Geschenkte Mitarbeiteraktien?


#1

Hi ich habe mich nun seit ein paar Tagen mit PP beschäftigt. Also erstmal großes Lob an den Entwickler ein überragendes Tool.
Jetzt zu meiner Frage: Ich arbeite in einem US Konzern und bekomme jeden Monat 2,5% vom Gehalt gerechnet, Aktien geschenkt. Wie kann man das einfügen? Hatte schon überlegt dies als Dividende anzulegen aber finde ich irgendwie nicht die richtige Lösung.


Diagramm von Depots bei Käufen bzw Verkäufen mit einem Kurs von 0€
Rabatte beim Aktienkauf (Mitarbeiteraktien vom Arbeitgeber)
#2

Könnte man doch einfach als Gehaltsbestandteil sehen, oder? Du bekommst 2,5% Deines Gehalts = x Euro. Für die x Euro werden Aktien gekauft. Das kannst Du abbilden als

  • Einlage auf einem Konto (x Euro) plus anschließendem Aktienkauf (x Euro, Anzahl Anteil gemäß Depotauszug)
    oder
  • Einlieferung von Aktien auf einem Depot zum aktuellen Tageskurs

In beiden Fällen wird das “Geschenk” nicht als Performance gewertet, was auch rechentechnisch problematisch wäre, da es sonst einen Gewinn ohne Kapitaleinsatz gäbe. Und tatsächlich ist es vermutlich auch eher ein Gehaltsbestandteil als ein Geschenk.


#3

Hallo zusammen!

Auch von mir erstmal ein großes Kompliment für dieses tolle Tool!

Ich habe ein ähnliches Problem. Als Mitarbeiter eines großen Konzerns bekomme ich im Rahmen eines Rentenprogrammes pro Mitarbeiter-Aktienpaket jährlich Gratis-Aktien von meinem Arbeitgeber ausgeschüttet. Wenn ich diese über eine Einlieferung verbucht habe, dann wurde diese als Kapitalinvest bewertet.

Mein workaround:

  1. Einlieferung der Gratisaktien in das Depot

  2. Verbuchung der Gratisaktien als Zinsen

  3. Entnahme des gleichen Betrages vom Referenzkonto

Danach waren die Gratisaktien Bestandteil der Erträge und die performanceneutralen Bewegungen passten wieder.

Was haltet ihr davon? Gibt es evtl. eine elegantere Lösung?


#4

Es würde zumindest mal die Gratisaktien als eine Performance des Gesamtportfolios (oder des Kontos) rechnen - durch die Zinsbuchung. Bei der Performance-Berechnung von der Aktie selbst sieht Du das dann nicht mehr - da ist der Wert der Einlieferung relevant.

Es fällt mir etwas schwer zu sagen, was diese Wert (die Performance) nachher bedeutet. Im Prinzip sagen die geschenkten Mitarbeiteraktien ja nichts über Deine Performance - also das Ergebnis Deiner Anlageentscheidungen - aus. Und Dein Gehalt, also wenn Du monatlich etwas beiseite legst und in Aktien investierst, verbuchst Du ja auch nicht als Zinsen.

Andrerseits handelt sich natürlich um einen Wertzuwachs den Du abbilden möchtest. Ich habe keine gute Antwort.n


#5

Ich hab das ähnliche Problem, da ich bei einem großen deutschen Pharmakonzern arbeite, der einen gewissen Prozentsatz auf die Aktien gewährt. Habe es einfach verbucht, als wäre der Kurs an diesem tag um den Prozentsatz X geringer gewesen. Klar verzerrt das das Bild in Hinsicht auf Deine eigene Leistung, aber es gehört ja zu Deinem Gesamtportfolio. Wenn es um die Performance geht, muss man das Konto dann wohl rausfiltern.