Auswertung monatlicher Einkommensstrom (passives Einkommen)

Da mein Beitrag als Antwort eines Themas leider nicht so sehr Beachtung findet, will ich hier nochmal das Thema “Auswertung von Einkommenssströme” einbringen. Dabei wird der Kurs des Wertpapieres ignoriert und nur auf die monatlichen Zahlungen (Dividenden) geachtet. Der Vollständigkeitshalber sollten natürlich auch die Konten aufgeführt werden, da diese ja auch Einkommen (in Form von Zinsen) generieren). So kann man sehen wie weit man mit seinem “passiven Einkommensstrom” ist. Das könnte dann in etwa so aussehen:

Ich habe mir gerade wieder bei den Berichten" den Reiter “Dividende” angeschaut. Eigentlich spiegelt er ja schon das wieder was ich oben fordere. Kann man evtl. Ähnlich wie bei dem Bericht “Vermögensaufstellung” die Einnahmen der unterschiedlichen Assets auflisten? Es würden dann quasi unter “Aktien” die Wertpapiere und deren Dividende aufgeführt (im selben Layout/Ansicht wie bisher), unter Fonds dann die Fonds, unter Konten die Zinsen, ….usw. Und ähnlich wie bei der Vermögensaufstellung käme dann unten noch die Zeile mit dem Gesamtergebnis.

Eins bliebt aber: Die Software ist und bleibt ein Traum (schon so wie sie jetzt ist) und das genannte sind nur “Träumereien und Wünsche”… aber bald ist ja auch Weihnachten :wink:

Velen lieben Dank und euch allen eine schöne Zeit :slight_smile:

3 Like

Jupp, dieses Feature wäre toll.

Sehr hübsch finde ich auch die Darstellung von dividend.com im “dividend-assistant”:

… es wird monatlich dargestellt was prognostitsziert ist und was bereits bestätigt wurde. Natürlich unterstützt die Seite lange nicht alle Aktien, daher wäre das wohl auch wieder eine Frage woher die einzelnen Daten für die Wertpapiere denn kommen können. Als Alternative könnte der Turnus und die Höhe für die Prognose auch als Attribut dazu kommen.

Das eigentlich nette an der Seite ist aber, dass sie auch unterstützt passende Wertpapiere zu finden um die Zieldividende zu erreichen.

1 Like

Hallo Wolf,

Danke für den Homepage Tipp. Habe sie mir mal angeschaut. Leider habe ich noch viele “Schlösser” (geschwärzte Informationen) da ich ja keine premium Mitgliedschaft habe. Leider sieht man aber auch nirgends ob es eine kostenlose Mitgliedschaft gibt oder wieviel die premium Mitgliedschaft kosten soll… werde mich aber noch etwas mehr mit der Seite auseinandersetzen und ein paar Aktien die ich dort sehe analysieren. Ich selber habe eine Excel bei der ich zuerst die folgenden Punkte teste:

  • Gewinnentwicklung letzten 5 Jahre
  • KGV
  • Eigenkapitalquote
  • Dividendenentwicklung letzten 5 Jahre
  • Div. Rendite
  • EK Rendite
  • Gesamtrendite
  • KBV
  • EBIT Marge

Passen die Punkte schaue ich mir die Firma genauer an (u.a. auch die Payoutrate) und entscheide. Eigentlich nehme ich mir jeden Tag min. 5 Aktien vor.

Liebe Grüße
Oliver

Ich möchte voranstellen, dass ich die Seite nicht hilfreich finde. Zum einen ist es ein Onlineservice und zum anderen unterstützen sie lange nicht alle Aktien die man so hat. Und es lässt sich auch nicht von der Community weiterentwickeln. Deshalb habe ich das eher als Anregung gesehen. Die zugrunde liegenden Daten können ja aus dem Web relativ gut ermittelt bzw. sogar per Hand erfasst werden.

Mh, ich versuche gerade zu erahnen wie man den kostenfreien Account erhalten hat. Ich bin mal in meinen Mails zur Registrierung zurück gegangen und habe in meiner Browser History recherchiert…

Sieht so aus als ob du das Formular (oben links im Bild) für die kostenfreie Registrierung über https://www.dividend.com/dividend-assistant/ erhälst. Das funktionierte bei mir jedenfalls ohne Cookies etc. in einem anderen Browser.

Wenn das nicht genügt versuche es mal über die Beschreibung im Youtube-Video vom Dividenden Fuchs, dort habe ich das her. Eventuell ist das Video auch sonst von Interesse.

1 Like

Eine Weiterentwicklung der Auswertung für passive Einkommen würde ich ebenfalls begrüßen. Wenn man eine Prognose der sich entwickelnden Dividendenzahlungen graphisch erzeugen könnte, wäre das ein enormer Motivationsschub für das Durchhalten der Strategie.

Ich bin begeistert. Es gibt so viele Möglichkeiten, wie man Portfolio Performance weiterentwickeln kann - grandios! Ich muss unbedingt mal Zeit finden und mir selber programmieren beibringen. So viel Potenzial!

1 Like

Diesem Wunsch schließe ich mich gerne an. Gerade für Ertrags-orientierte Anleger vs. Wachstums-orientierte Anleger wäre das Feature (neben einigen anderen) extrem interessant. Was ich in der Vergangenheit und aktuell an passivem Einkommen generiert habe, weis ich bereits aus der Funktion Berichte/Dividenden bzw. über die Steuerbescheinigung.

Ein neuer Reiter Dividenden (prognostiziert) wäre super.

1 Like

Ich würde es auch begrüssen, wenn man einen eigenen Bericht für die Zinsen hat so wie bei den Dividenden oder wenn man sogar die Zinsen bei den Dividenden auch gleich noch anzeigen könnte. Wäre vor allem sehr praktisch für P2P Zinseinnahmen.

Mir ging es auch hauptsächlich um die P2P Zinseinnahmen. Hier wurde schon viel nachgebessert. Aber eine detailliertere Auswertung der Zinsen wie bei den Dividenden wäre nicht schlecht. Wobei das Performance Board sehr hilfreich ist was die Ermittlung des internen Zinsfußes bei den einzelnen Konten angeht.

Ich möchte mich dem Wunsch anschließen! Prognostizierte Dividendeneinnahmen (mir würde pro Jahr reichen) wären super.

Ich rechne das bisher in EXCEL aus. Ich gehe dabei wie folgt vor:

  • Bei Dividendenwerten nehme ich die letzte bezogene Dividende

  • es sei denn, ich finde den Wert in der David-Fish-Liste. Dann nehme ich die dort prognostizierten Werte.

  • oder ich erfasse die prognostizierten Werte manuell.

Damit habe ich dann einen realativ zuverlässigen Wert.

Ich hatte dies an anderer Stelle schon einmal vorgeschlagen: Auf Wertpapier-Ebene ein zusätzliches Feld Dividende p.a. einbauen, das man selbst befüllen kann. Dann könnte man dieses Feature ganz leicht realisieren.

Dividende p.a. bildet noch nicht die jährliche Steigerung ab.

Doch, eine Steigerung habe ich ja nur im Falle einer Dividendenerhöhung, sonst bleibts ja konstant.

Wenn ich z.B. eine Aktie habe, die Quartalsdividenden ausschüttet und irgendwann eine Dividendenerhöhung kommt, dann multipliziere ich diesen neuen Wert mit 4 und trage ihn in das Feld Dividende p.a. ein. Damit habe ich die aktuellste Jahresdividende, die ich für die Prognose-Berechnung heranziehen kann.

Ich würde gerne die Prognose der künftigen Dividende über mehrere Jahre haben. Bspw. ist in der FIsh-Liste die Prognose für mehrere Jahre drin.

Gerade im US-Bereich gibt es ja genügend Dividenden-Aristokraten, die kontinuierlich erhöhen.

1 Like

Ich finde 1 Jahresprognose ausreichend. Wenn man das grafisch darstellt, sieht man ja in etwa, wo die Entwicklung hingeht. Die Jahresprognose ist ja rollierend, man sieht immer die nächsten 12 Monate, Erhöhungen und Kürzungen fließen mit ein.

Auch im Hinblick auf US-Dividenden-Aristokraten geht das manchmal in die Hose, siehe GE oder KHC, auch deutsche DAX-Unternehmen haben in der Vergangenheit die Dividenden gekürzt, siehe Daimler, Deutsche Bank, …

Ja, das mag sein, dass Du das aursreichend findest.
Und natürlich geht das bei US-Werten manchmal in die Hose, aber sehr selten. Und wenn dann ein Wert von 50 die Dividende reduziert, macht das nicht viel.
Für mich ist das wichtig, weil meine Alterversorgung darauf aufgebaut ist.

Und wenn die Funktionalität da ist, ist es für dich doch nicht schlimm, wenn Du sie nicht benötigst, oder? Mir (und sicher einigen anderen) hilft es.

PS: und deutsche Werte mag ich aus dem Grund nicht, weil die da nicht so eine dividendenkultur haben und dann auch gerne mal reduzieren.

Ich sehe das auch eher wie @findus, wenn diese Funktion überhaupt hilfreich ist, dann doch nur um die schon gezahlten Dividenden, auf die noch ausstehenden Quartale hochzurechnen.
Alles was noch weiter in der Zukunft liegt ist doch Kaffeesatzleserei.
Dafür kannst Du Dir ein Vermögensrechner nehmen und die Werte dort eingeben. Mit einem Portfolio hat das dann nichts mehr zu tun.
So sehe ich das zumindest.

Natürlich kannst Du sagen, alle die das nicht nutzen möchten, können es ja ignorieren. Aber es muss ja trotzdem (vielleicht nur für Dich) programmiert werden. Da gibt es bestimmt einige Dinge, für die sich der Programmieraufwand mehr lohnt, als eine jahrelange Vorausplanung
von Dividenden.

@GUHU: Die Sache wird übrigens bei ETFs die gerne zeitlich unregelmäßig und betragsmäßig ungleichmäßig übers Jahr ausschütten recht kompliziert. Für Aktien kann man die erwarteten (ceteris paribus) Erträge relativ leicht errechnen. Für ETFs deren Bestand sich ggf. im Zeitablauf durch Sparpläne, Zu- und Verkäufe verändern ist selbst ein automatisiertes Schätzen der Erträge und der Bedingung - alles bleibt künftig gleich - schon ziemlich tricky. Von Prognosen über erwartete Dividenden-/Erträgnisänderungen ganz zu schweigen…

Ich habe mir für ein kleines Excel Tool gebastelt - da kopiere ich den Dividendbuchungen-Export aus PP rein. Da ich damit aber immer nur zurück schaue (also 365 Tage) bin ich jetzt auch dabei mir Gedanken darüber zu machen, wie ich die sich veränderten Bestände (die hoffentlich zu mehr Einkommen führen) sinnvoll berücksichtigen kann.

edit Gedanken sind gemacht und umgesetzt. Tool habe ich unter Dividenden Runrate hochgeladen.

(Ein entsprechendes Ticket für eine Integration der Funktion in PP habe ich in Github angelegt.)

Gruß
Mala

1 Like