Performace / Berechnung: Kursverlust statt Kursgewinn?

Hallo zusammnen

Vor kurzem habe ich Portfolio-Performance entdeckt. Mit Begeisterung habe ich nun mein kleines Portfolio eingepflegt.
Dabei haben sich bei mir Fragen bezüglich der Performance (und den entsprechenden Auswertungen) ergeben.

Ich versuche das mal dazulegen:
-Meine “Heimwährung” ist CHF.
-Ich habe CHF-Buchungen als Einlagen im CHF-Konto erfasst.
-Danach eine Verschiebung vom CHF- ins USD-Konto vorgenommen.
-Mit den USD dann den Kauf von 7 VTI erfasst zu USD 144.63 / USD 1012.41


-Heute habe ich unter “Alle Wertpapiere” einen aktuellen Kurs von USD 145.55
00
-Rechne ich USD 145.55 x 7 erhalte ich USD 1018.85.

Nach meiner Ansicht sollte VTI somit eine Rendite von USD 6.44 aufweisen (1018.85 - 1012.41).

In der Ansicht “Performance / Berechnung” zeigt sich mir aber ein anderes Bild:


VTI weist einen Kurserfolg von -6.84 (CHF?) aus.

Könnt ihr mich auf die richtige Bahn lenken? Wo liegt der Fehler in meiner Überlegung, oder habe ich etwas falsch eingegeben?

Besten Dank für Eure Unterstützung!

L

Edit: Sämtliche Buchungen oder Transaktionen haben im 2019 stattgefunden. Als Zeitraum habe ich deshalb “2019” gewählt.

Das sind CHF. (Immer wenn keine Währung vor einem Betrag steht, ist es Deine “Heimatwährung”).

Um die Performance von einem Wertpapier in Fremdwährung zu betrachten, muss man zwei Komponenten anschauen: Wie hat sich der Kurs geändert? Und wie hat sich der Wechselkurs geändert?

Die Wechselkurse findest Du über die Seitenleiste -> Währungen.

Ich vermute das hier zwar der Kurs gestiegen ist, der Wechselkurs sich aber nicht zu Deinen Gunsten geändert hat. Das heißt in CHF bist Du im Verlust.

Herzlichen Dank für die Antwort.
Die Kursschwankungen (USD.CHF) habe ich ausgeschlossen, da ich gedacht habe, diese werden als Fremdwährungsgewinn/ -verlust berücksichtigt.

Wäre es nicht sauberer/ transparenter den Kursgewinn des Wertpapiers auszuweisen und allfällige Währungsverluste erst im Anschluss auszuweisen? So entsteht der Eindruck, dass das Papier für einen Verlust verantwortlich ist, obwohl eigentlich der Währungskurs die Schuld zu tragen hat - oder mache ich da einen Denkfehler?

In Kaufkraft ausgedrückt erleidest du damit nunmal einen Verlust.

Etwas anderes da rein zu programmieren würde keinen Sinn ergeben. Ein Kursgewinn in einer Fremdwährung ohne Berücksichtigung des Wechelkurs ist Mumpitz und bringt dir gar nichts

So pauschal würde ich das jetzt nicht sagen.
Im Prinzip hast Du recht, man hat den Kaufkraft Verlust.
Aber um sein Investment zu bewerten und einzuschätzen, kann es durchaus hilfreich sein, den Währungsverlust / Gewinn zu kennen.
Entsteht der Verlust nur durch die Währung, muss es ja kein schlechtes Unternehmen sein, in das man investiert hat.
Und somit ist meine Fundamental Analyse des Unternehmens vielleicht doch ganz brauchbar, auch wenn ich gerade Verluste mache.