Gleiches Wertpapier von unterschiedlichen Börsenplätzen

Richtig, siehe hier

Unbenannt

Ja, das passt bei mir.
Kontrolliert an 2 Papieren.
1x mit 2 Käufen über Zeit, kein Verkauf
1x mit 3 Käufen über Zeit, kein Verkauf

Und in dem Fall ist logisch der EK = EK-Fifo, da keine Verkäufe stattfanden.

Uff, ich zahle keine Gebühren. :slight_smile: Na mal sehen.

So, hab noch ältere Käufe gesichtet. Ja, im Prinzip ist es ein Fehler bei der Bezeichnung Einstandskurs und Einstandspreis. Wenn man die Gebühren außen vor lässt, dann passt der Einstandskurs nach FIFO.
Ich kann nichts fehlerhaftes erkennen.

Eben auch nochmal mit einem älteren Papier vergleichen.
3x gekauft, dann 1x teilverkauft = Einstandskurs-FIFO passt. (ja, ich weiß es steht dort Einstandspreis)
.
.
.
So, was ich @god_of_portfolio eigentlich mitteilen wollte ist, dass man mit dem Filter der Depots in der Ansicht “Wertpapiere” besser sieht, wo sein FIFO-Preis steht.
Wenn man nämlich die gleiche Aktie bei verschiedenen Brokern hat und auch Teilkauf/Verkauf tätigt, dann kann man sich arg verschätzen und er kann so besser seiner verschiedenen Depots unterscheiden (die Broker zeigen dann eh nur noch Mondpreise an).
Er möchte ja eine Aktie mehrmals anlegen. Wollte ihm damit nur zeigen/helfen, dass das bei dem Punkt nicht nötig ist.

Genau darum ging es mir. Will man auf die Schnelle ein optiches Feeback, ob das Papier gerade im Gewinnbereich ist, passt die Grafik nicht.

Wie oben schon gesagt wurde, es kommt auch auf deinen Broker an. Da gibt es anscheinend einige, wo man nur an bestimmeten Handelplätzen traden kann.

Ein Depotübertrag darf nichts kosten!

Für Sie als Verbraucher fallen beim Wechsel des Depots keine Kosten an. Im Gegenteil: Oft locken Banken mit Wechselprämien neue Kunden an. Ihre alte Bank darf Ihnen keine Gebühren für den Wechsel in Rechnung stellen. Das hat der Bundesgerichtshof im Jahr 2004 entschieden. Grund für das Gebührenverbot: Die Bank kommt beim Depotwechsel nur ihrer gesetzlichen Pflicht zur Herausgabe der Wertpapiere nach, die sie im Auftrag des Kunden verwahrt hat.

Manche machens es einem aber nicht leicht und zögern recht lange hinaus.
Was mir passiert ist, dass die neue Bank ein ETF nicht hatte, den musste ich dann verkaufen.

Richtig lustig kanns werden, wenn die vorherige Bank nicht in D gesessen hat.
Was hatte ich da schon für ein Hickhack mit Einstandskurs, Taxbox-ID und qualifizierten Bankbrief. Dann noch nen fetten Steuerabzug auf Grundlage der Ersatzbemessungsgrundlage. Und jede meinte natürlich immer der andere ist Schuld.
Und klassisch über Monate hingezogen. Das macht Spaß. :frowning: