P2P Kredite bei Portfolio Performance

Hi Sven,

ich hab das ganze mal getestet und es läuft ganz gut. Mein Probelm nun nur, dass PP bei mir ein Zinsfuß von ca. 2000% anzeigt :smiley: Das wäre natürlich super, aber so ganz glaube ich der Zahl nicht :tired_face:

Weißt du, wo da ein Fehler liegen könnte ?

Mein erster Gedanke war es liegt daran, dass Entnahmen an bestimmten Tagen vor den Einlagen gebucht wurden und somit das Konto kurz im Minus war. Also habe ich die Daten so geändert, dass das Konto immer im Plus war. Das hat meinen Zinsfuß auf 1000% geschmälert. Aber so genau scheint es tdem nicht zu funktionieren.

Anbei ein Bild, vllt hab ich ja was unnötiges Eingefügt, was gar nicht rein muss.
Vllt hast du ja auch eine Lösung, dass der manchmal die Entnahme vor den Einlagen bucht und somit das Konto ins Minus geht.

Grüße

Danke für deine Hilfe

Hallo Sven,

Zunächst musst Du berücksichtigen, dass der IZF annualisiert ist. D.h. wenn Du in einem extrem kurzen Zeitraum eine Rendite gemacht hast, wird für den IZF angenommen, dass Du das gleiche Kapital für ein ganzes Jahr zu gleichen Konditionen anlegen würdest.

Du erkennst daran schon, dass der Zeitraum, in dem das Geld für die Rendite/Zinsen gearbeitet hat, einen extrem hohen Einfluss auf den IZF hat.

Gemäß Deiner Schilderung war dieser Zeitraum falsch eingetragen, weil Auszahlung sogar vor Einzahlung lag. Bist Du Dir denn sicher, dass jetzt alle Ein- und Auszahlungen richtig sind?

Hi,

Eigentlich war alles richtig eingetragen. Siehe Screenshots. Da waren ja sogar Auszahlungen vor Einzahlungen, obwohl es am gleichen Tag war. Und der Zeitraum war auch ca. 2-3 Monate. Also nicht zu kurz, wie ich finde.

Wie genau muss ich denn alles eintragen ? Ist etwas zu beachten oder kann man das Folgendermaßen eintragen:

Einzahlung bei Mintos = Einlage
Investition bei Mintos = Ausgang
Zinsen bei Mintos= Zinsen
Kredit zurück gezahlt= Einlage

Hi Sven, kann man sich das xls irgendwo laden? Nutze auch Mintos und der PP Übertrag ist doch noch etwas anstrengend.

Danke

Laut dem Screenshot hast Du am 20.09. 200 Euro eingezahlt und am 21.09. 190 Euro schon wieder entnommen. D.h. bei einem Kapitaleinsatz von 200 Euro für einen Tag und 10 Euro für ein paar mehr Tage bekommst Du dann schon Zinsen.

Die Reihenfolge der Darstellung in PP spielt keine Rolle. Nur das Datum zählt.

Wenn Du nach einem Tag schon eine Auszahlung verbuchst, dann ist der Zeitraum effektiv einen Tag.

Das ist in meinem Augen Humbug. Du solltest Dir überlegen, was Du abbilden willst. Nur die Kredite, in die Du bei Mintos investiert bist (d.h. das tatsächlich investierte Guthaben) oder die Kredite plus das verfügbare Guthaben bei Mintos.

Mit obigen Regeln bildest Du nur das verfügbare Guthaben ab und schreibst die Zinsen, die mit diesem Guthaben gerade nicht erwirtschaftet wurden, aber dem Konto gut. Kein Wunder, dass der Zins falsch ist. Wenn Du die Zinsen in Bezug auf das eingesetzte Kapital abbilden willst (IZF), dann musst Du das eingesetzte Kapital auch als Guthaben buchen, d.h. Investitionen und Deinvestitionen bei Mintos nicht separat buchen.

1 Like

Hi Cpt_Milch,

ich muss Thomas beipflichten - der (Denk-)fehler ist aber leicht zu beheben:
Streiche alle Entnahmen und Einlagen in Kredite, behalte ledigliche Einlagen und Entnahmen auf Dein Mintos-Konto.

Etwas ausführlicher:
Eine Entnahme findet nur dann statt, wenn Du wirklich Geld von Mintos auf Dein Girokonto überweist. Eine Einlage findet nur dann statt, wenn Du Geld von Deinem Girokonto auf das Mintos Konto überweist. Ich mache das sogar per Umbuchung, da ich mein Girokonto auch auf PP pflege und nicht als Einlage/Entnahme.
Zurück gezahlte, sowie neu abgeschlossene Kredite werden nicht berücksichtig. Also GAR NICHT. Nur die Zinsen (jede Art von Zinsen) sowie Gebühren (falls Du auf dem Zweitmarkt shopst), werden eingetragen.
Dann stimmt auch der IZF gegen Dein Gesamtkapital, welches bei Mintos “für Dich arbeitet”.

Probier das mal und sag uns wie das läuft.

Liebe Grüße,
Sven

1 Like

Im Anhang das File (15,0 KB).

Ich habe ein paar Einträge stehen lassen, um die Funktion der Formeln zu zeigen.
In den Spaltenüberschriften habe ich zwei Kommentare zum Gebrauch hinterlassen.

Hoffe das macht Sinn für Dich?

Liebe Grüße,
Sven

2 Like

Passt. Aber fuer den Import kopierst du dir dann die blauen Zellen nochmal in ein separates File und speicherst als csv oder? Bei mir kommen mit den ganzen Einzeleintraegen dann 1000 Zeilen jeden Monat dazu, macht das dann nicht die PP Datei recht gross mit der Zeit?

Ich frage mich, ob es nicht besser ist am Ende des Monat einen Zinseintrag zu machen aus der Summer aller Ertragszinsen, wie unter Mintos Kontoauszug angezeigt. Klar ist das nicht so supergenau von der Renditerechnung her, aber macht das bei den kleinen Betraegen einen grossen Unterschied?

1 Like

Hi Jochen,

freut mich, dass es funktioniert.

Ich nehme alle Spalten und alle Zeilen im File in den Import mit PP mit. PP “übersieht” sowohl bereits importierte Zeilen, als auch alle Spalten, bei dem es die Überschrift nicht erkennt. Ich mache so wenige Arbeitsschritte wie möglich.
Bzgl. Größe der Datei und Genauigkeit der Performanceberechnung bin ich nicht der Experte. Ich habe pro Konto im Moment ein paar tausend Buchungen und bisher stört sich PP nicht daran. Ich weiss nur: Mein IZF stimmt meiner Meinung nach aufs Gesamtkapital bezogen.

Liebe Grüße,
Sven

Hi,

es scheint als hätte es geklappt. Nun sind nur meine Einzahlungen auf das Mintoskonto, Meine Auszahlungen aus dem Mintoskonto und die geflossenen Zinsen eingetragen.

Tut mir leid, dass ich nochmal frage, aber ich hab da noch was auf der Seele.

  1. Ein paar Zahlungen sind kleiner als 1 Cent. Wie geht ihr damit um ? Theoretisch schmälern Sie ja die Rendite, da Sie mit “0” eingetragen werden.
  2. Wie werden ausgefallene Kredite berücksichtigt ?
  3. Was ist, wenn z.b. nur 100 von meinen 500 Euro auf Mintos in Kredite investiert sind und die 400 Euro so da rumliegen ? Dann wäre meine Redite ja bezogen auf das Gesamtkapital nicht so hoch. Das wird derzeit nicht berücksichtigt oder ?
  4. Ist ein IZF von 9,34% realistisch bei einem angegebenen von 11,25% bei Mintos ?

Grüße

Und entschuldigt die viele Fragerei.

Hallo Kai,

  1. Das summiert sich mit der Zeit - nach 6 Monaten liege ich jetzt ca. 50 Cent daneben, bei einem Portfolio von mehreren Tausend Euro. Ich ignoriere das bisher noch, vielleicht hau ich irgendwann eine Korrekturbuchung rein. Portfolio Performance nimmt beim Import die vielen Stellen ja an, nur scheinbar werden die 10 Nachkommastellen nicht abgespeichert. @AndreasB: Ist das was, was Du irgendwie ändern könntest?
  2. In meinem Excel im Moment gar nicht. Ich musste mir darüber noch nie Gedanken machen, weil ich immer in abgesicherte Kredite investiert habe und noch nicht einen Verlust hatte. Ich würde sie jedoch als “Gebühren” erfassen - das ist zwar nicht ganz richtig, aber für die Renditeberechnung das einzige, was Sinn macht. Wenn Du Rohdaten hast, die abgeschriebene Kredite bei Mintos oder Twino beinhalten und Du das mit mir teilen möchtest, pass ich mein Excel gerne an, damit das beim Import automatisch geht.
  3. Doch - das wird berücksichtigt. Und zwar weil Du mit PP alle empfangenen Zinsen auf das von Dir insgesamt auf Mintos eingezahlte Gesamtkapital erhältst. (Setzt aber voraus, dass alles, was Du an Mintos überwiesen hast, auch als Einlage bzw. Umbuchung an Mintos erfasst hast.) Das ist übrigens der große Vorteil gegenüber der Mintos internen IZF Berechnung. Die liegt eben meistens zu hoch, weil sie nur auf das investierte Kapital berechnet wird.
  4. Der IZF sieht realistisch aus - vor allem wenn Du:
    a) das noch nicht lange machst (bei mir hat sich die Rückzahlungs- und Zinsrückflußrate nach ca. 3-4 Monaten stabilisiert)
    b) nicht immer voll investiert bist (weil wie oben erwähnt Mintos das nicht investierte Kapital in der Zinsberechnung außen vor lässt, Du es aber auf diese Weise einbeziehst)

Sorry für meine späte Antwort - ich habe die Benachrichtigung in meiner Mailbox schlicht übersehen.

Liebe Grüße,
Sven

Intern werden EUR Werte immer als ganzzahlige Cents gespeichert. Nur Bruchteile (5), Wechselkurse (bis zu 12) und historische Kurse (4) haben mehr Nachkommastellen. Es wäre sehr aufwändig Cent Bruchteile zu unterstützen. Das habe ich überhaupt nicht auf dem Plan…

Hallo :slight_smile:
ich habe das Problem das die Einlagen sowie die Ausgaben nicht berücksichtig werden…auch wenn ich die Datei dann einpflege steht jedes mal Wert x fehlt. Ich habe die Excel liste einfach genommen und meine Werte eingegeben

Er nimmt nur die Zinsen (das funktioniert)

Hi Sven,

kannst du es vielleicht noch einbauen, dass Servicegebüren bei dem Verkauf auf dem Sek.-Markt mit einberechnet werden, sowie Einzahlungen bzw. Auszahlungen.

mintos_vorlage.xlsx (72,0 KB)

Ich hab deine Excel mal mit meinen Daten gefüttert.

Grüße Kai

1 Like

Hey Sven,
Hallo Leute,

wenn ich die abgespeicherte Datei bei PP importiere wähle ich Mintos aus und muss dazu noch eins meiner Depots auswählen? Ich bin verwirrt.

Weiter erscheint beim Importieren nichts in der Tabelle für die Bewegungen auf dem ausgewählten Konto (siehe Bild). Ich bin verwirrt. Irgendwas muss ich bim Import falsch machen. Kann mir jemand helfen und den Import nochmal Step-by-Step erläutern? :smiley:

Der Import erfragt immer beides: Konto und Depot. Wenn es keine Depotumsätze hat, dann ist auch egal was da ausgewählt ist.

Das sieht so aus als hätte PP keine Buchung erfolgreich erstellen können. Auf der Seite davor, sind die Spalten zugeordnet? Und PP sollte farblich markieren (grün/rot) ob eine Spalte gelesen werden konnte.

Ich habe gerade festgestellt, dass ich als Spaltenüberschriften auf einmal Spalteneinträge aus der Spalte “Notiz” habe. Weiter werden auch Spalteneinträge aus allen anderen Spalten als Spaltenüberschriften erkannt (Siehe Screenshots). Kann mir eventuell auch einer der anderen Anwender des Excel-Dokumentes “Mintos_vorlage” weiterhelfen? :smiley: Irgendwas muss hier von mir im Dokument falsch gemacht worden sein, oder es liegt ein Fehler in den Importeinstellungen bzw. de, CSV-Export des Excel-Dokumentes vor.
Danke euch allen!

Hier ein zweites Bild von den Fehlerhaft erscheinenden Spalten.

Problem gelöst!

Wie? Ich hatte das Excel-Dokument im CSV UTF-8 Format exportiert und versucht es mit Semikolontrennung zu importieren. Das ging nicht.

Es hat geklappt, indem ich das Kommagetrennte CSV-Format bei Excel ausgewählt habe. Damit lief der Import total problemlos! Trotzdem muss beim Import die Trennung mit Semikolon ausgewählt werden!

Danke für eure Hilfe!

2 Like

Hi,

ich hätte eine ungewöhnliche Bitte:

Kann mir jemand seine Kontoauszüge von Bondora zur Verfügung stellen ?
Hintergrund ist der, dass ich mir ein Excel Sheet basteln will, welches Automatisch Sortiert, was Gebüren/Verluste/Einzahlungen usw. sind.

Warum nehme ich nicht meine ? Der Grund ist der, ich bin erst seit 2,5 Monaten bei Bondora und ich habe noch keine wirklichen Verluste drin stehen. Kein Ausgefallener Kredit, nur verzögerungen. Ich muss aber wissen, wie es im Kontoauszug dargestellt wird, wenn z.b. ein Kredit ausgefallen ist, Gebüren für die Isolvenz anfallen usw.
Außerdem würde ich gerne Gebüren/Gewinne/Verluste auf dem Sek. Markt mit einbinden. Auch da habe ich noch nicht sooo viel.
Ich brauche halt nur einen Kontoauszug, mit “TransferDate; Currency; Amount; Number; Description”, eure Kontonummer und son Käse interessiert mich gar nicht :smiley:

Für Mintos habe ich das ganze schon gebaut und stelle euch das gerne zur Verfügung.
Einfach links alles einfügen, als CSV Datei abspeichern und in Portfolioperformance einfügen. Er übernnimmt Datum usw alles automatisch.

Wenn ihr mir bei der Bondora Sache helfen könntet, wäre ich euch sehr dankbar :slight_smile:

Ich konnte es leider nicht direkt hochladen, auch wenn es nicht größer als 3 mb ist. Deshalb hab ich es über umwege gemacht :slight_smile:

P2P Kredite - Blanko.xlsx (1,7 MB)

Grüße