei - s. späterer Beitrag

Screenshot:

Anleitung:

  1. aus Portfolio-Performance die beiden Exporte speichern:
    a) Berichte -> Performance -> Wertpapiere (“Wertpapier_Performance_(Standard).csv”)
    b) Berichte -> Dividenden -> Buchungen exportieren (“Buchungen.csv”)

  2. Excel öffenen + Makros zulassen => Button oben drücken und den Anweisungen folgen

Analysen:

  • Chart mit einem gleitenden Jahres-Durchschnitt der erhaltenen Erträge pro Monat auf Tagesbasis (für mich sehr motivierend)
  • Pivot Tabelle mit dem erwarteten Einkommen pro Monat (auf Basis der aktuellsten Bestände; aber vergangenen Erträge/Share) und die ceteris paribus Runrate (als Summe über alle Monate).

Anmerkungen:

  • Änderungen der Bestände (Käufe/Verkäufe) werden berücksichtigt.
  • Unterjährige Ausschüttungen bei ETFs (in unterschiedlicher Höhe) werden auch berücksichtigt.
  • Nicht berücksichtigt werden Dividendenerhöhungen/Senkungen. Diese fließen zwar fortlaufend ein, werden aber nicht in die Zukunft approximiert.
  • Die Pivot-Daten sind auf Brutto-Basis
  • bin kein Profi, d.h. der Code ist nicht wirklich hübsch :blush:

nächsten Schritte:

  • Ein kleiner Monats-Dividenden Meter.

#13

Nabend, ich wollte dein Tool gern testen. Leider gelingt der Import nicht (Mac):


Debug ergibt folgenden Hinweis:

Programmieren kann ich leider nicht. Vielleicht hilft dir aber diese Information.
Schönen Start ins Wochenende allen!


#14

Mac kann ich leider nicht testen.

Versuche bitte folgendes:

Auf dem Blatt “START”

  • in das Feld I3 den Pfad zur Dividenden Buchungs CSV-Datei legen
  • in das Feld I4 den Pfad zur Wertpapier CSV-Datei legen

unter Windows in der Form: C:\Users…\Buchungen.csv bzw. C:\Users…\Wertpapier_Performance_(Standard).csv

Dann nutzt das Tool die u.a. Function nicht.
Hoffentlich hilfts…


#15

Update: Monatstacho eingebaut


#16

Du hast noch (private) Daten in deinem Download drin! Deine Bilder suggerieren, dass du die nicht zeigen willst.

Kannst du mir bitte die Funktionsweise von “Monthly Avg DIV Income” erklären? Was genau besagt ein Wert Jan 2019 im Vergleich zu einem niedrigeren Dez 2018 Wert?

Du kannst auch versuchen, das Format der X-Achse auf “MMM JJJJ” umzustellen. Dann sollte dort “Jan 2019” etc. stehen, weil die Tage sind bei deinen Ansichten eigentlich nicht relevant.

Und setzt du für vergangene Werte “Potential” und “IST” gleich? Der Monatstacho lässt das vermuten. Schöner wäre imho die Differenz der Prognose mit den damals verfügbaren Informationen zum IST zu sehen - daraus kann man ein bisschen (SEHR UNGENAUE) die Prognosequalität ableiten.


#17

Danke für den Hinweis - Daten sind entfernt… :slight_smile: - funktioniert bei dir der Import?

Montly Avg DIV Income: Ist ein 365 gleitender Durchschnitt aller vergangenen Netto-Erträge. Dieser schaut rein in die Vergangenheit. Wenn der Januar 19 Wert größer ist als der Dez 18 Wert bedeutet das, dass im Januar 19 zusätzliche Erträge hinzu kamen, die größer sind als im Januar 18, dadurch ist der vergangene durchschnittliche Einkommensstrom gewachsen.

Format habe ich angepasst und in die o.a. Version geändert.

Potenzial ergibt sich aus den vergangenen Werten -> für künftige Erträge wird zusätzlich die Änderung der Anzahl Stücke berücksichtigt. In die Vergangenheit geschaut stimmt diese dann immer. Um Deinen Vorschlag umzusetzen müsste ich die vergagenen Stücke aus den Dividenden Buchungen auslesen… machbar… ich denke das mal durch. => für den aktuellen Monat wandert der Punkt dann mit jeder Zahlung langsam zum Ziel nach oben…


#18

Kann ich derzeit leider nicht ausprobieren, weil ich nicht an meine PP Daten komme.

Ah, ja. Das ergibt Sinn. Dankeschön!

Meine Erwartung an den Tacho wäre, dass man für Werte in der Vergangenheit direkt sieht, ob eine Auszahlung höher oder niedriger war als im Vorjahr (was ja dem Potential entspricht?). Nicht gezeigt würde dann, ob der Unterschied an der Stückzahl oder der Stückdividende liegt.


#19

Das ist ja alles ganz nett, aber ich möchte ehrlich gesagt nicht wieder parallel zu PP Excels führen müssen. Mir würde eine Erweiterung des vorhandenen Dividenden-Reiters um eine Jahres- oder 12-Monats-Prognose ausreichen. In etwa so:


#20

Jeder hat da wahrscheinlich so seine Wünsche. Da ich davon ausgehe, dass diese (natürlich) nicht alle in PP (zeitnah) umgesetzt werden können - und ich leider kein Java kann, habe ich (für mich) das Excel erstellt. Ggf. hat man da auch eine Art Fachkonzept - es kann sich ja parallel weiterentwickeln und besser werden. Das macht es m.E. dann auch den Java-Entwicklern leichter etwas zu bauen, da sie zumindest logisch eine Blaupause haben…

Neben der Jahresprognose fallen mir dann eben noch ein:

  • Laufender Erträgnis-Tacho
  • Durchschnittliches monatliches Einkommen (zurückgerechnet 365 Tage + ggf. Prognose)
  • Bei der Prognose dann 2 Ebenen: 1) Berücksichtigung von Stückänderungen 2) Änderung der Erträgnishöhe
  • Kontroll Instrument um die vergangenen Erwartungen zu tracken

Für mich kommt (da ich diese Funktionen benötige) leider nur eine Excellösung in Frage und zum Glück haben wir in PP ja die Exportfunktion…

[VERALTET] : PP_DIVANALYSE_0.4.xlsm (88,1 KB)

  • Bug in der Pivot-Tabelle beseitigt (notwendige Filter wurden nicht gesetzt)