Einlagen und Entnahmen im Performance-Diagramm darstellen

Hallo

Versuche schon seit einer Zeit lang ne Möglichkeit zu finden die Konten Einlagen und Entnahmen in der Performanceberrechnung, Diagramm (Gesamtportfolio) miteinzubinden.
Es würde mir sehr weiterhelfen da ich so meine vom Handy CSV Importe von verschiedenen Einnahmequellen auf Konten unabhängig von der Performance der Wertpapiere berechnen zu können.

Ich habe jetzt die Möglichkeit gefunden diese über ein extra angelegtes Wertpapier mit dem Kontonamen zu machen, wo ich einmal Einlagen als Dividenden und Entnahmen als Gebühren verbuche.

Besteht eventuell eine einfachere Möglichkeit die Kontosalden in der Performance mitzurechnen und im Diagramm anzeigen zu lassen. Wenn ich ein Konto ins Performancediagramm hinzufüge wird leider nur 0% Performance angezeigt.

Wäre super wenn mir jemand eine Antwort dazu geben könnte.

Danke Vielmals
SG Patrick

Hallo,

erstmal nur zur Überschrift „Einlagen und Entnahmen im Performance-Diagramm darstellen“.

Einlagen und Entnahmen sind performanceneutral, d.h. sie werden im Performancediagramm keine Bewegung, weder hoch noch runter, auslösen. Performance auf einem Konto erreichst Du durch Zinsen oder Zinsbelastung.

Könntest Du deinen Fragetext nochmal lesen und etwas editieren?

Bei sowas kann ich z.B. nicht folgen.

Vielleicht habe ich es schlecht formuliert.
Vielleicht sollte ich von Grund auf mein Problem schildern

Seit einem Jahr nutze ich Portfoliomanager. Bis vor kurzem nur für Wertpapiere. Jetzt versuche ich meine Performanceneutralen Konten Einnahmen und Ausgaben meiner Jobs in eine Gesamtperformance einzubinden.
Also Jobs + Aktienperformance

Wenn ich meine Einnahmen und Ausgaben meiner Jobs vom Handy als CSV exportiere und in PortfolioPerfomance auf ein Konto importiere sind es Performanceneutrale Einnahmen und Ausgaben.
Besteht die Möglichkeit das ich diese Einnahmen und Ausgaben so importiere das ich sie als Performance berechnen kann. (z.b Zinsen oder Zinsbelastung)

Möchte grob ausgedrückt Performance Konten erstellen.

Grau sollte darstellen: Performance Job + Aktien + ETFS

Meiner meinung nach wäre es ja auch eine Verbesserung des Tools das ich durch eine zusätzliche Funktion (Einlagen Performance und Entnahmen Performance) Konten nicht nur als Performance neutral benutzen kann!! Und diese so in meiner Statistik miteinbinden kann.

Damit ich die importierten Csv Dateien von meinem Handy in die Performance miteinbauen konnte habe ich den Kontonamen als Wertpapier angegeben. So hat das Programm mir alle Einnahmen als Dividende gerechnet und alle Ausgaben habe ich händisch auf Gebühren umgestellt.
So konnte ich über ein simuliertes Wertpapier die Performanceberechnung erzeugen.
Die Frage ist jetzt ob ich es einfacher auch hinbekomme

Hallo SG Patrick,

Ich habe aus zweierlei Grund Schwierigkeiten, dir zu folgen.
Zum einen erschließt sich mir immer noch nicht, was du genau abbilden möchtest, zum anderen sind die Beiträge so schlecht leserlich, dass ich dir selbst nach dreimaligem Lesen nicht folgen konnte.

Kannst du vielleicht an einem Beispiel und Beispieldaten verdeutlichen, für was du PP verwenden möchtest.

1 Like

Wenn du das eingefügte Diagramm ansiehst:
Rot: Performance meiner Einzelaktien (Stockpicking)
Blau: Performance ETF Sparplan
Grau: Gesamter Zuverdienst aus Nebenjobs und Ersparnissen + Aktien und ETFS

Mir ist es wichtig das ich sehe wie stark mein gesamtes Vermögen wächst. (Grau)

Es ist anscheinend leider etwas blöd zu beschreiben was ich vorhabe, aber ich habe jetzt eine Lösung über die Kontobewegungen mit Zinsen und Zinsbelastung gefunden. So bekommen ich eine Performance im Diagramm angezeigt. (Grau)
Deshalb wäre es in Portfolio Performance super wenn man zusätzlich eine Funktion zum Einbuchen hätte, das man Einnahmen und Ausgaben von einem Konto „die ja immer performanceneutral sind“ als Performance Kontobuchungen verbuchen kann.

Es war auch ein Problem das ich vom Handyapp Fastbudget eine CSV Datei in Portfolio Performance bekomme und diese mir im angelegtem Konto automatisch als Zinsen und Zinsbelastungen eingebucht werden. Wenn ich meine Einnahmen und Ausgaben als Zinsen und Zinsbelastungen einbuche werden sie ja automatisch in die Gesamtportfolio Performance gerechnet!!!

Ich hoffe es ist jetzt so halbwechs verständlich beschrieben. !!
Wenn alles so funktionieren würde wie ich mir das vorstelle könnte ich Portfolio Performance für alle meine Tätigkeiten nutzen und brauche nicht mehr mehrere Tools. Bin auch jetzt schon Total von Portfolioperformance überzeugt!!

Mit „Zuverdienst aus Nebenjobs“ bist Du im Performancediagramm völlig falsch.

Geld aus Erwerbstätigkeit sollte man m.E. nur als Einlage buchen.

Und was ist Zuverdienst aus Ersparnissen? Wenn Du z.B. alles Kleingeld das von Einkäufen übrig ist in einem Behältnis sammelst, dann ist zwar eine Art Erspartes, aber wenn Du irgendwann den Topf nimmst und das Geld auf ein Konto einzahlst, dann ist das wieder nur eine Einlage.

Wenn Du sehen willst wie bzw. ob Dein Gesamtvermögen wächst (auch oder besonders durch Einlagen), dann bist Du im Diagramm der Vermögensaufstellung genau richtig.

Hallo SG Patrick,

deine Beiträge sind immer noch schwer zu lesen.

Inhaltlich denke ich, dass du den Gedanken hast, erarbeitetes Geld als Zuwachs zu sehen. Das mag im ersten Moment nach Zuwachs aussehen, aber auf welche Grundlage willst du denn den Zuwachs beziehen? Du müsstest dein Humankapital bewertet. Wenn du einen 100 EUR Nebenjob auf 500 EUR Einsatz beziehst, ist das eine beachtliche Performance, 100 EUR auf 100.000 EUR Einsatz fallen schon fast nicht mehr ins Gewicht.

Ich denke, das abzubilden, was du möchtest, macht so keinen Sinn, und ich glaube, PP bietet schon das notwendige, um deinen Fall darzustellen: Einfach so, wie @ProgFriese es vorgeschlagen hat … über Einlagen. So hast du das Geld in PP und es wird so mitgeführt, wie es eingestuft wird.

Viel Spaß weiterhin

Oh das ist jetzt peinlich :grin:
Ihr habt es auf den Punkt gebracht!!! Genau das ist die Lösung nach der ich 2 Tage lang gesucht habe!!! Da bin ich jetzt richtig auf der Leitung gestanden und habe den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr gesehen.
Sorry falls es schwer zu verstehen war. Habe es unnötig kompliziert gestaltet was noch dazu gar nicht nötig gewesen wäre.
Komme nicht aus dem Finanzsektor, daher fällt es mir oft schwer etwas zu beschreiben was ich mir im Kopf ausmale und einbilde.

Danke auf jeden fall für die Hilfe.
Damit nicht noch mehr Verwirrung aufkommt sollte der Beitrag vielleicht gelöscht werden :grin:

Sg
Patrick

Hier ist garnichts peinlich - jeder hat mal 'nen Knoten im Hirn.

Löschen gilt nicht, vielleicht hilft es ja noch jemandem.

Da gebe ich dir Recht. Vielleicht steht jemand vor dem gleichen Problem!!:grin:
Eines habe ich ja selbst auch noch!! Mal schaun ob die Suche was hergibt.