Fondsgebundene Rentenversicherung abbilden


#1

Auch von mir zunächst ein herzliches Dankeschön für die tolle Software!

Nachdem ich nun beinahe mein gesamtes Portfolio in PP erfasst habe, bleibt aktuell eigentlich nur noch eine Position, von der ich nicht recht weiß, wie ich sie abbilden soll (obwohl ich schon viel hier im Forum gestöbert und danach gesucht habe):

Ich bespare eine fondsgebundene Rentenversicherung mit einem festen Betrag (und festen Gebühren - in Prinzip eine andere Art des Ausgabeaufschlags) pro Monat. Einmal im Monat erhalte ich (online) auch eine Info über den Vermögensstand meines Vertrags. Diese Stand entspricht aber natürlich nicht der Summe der eingezahlten Beiträge (in den ersten Jahren war die eingezahlte Summe aufgrund der Abschlusskosten höher als der Vertragsstand, mittlerweile ist der Vertragsstand höher als die Beitragssumme) und da es sich zugrunde liegend um Renten- und Aktienfonds handelt, ist der Vertragsstand auch vom Verlauf der Börsen abhängig und schwankt jeden Monat.

Hat jemand eine Idee, wie ich so ein Konstrukt schlau in PP abbilde, um die Wertentwicklung und Performance dieser Versicherung sinnvoll aufbereiten, einsehen und auswerten zu können?

Ich dachte schon daran, die monatliche Einzahlungssumme als Preis für einen (1) Anteil an einem (virtuellen) Fonds zu betrachten und den tatsächlichen Vertragsstand geteilt durch die Anzahl der Anteile (bisherige Laufzeit in Monaten) als aktuellen Kurs des (virtuellen) Wertpapiers zu verwenden. Macht das Sinn? Gibt es aus eurer Erfahrung sinnvollere Ansätze?

Danke für jede Idee und Grüße
Frank


#2

@Frank: Hast Du dein Vorhaben realisiert? Wie sieht Deine Lösung denn aus?

Ich plane momentan das Gleiche und hab gerade das Forum nach Ideen durchsucht, wobei ich auf diesen Post gestoßen bin.

Grüße
Andi


#3

Hallo Andi,

leider nicht… ich bin einfach hingegangen und trage jetzt jeden Monat den Stand des Vertrags manuell als Kurs eines entsprechenden Wertpapiers ein. Ist zwar natürlich Humbug in Bezug auf Performance oder so, aber man sieht anhand des Kursdiagramms zumindest, wie sich der Vertrag entwickelt (wobei ich die letzten drei Monate gar nicht sehen wollte :cry:)…

Ist dir etwas Schlaueres / Besseres eingefallen?

Grüße Frank


#4

Hallo Frank, Hallo Andi,

ich habe ebenfalls eine fondsgebundene Rentenversicherung, die ich in PP abbilde. Dabei gehe ich stark vereinfacht vor:

  • der Versicherungsvertrag ist in PP ein Konto
  • meine monatlichen Beiträge sind “Einlagen” auf diesem Konto
  • mir bekannte Gebühren buche ich als “Gebühren” auf dem Konto
  • die dann noch bestehende Differenz zwischen dem monatlich gemeldeten Vermögensstand und dem in PP angegebenen Kontosaldo buche ich als “Zinsen” (bei Gewinn) oder “Zinsbelastung” (bei Verlust)

Damit kann die Performance von PP auch korrekt berechnet werden :slight_smile:
Für die Vertragsentwicklung habe ich mir dann in Berichte -> Vermögensaufstellung -> Diagramm eine entsprechende Ansicht erstellt mit nur diesem Konto als Datenreihe.

Viele Grüße
Roman


#5

Ich bespare seit 19 Jahren eine fondsgebundene Rentenversicherung mit mittlerweile 5 verschiedenen Fonds. Aus meiner Sicht lässt sich das wunderbar in PP abbilden.
Die ersten 15 Jahre oder so habe ich nur Jahreswerte eingetragen, seither führe ich alles auf Monatsbasis. Jeden Monatsersten kommt der Sparanteil als Einlage auf das (Verrechnungs-) Konto, einmal im Jahr (da ich nur eine Jahresabrechnung mit Monatswerten bekomme) trage ich dann die entsprechenden Werte (Datum, Kurs, Gebühren = Belastung) als Käufe ein. Dann sollte im Idealfall das Verrechnungskonto auf 0,00 € stehen.

2 Fonds werden nicht mehr weiter bespart, da bekomme ich quasi als Dividende Anteile gutgeschrieben. Diese werden als Einlieferungen verbucht, so dass am Ende die “Stücke” in PP mit der in der Abrechnung ausgewiesenen Zahl übereinstimmen.


#6

@Frank
@Roman_MzuV
Danke für die Info - so werde ich es jetzt tatsächlich auch lösen wie du.
Einfach als Konto führen und dann die jeweiligen Werte eintragen.
Genauso mache ich das mit meinen Bausparverträgen ja auch und buche zB die Wohnungsbauprämie einfach als Zins.

Den Riester meiner Frau könnte ich sogar theoretisch als Depot führen, macht aber für die Performanceberechnung am Ende vom Tag keinen Unterschied.
Muss mich jetzt nur mal mit den grausigen Abrechnungen von UnionInvestment hinsetzen und die letzten 7 Jahre einpflegen… ab da sollte es dann ein Kinderspiel sein.

Mille Grazie für Euren Input und die Diskussion !!