Linux: Update aus PP vs. Update aus Repository

Hallo alle miteinander,

ich nutze PP unter Manjaro-Linux (Arch), wo es ohne jede Probleme läuft.

Bislang habe ich PP immer im Rahmen von System-Updates über die Paketverwaltung (pacman) aus dem AUR aktualisiert, habe aber den Schritt auf 0.39.1 über das Programm selbst vollzogen. Das funktionierte auch reibungslos, allerdings will mir die Paketverwaltung nun immer noch das Update unterjubeln.

Wohlgemerkt: Das ist nicht wirklich ein Problem.

Ganz im Gegenteil: Es ist für mich ein ganz zentraler Vorteil von Linux, dass die Software-Installationen und -Updates zentral verwaltet werden und nicht jedes Programm seine eigene Routine mitbringt. Und woher soll die Paketverwaltung wissen, dass das Programm selbst schon geupdatet hat (ich kenne mich zu wenig aus um zu wissen, ob es da irgendwelche Rückmelde-Möglichkeiten von Software zu Paketverwaltung gibt).

Aber vielleicht gibt es andere Linux-Nutzer, denen dieses Verhalten auch auffällt und die im Forum Hilfe suchen :slightly_smiling_face:

Für mich ist die Konsequenz lediglich, dass ich die Updates zukünftig konsequent über die Paketverwaltung mache (zumindest solange PP so zuverlässig über das AUR gepflegt wird).

Grüße,
Andreas

1 Like

Kleine Ergänzung. Unter Manjaro/Arch kann man mit dem Kommado

IgnorePkg=portfolio

im Terminal das Paket von der Aktualisierung durch die Paketverwaltung ausschließen und dann doch die Updates aus dem Programm heraus machen.

Geht auch in der GUI der Paketverwaltung:

1 Like

Dieses Paket kommt nicht von mir - Cobra pflegt das.

Ich würde das Paket dann über die Quelle aktualisieren, über die Du es installiert hast. Wenn ich das richtig sehe, dann wird PP für AUR noch mal neu gebaut. Ich könnte natürlich ein Flag anbieten, dass PP ohne die Online Aktualisierung baut. Ich weiß aber nicht ob es den Aufwand wert ist.

Nein, wie gesagt, kein Stress. Ich habe in der Paketverwaltung PP von den Aktualisierungen ausgeschlossen und mache die Updates aus dem Programm heraus.

Hallo,

ich habe auch Manjaro und bekomme es seit Tagen nicht hin, das Programm zum Laufen zu bringen.
Schön wäre eine Liste, welche Paktete noch nachinstalliert werden müssen. Durch lange Recherche stellte ich fest, dass man auch maven (3.6.3-1) und
portfolio 0.50.3-1 benötigt.

Ich habe alle Reps und AUR nach „osgi“ durchsucht.
Es git nur 3 AUR Pakete (AUR (en) - Search Criteria: osgi)
Es konnte nur cppmicroservices-git (v3.0.0.r297.gf8ce7781-1)
(The C++ Micro Services library provides a dynamic service registry and module system, partially based the OSGi Core Release 5 specifications.) installiert werden. Die beiden anderen AUR scheiterten.

Ich habe nachinstalliert:

  • cppmicroservices-git (v3.0.0.r297.gf8ce7781-1)

  • eclipsetrader (N201301040902-1) AUR

  • eclipse-ecj (4.6.3-2) ( Hängt ab von java-environment=8 (Erstellt wurde auch die Abhängigkeit ant)

  • eclipse-java 2:4.18-2 wurde im Manjaro Forum zu einer misslungenen eclipse Installation empfohlen.

  • maven (3.6.3-1)

  • portfolio 0.50.3-1

Im Fehlerprotokoll erscheint auch u. a. was mit Java 11 und es scheint ein Java-Problem zu geben?

Unresolved requirement: Require-Capability: osgi.ee; filter:="(&(osgi.ee=JavaSE)(version=11))

Dann habe ich auch „java“ 11 installiert.
Installiert ist.

$ pacman -Qs eclipse
local/eclipse-ecj 4.6.3-2
    Eclipse java bytecode compiler
local/eclipse-java 2:4.18-2
    Highly extensible IDE for Java
local/eclipsetrader N201301040902-1
    Stock exchange, trading and technical analysis platform
$ pacman -Qs java
local/archlinux-java-run 9-1
    Java Application Launcher for Arch Linux
local/ca-certificates-utils 20181109-4
    Common CA certificates (utilities)
local/eclipse-ecj 4.6.3-2
    Eclipse java bytecode compiler
local/eclipse-java 2:4.18-2
    Highly extensible IDE for Java
local/gjs 2:1.66.1-1
    Javascript Bindings for GNOME
local/java-environment-common 3-3
    Common files for Java Development Kits
local/java-runtime-common 3-3
    Common files for Java Runtime Environments
local/jdk-openjdk 15.0.1.u9-1
    OpenJDK Java 15 development kit
local/jdk11-openjdk 11.0.10.u8-2
    OpenJDK Java 11 development kit
local/jre-openjdk 15.0.1.u9-1
    OpenJDK Java 15 full runtime environment
local/jre-openjdk-headless 15.0.1.u9-1
    OpenJDK Java 15 headless runtime environment
local/jre10-openjdk 10.0.2.u13-2
    OpenJDK Java 10 full runtime environment
local/jre10-openjdk-headless 10.0.2.u13-2
    OpenJDK Java 10 headless runtime environment
local/jre11-openjdk 11.0.10.u8-2
    OpenJDK Java 11 full runtime environment
local/jre11-openjdk-headless 11.0.10.u8-2
    OpenJDK Java 11 headless runtime environment
local/jre8-openjdk 8.u265-1
    OpenJDK Java 8 full runtime environment
local/jre8-openjdk-headless 8.u265-1
    OpenJDK Java 8 headless runtime environment
local/js78 78.6.0-1
    JavaScript interpreter and libraries - Version 78
local/maven 3.6.3-1
    Java project management and project comprehension tool
local/perl-json 2.97001-2
    JSON (JavaScript Object Notation) encoder/decoder
local/qt5-declarative 5.15.2-1 (qt qt5)
    Classes for QML and JavaScript languages
local/qt5-webchannel 5.15.2-1 (qt qt5)
    Provides access to QObject or QML objects from HTML clients for seamless
    integration of Qt applications with HTML/JavaScript clients
local/webkit2gtk 2.30.4-1
    GTK+ Web content engine library

Das Fehlerprotokoll ist hier: Fehlerprotokoll PortfolioPerformance - Pastebin.com

Da ich mich nicht gut auskenne, benötige ich hier bitte Hilfe.
Falls Infos fehlen, bitte ich um Hinweise.

Vielen Dank im Voraus
MissesX

java 11 wird nicht genutzt

!SESSION 2021-01-27 14:40:55.018 -----------------------------------------------
eclipse.buildId=unknown
java.version=1.8.0_265
java.vendor=Oracle Corporation
BootLoader constants: OS=linux, ARCH=x86_64, WS=gtk, NL=de_DE
Command-line arguments:  -os linux -ws gtk -arch x86_64

Schau mal hier Startfehler nach Java Update auf 271 - #16 von ProgFriese ob das bei Manjaro auch so geht - da bin ich überfragt.

Oh wie peinlich.
Ich hatte nicht auf Java 11 aktualisiert. Es war noch java-8-openjdk aktiviert.

Jetzt startet das Programm. Ich hoffe es funktioniert auch. Das werde ich jetzt testen.

Vielleicht der Vollständigkeit halber, weil es noch andere Manjaro/Linux-Nutzer mit Installationsproblemen hierher verschlagen kann:

Selbst wenn eine aktuellere Java-Version installiert ist, muss sie nicht auch ‚aktiv‘ sein.

Mit dem Befehl archlinux-java status kann man sich die installierten Java-Versionen anzeigen lassen:

grafik

Hier ist jetzt alles im grünen Bereich.

Wenn das default hinter der falschen Version gestanden hätte, kann man mit sudo archlinux-java set VERSION also in diesem Fall sudo archlinux-java set java-15-openjdk die korrekte Version aktiv schalten.

Grüße,
Andreas

3 Likes