Falsche Bestandsanzeige in der Vermögensaufstellung


#1

Hallo zusammen,

wenn ich die Vermögensaufstellung mit einer eigenen Klassifizierung nutze und mir deren Ebene 2 anzeigen lasse, dann werden die Bestände falsch aufgeteilt. Die Summe der Bestände ist korrekt, aber die Aufteilung ist um den Faktor 1/100 falsch.

Beispiel: Ein Wertpapier ist in MeinerKlassifizierung zu 99,98% der Kategorie A und zu 0,02% der Kategorie B zugeteilt. In der Vermögensaufstellung erscheint Kategorie A mit 99,9998% des Bestands und Kategorie B mit 0,0002%.


#2

Das kann ich gerade nicht nachvollziehen. Ich habe gerade mal ein Konto mit je 50% einer Kategorie zugeordnet, den anderen Anteil aber nicht. Auch die Bestände (hier: 100) Stück werden auf die beiden Positionen aufgeteilt.

Hast Du eine Beispieldatei für mich?


#3

Ich habe mich wohl vertan. Kann es nun selbst nicht mehr nachvollziehen und vermute, dass ich ohne es zu bemerken bei der Eingabe der Gewichtung das Komma verschoben habe.
Aber eine andere Frage:
Ich möchte meine Assets nach einem bestimmten Kategoriesystem ausweisen; dieses habe ich als Klassifizierung aufgesetzt. Ein Depot kann dabei Titel mehrerer Kategorien enthalten, Titel einer Kategorie können über mehrere Depots verteilt sein und ein Wertpapier kann ebenfalls in mehreren Kategorien und Depots gleichzeitig auftauchen.
Gibt es eine Möglichkeit die Gewichtung pro Kategorie dynamisch zu definieren, sodass ich nicht bei jedem Nachkauf die prozentuale Gewichtung eines Titels pro Kategorie händisch nachführen muss? Man müsste bei einem Kauf/Verkauf definieren können, welcher Kategorie die Transaktion zuzuordnen ist.


#4

Ich habe noch nicht ganz verstanden was Du erreichen möchtest. Welche Fragestellung hast Du? Wie soll sich durch einen Kauf/Verkauf die Gewichtung ändern?

Aktuell sind die Klassifizierungen nicht mit dem Depot verbunden, d.h. ein Wertpapier wird klassifiziert unabhängig davon in welchem Depot es ist.


#5

Ich möchte im Grunde virtuelle Portfolios abbilden und deren Performance messen. Dafür habe ich das Kategoriesystem benutzt, um entsprechende Filter in den Ansichten setzen zu können.

Ein virtuelles Portfolio (VP) dient bei mir einem bestimmten Vermögensaufbau-Zweck, wie z.B. Altersvorsorge (VP1), Sparen fürs nächste Auto (VP2) und Anlegen von Omas regelmäßigen Sparzahlungen für die Kinder (VP3). Ich führe auch mehrere Depots bei verschiedenen Banken. Dabei können die Positionen eines VPs über mehrere Depots verteilt sein, ein Depot kann aber auch Bestände mehrerer VPs beinhalten. Ein Wertpapier kann gleichzeitig zu mehreren virtuellen Portfolios gehören. Beispiel: Ich halte in Summe über alle VPs/Depots 30 Daimler-Aktien - 10 gehören zu VP1 und liegen in Depot A; 10 gehören zu VP2 und liegen auch in Depot A; die restlichen 10 gehören zu VP3 und liegen aufgeteilt in Depot B (5 Stk.) und Depot C (5 Stk.). Jedes VP habe ich über eine Kategorie abgebildet (VP1=Kat1, VP2=Kat2 usw.) Es ergibt sich eine Gewichtung der Aktie von 33% pro Kategorie, die ich händisch eintragen muss. Wenn ich jetzt für VP1 5 Daimler-Aktien nachkaufe, verschiebt sich die Gewichtung pro Kategorie und ich muss manuell anpassen.

Gibt es für mein Anwendungsszenario eventuell eine andere Lösung?


Neuer Report für Käufe/Verkäufe pro Periode