Handling regelmässige Einlagen

Ich habe neben den Börsenkonten CHF, EUR und USD noch ein Privatkonto CHF in PP erfasst. Auf dieses Privatkonto CHF zahle ich regelmässig Geld vom Lohnkonto ein. In PP verbuche ich die Zahlung auf das Privatkonto CHF als Einlage.

Von diesem Privatkonto CHF überweise ich unregelmässig Geld auf das Börsenkonto CHF, wenn ich Aktien nachkaufe. Ich mache in PP dann eine Konten-Umbuchung.

Die Frage ist nun, ob das gängige Praxis in PP ist (und es Sinn macht) oder ich das Privatkonto CHF in PP besser entferne und die Einlagen gleich direkt auf das Börsenkonto CHF mache?

Was sind eure Best practises in diesem Anwendungsfall?

Hallo Antoniadis. Ich würde das Privatkonto entfernen und auf Depotkonto ein Konto mit WP-CH anlegen und würde wenn du Aktien kaufst, nach deiner importierten Kaufbuchung eine weitere Buchung manuell machen und das über WP CH als Verrechnungskonto . Bei einem Kauf erhöht sich dein WP CH Konto über Einlage; bei Dividendenbuchung auch eine 2. Buchung über Einlage machen und bei Verkäufen buchst du die 2. Buchung über Entnahme. und das kannst du mit allen Banken machen. du musst lediglich eigene WP-EUR oder USD anlegen. Somit hast du immer die Kontrolle da sich die Banken mit den WP Konten auf 0 ausgleichen und nur deine Aktienbewegungen drin. Probiere mal aus. Funktioniert bei mir ganz gut. und das private ist raus.

1 Like

Ich mache das ganz ähnlich. Ich habe mein normales Gehalts Konto auch nicht in PP. Aber ich habe ein zweit Konto welches ich zum Sparen und dann Investieren nutze. Auf dieses Zahle ich auch regelmäßig etwas ein und wenn mal so was ungeplant reinkommt. Ich buche das auch genauso wie du als Einlage. Wenn genug drauf ist wird es entsprechen von dort aus Investiert bzw. verschoben. Für mich gehört das Geld sobald ich es dort einzahle zu meinem Portfolio. Deshalb muss es auch in PP.

2 Like