Gebühren eines Börsenbriefes in Depotperformance einbeziehen


#1

Hi,
wie lässt sich am besten eine Gebühr für ein bestimmtes Depot abbilden, wenn das dazugehörige Konto auch für andere Depots verwendet wird?

Beispiel: ich verbuche 50 Euro Monatsgebühr auf dem Konto, welches in der Performanceberechnung eines bestimmten Depots berücksichtigt werden soll. Konto+Depot kann ich nicht auswaehlen, da andere Depots das gleiche Verrechnungskonto benutzen.

Danke und Gruss
J


#2

Wenn die Depots das gleiche Verrechnungskonto nutzen, dann man das nicht separat zuordnen. Wenn man die Datenreihe “Depot 1 + Konto” betrachtet, sind die Gebühren dabei, genauso wie “Depot 2 + Konto”.

Ich weiß nicht wie hoch die Gebühren sind (also wie relevant das ist, die auseinander zu dividieren), aber man müsste wohl ein “künstlichen” zweites Verrechnungskonto anlegen auf dem man die Buchungen erfasst. Das echte Verrechnungskonto müsste man wohl mit zusätzlichen Umbuchungen auf dem korrekten Stand halten. Ich weiß nicht ob es der Mühe wert ist.


#3

Nachdem inzwischen Gebühren bestimmten Wertpapieren zugeordnet werden können, hab ich mir jetzt Dummy-Wertpapiere angelegt, denen ich solche Gebühren zuordne, und die ich dann über Klassifikationen entsprechend miteinbeziehen kann.


#4

Warum ein Dummy Wertpapier? Du könntest auch ein Konto anlegen - und das Konto ebenfalls der Klassifikation hinzufügen.


#5

Das stimmt natürlich.
Aber in meinem Fall war es auch so wie bei jphdxb, daß ein einzelnes Girokonto als Verrechnungskonto für zwei (Teil-)Depots verwendet wird. Da war die Zuordnung von Spesen über die Dummy-Wertpapiere die einfachere Lösung für mich, vor allem ging das auch noch nachträglich.


#6

Ich kapiere das immernoch nicht so ganz. Ich habe ein Depot welchem ich jährliche Gebühren zuordnen will, die Aktienkäufe gehen aber gegen ein gemischtes Verrechnungskonto. Kann man das mittlerweile irgendwie realisieren? Ein Dummy Wertpapier dem man diese Gebühren berechnet erscheint doch dann als assett, auch wenn es nur ein kleiner Wert ist (=entsprechend dem fiktiven Kaufwert des dummy Papieres)?


#7

Auch wenn du einem Portfolio bestimmte Kosten zuordnet möchtest, wird dies reell
mit Verrechnungskonto und nicht mit dem Depot abgerechnet. Ähnlich verhält es sich ja auch mit den Depotführungskosten.

Entweder verwendest (ggf. fiktiv geführt) seperate Verrechnungskonten, oder du kannst sie nicht gezielt zuordnen. Es gilt das Verursachungsprinzip, nicht das Verwendungsprinzip.

Eigentlich auch verständlich, wenn ich ein Verrechnungskonto verwende das sich die beteiligten Depots den Gegenwert teilen.


#8

Dem kann ich nicht ganz folgen, da ja nicht das Verrechnungskonto die Kosten verursacht, sondern das Depotabo. Ich buche den Betrag X symbolisch vom Referenzkonto ab, aber da dieses fuer mehrere Depots verwendet wird, kann ich den Betrag X dem Depot nicht zuordnen.

In der Vergangenheit habe ich die Kosten einer Wertpapierorder am Anfang des Jahres angelastet, aber das verhindert natuerlich die individuelle Performanceauswertung des jeweiligen Wertpapieres.


#9

Ein Dummy Wertpapier dem man diese Gebühren berechnet erscheint doch dann als assett, auch wenn es nur ein kleiner Wert ist (=entsprechend dem fiktiven Kaufwert des dummy Papieres)?

Also bei mir hat die Zuordnung auch ohne Kauf direkt nach Anlage des Dummypapiers funktioniert, dh der Bestand ist null.


#10

Kannst du beschreiben wie?
Rechte Maustaste auf ein Dummy Papier zeigt ja keine Gebuehreneingabe als solche, sondern nur bei ‘Kauf’. Kauf bedarf aber einer Stueckzahl.

Danke


#11

Ich glaube man kann tatsächlich im Konto (nicht auf dem Wertpapier) eine Gebührenbuchung anlegen und dann das passende (Dummy) Wertpapier auswählen.

Wenn ich richtig verstanden haben ist das Szenario vor allem: man möchte die Performance von einem Depot inklusive der Kosten für das Depot aber ohne die Performance von dem Verrechnungskonto sehen (da kann ja Geld stehen, dass dann keine Zinsen abwirft). Das geht tatsächlich aktuell nur über das Dummy Wertpapier. Schön ist anders. Muss mir bei Gelegenheit was überlegen.


#12

Ja, genauso mache ich es. :slight_smile:


#14

Das verstehe ich ja, aber wie werden die Kosten dann dem jeweiligen Depot 123 zugewiesen, wenn kein Bestand vorhanden ist? Eine Zuordung zwischen Wertpapier und Depot 123 erfolgt doch erst bei einem Kauf. Somit geht die o.g. Gebuehrenzuordnung nicht zu Lasten der jeweiligen Performance des Depots 123.


#15

Nachtrag: Ich habe auch noch eine eigene Klassifikation für alle Papiere des Depots UND das Dummy-Papier angelegt.

Die über das Dummy-Papier erfaßten Gebühren sind dann beim Performancediagramm im Graphen der entsprechenden Klassifikation enthalten.


#16

Koenen wir das noch mal aufgreifen?
Die Gebuehr kann zwar dem Wertpapier-Dummy zugeordnet werden, wird aber nicht in der Depot-Performance beruecksichtigt. Es liegt schliesslich kein Kauf vor, daher kein Link zum jeweiligen Depot.

Danke


#17

Hab das bei mir jetzt noch einmal überprüft:
Es scheint so zu sein, daß die dem Dummypapier zugeordneten Gebühren in der Performance-Berechnung in der Tat nicht dabei sind, im Performance-Diagramm aber schon.

@AndreasB, sehe ich das richtig?


#18

Das passt für mich gerade nicht zusammen. Wenn es im Diagramm ist, dann auch in der Performance-Berechnung.

Ich glaube es liegt aber an der Selektion. Wenn man das Depot + Konto auswählt, dann wird die Gebühr für ein anderes Wertpapier als Performance-neutral betrachtet. Wenn man das Gesamtportfolio betrachtet, dann sind die Gebühren natürlich drin.


#19

Ohne Kauf wird das Dummypapier doch gar keinem Depot zugeordnet? Daher kann es auch nicht in der Depot Performance beruecksichtigt sein. Note: ich rede hier nicht vom Gesamtportfolio, sondern von einem Aktiendepot innerhalb des Gesamtportfolios.