Einstandskursberechnung

Was hast du denn genau gebucht?

Hallo chirlu,
ich habe folgende Wertpapierübertragungen gebucht:

Hinübertragung 8.8.20
image

sowie:
Rückübertragung des selben Wertpapiers 20.12.20
image

Ich beobachte da auch ein komisches Verhalten beim Einstandskurs. Seit ich Ende letzten Jahres einen Teilverkauf gemacht habe, stimmt der Kurs nicht mehr. Auch die Ausgabe bei „Gewinn/Verlust“ in der Vermögensaufstellung passt seit dem nicht mehr.

Siehe Screenshot unten. Aktiviert sind „Einstandspreis (gleitender Durchschnitt)“ und „Kursentwicklung zum Einstandspreis“. Die beiden Metriken stimmen bei mir in allen Wertpapieren überein. Außer dort, wo ich zwischenzeitlich Teilverkäufe gemacht habe. Verstehe ich da was nicht oder ist das wirklich ein Fehler?

Schön das du einen Fehler vermutest, aber ein Bild lässt keine Rückschlüsse die jeweiligen Transaktion zu. Aber, wenn Du initial teuer kaufst, günstig nachkaufst und billig einen Teilverkauf tätigen, so ist es normal das erst der teure Bestand heraus gerechnet wird. Dadurch sinkt der Einstandspreis.

Was stimmt nicht bzw was erwartest du hier?

Ähm, woher die Schärfe? Ich schrieb „Verstehe ich da was nicht oder ist das wirklich ein Fehler?“

Das ist mir schon klar. Aber schau doch mal in meinen Screenshot. Die Bezugslinie „Kursentwicklung zum Einstandspreis“ steht höher als mein teuerster Kauf. Die müsste meinem Verständnis nach auf Höhe der Linie „Einstandspreis (gleitender Durchschnitt)“ liegen. Warum ist das hier nicht der Fall, wohl aber bei all meinen anderen Wertpapieren, bei denen ich keine Teilverkäufe gemacht habe?

Ach das meinst du, die Flächenfüllung? War basierend auf der Beschreibung auf die eingezeichneten Einstandskurs aus.

Es gibt für die Flächenfüllung zwei Optionen, einmal wo der erste Kurs den Schnittpunkt bildet und einmal wo er sich am letzten Einstandskurs orientiert. Leider lässt sich nicht erkennen, welche Option du gewählt hast. Überprüfe bitte die Settings im Abschnitt Kursentwicklung.

Sorry, ist nicht so gemeint wie es vielleicht rüber gekommen ist.

VG
Marco

Genau. Nach meinem Verständnis muss die Bezugslinie der Flächenfüllung immer auf dem aktuellsten (jüngsten) Stand des durchschnittlichen Einstandspreises liegen. Das tut sie in der Regel auch, wie z.B. hier:

Nur eben bei o.g. Wertpapier nicht mehr, seit es einen Teilverkauf gegeben hat.

Da habe ich „Kursentwicklung zum Einstandspreis“ ausgewählt.

Hallo zusammen. Im Depot habe ich die klassische Altersvorsorge (MSCI World, etc.), “würze” mir das ganze aber gerne mit ein paar “Wetten” auf die Zukunft (Schafft Curevac noch die Zulassung bevor die Pandemie rum ist? Wie hoch steigt Apple noch? Ab wann ist der bitcoin über 100.000.- EUR?, etc. pp.) Da mir solche “Investitionen” irgendwann zu heiß werden, würde ich das “Zocken” gerne beenden, wenn ich durch mein Trading die jeweilge Aktie “kostenfrei” im Depot habe. Hier ein Beispiel, vielleicht wird es dann klarer:

  1. Kauf von 100 Aktien zu je 5.- EUR Spesen 1.- EUR (Kontobelastung also 501.- EUR) “Mein Einkaufs-Kurs” ist also 5,01.- EUR
  2. Verkauf von 10 Aktien zu je 10.- EUR, Spesen 1.- EUR, Steuer (ca.) 12.50 EUR (Geld auf Konto also 100-1-12.50 also 86,50 EUR und 90 Aktien habe ich noch. Diese 90 Aktien haben mich also (501-86,50=414,50) gekostet oder "mein Einkaufs-kurs 414,50/90=4,60 EUR

Ich habe Glück, die Aktie ist die zweite Amazon, und ich verkaufe bei 60.- EUR 40 Stück der 90 Aktien; Spesen 1 EUR. Dann sind das 40*60=2400.- abzgl. ca. 550.- EUR Steuern, also 1849.- EUR kommen auf’s Konto und ich habe noch 50 Aktien, die ich nun nicht nur “kostenfrei” im Depot habe sondern dabei auch noch 1435.- EUR “Gewinn” gemacht habe. “Mein Einkaufs-kurs” wäre also -28,70 EUR pro Aktie. (Negativ wäre hier also positiv, …) bei entsprechend schief gelaufenen Trades erhöht sich dann also der eigene “Einkaufs-kurs”.

Ich wäre im oben beschriebenen Fall glücklich mit meinen 50 Aktien und kaufe mir vom Gewinn an der Warenterminbörse New York Cotton Exchange Orangensaftkonzentrat :slight_smile: von den 1435.- EUR
Den 50 Aktien schaue ich beim Steigen oder Fallen zu, und hoffe, dass es Ihnen so ergeht wie der einen Apple Aktie, die ich meinem Freund als Tafelgeschäft vor ca. 25 Jahren EUR geschenkt habe :slight_smile: Und er ließ sie solange einfach rumliegen, bis er sich nun davon etwas könnte, bzw. eben von den mitlerweile 700 Kinderchen, die sie bekommen hat :slight_smile:

Zur Zeit “bastele” ich mir das selber per Excel, exportiere die Trades vorher per CSV aus PP, und lass Excel die obige Rechnung machen.

Frage: Gibt es so einen Wert schon und heißt nur anders? Ich habe “gefühlt” alle Attribute in allen Anzeigen ausprobiert, aber nichts gefunden. Der Einstandskurs liefert mir nicht das, was ich haben möchte. Oder wie “macht” man so etwas in PP?

Das klingt komisch? Stimmt! Aber auch nicht komischer als mein IZF von 164.646,86% den ich im Depot habe :slight_smile: bei einer Aktie.

Bin für jeden Tipp dankbar. (Außer lass es, das ist zu gefährlich :slight_smile: )

Viele Grüße
Juergen