Import-Schnittstellen für Banken-APIs (PSD2)


#1

Hallo,

gibt es schon Überlegungen bei Portfolio Performance neue APIs der Banken zu nutzen, die im Rahmen von PSD2 entstanden sind bzw. noch entstehen?
Ich könnte mir vorstellen, dass solche Schnittstellen auf lange Sicht wartungsärmer sind, als z.B. der PDF-Import.
Oder ist es für private Projekte wie Portfolio Performance gar nicht möglich, die APIs der Banken zu nutzen?

Kommerzielle Projekte wie Rentablo, Moneymeets etc. scheinen mit den offiziellen Bankenschnittstellen bzw. Intermediären wie Figo.io ganz gut zu fahren.

Gruß
MM


#2

Ich finde die Idee grundsätzlich sehr spannend. Ein paar Gedanken dazu:

  • In wie weit betrifft PSD2 (bzw. XS2A) denn überhaupt Wertpapiertransaktionen?
  • Intermediäre wie Figo oder finapi bieten ihre Dienste nicht kostenlos an.
  • Kontoinformationsdienste (KID) müssen von der Bafin zugelassen werden. Evtl. betrifft das Software, die nicht als Dienst angeboten wird, nicht, aber man muss sich darüber vermutlich Gedanken machen.

#3

Gute Anmerkungen!
Da nur die Buchungen von Konten im Zahlungsverkehr nach EU-Regelung ausgelesen können werden müssen, könnte man im besten Falls die Ab- und Aufbuchungen der Wertpapiertransaktionen auslesen.
Wenn die Wertpapiertransaktionen allerdings über ein seperates Verrechnungskonto laufen, gibt es dazu wohl keine (regulierte) Schnittstelle.
Die Banken werden wohl eher nicht freiwillig mehr APIs anbieten als nötig, zum Beispiel Kontoinformationsdienste auf Nicht-Zahlungsverkehrskonten?

Ich kann leider fachlich nicht mehr viel dazu beitragen. Mein Wissen beschränkt sich praktisch auf das, was beim Überfliegen des c’t-Artikels “Auf die Konten!” hängen geblieben ist. (Vielleicht wird der Artikel ja in Zukunft mal kostenlos erscheinen.)