Performance unterscheidet sich zwischen Datenreihe des Wertpapiers und Benchmark

Hallo liebe Community,

ich versuche auf meinem Dashboard abzubilden, welche Überrendite eine meiner Asset Allocation gegenüber einem großen Standard-ETF erzielt. Ich habe im Diagramm „Monatsrendite“ die Möglichkeit, den Vergleichs-ETF als Datenreihe oder Benchmark hinzuzufügen. Beides erzielt leicht unterschiedliche Ergebnisse. Leider konnte ich nicht herausfinden, worin der Unterschied besteht. Kann mir das jemand von Euch erklären? Vielen Dank!

Beste Grüße
Rob

Ins Blaue geraten: Ist der Standard-ETF ein ausschüttender ETF? Von dem Du auch Anteile hast?
Als Benchmark würden dann die Ausschüttungen fehlen.

Was erzielt denn das bessere Ergebnis? Die Datenreihe?

Hallo Rob,

ja, das sollte eigentlich nicht sein. Ein ähnlicher Fehler, der damit zusammenhängt, wurde bereits hier berichtet:

Hier mal ein Beispiel, wie es derzeit aussieht.

Und dann eines mit dem Fix:

Korrekt! Der Vergleichs-ETF ist ein ausschüttender ETF, von dem ich Anteile besitze.

Und meine Überrendite ist größer, wenn ich „Benchmark“ als Überrendite auswähle. Daher klingt es schlüssig, dass die Ausschüttungen den Unterschied machen.

Was „Inv-trad“ schreibt, erschließt sich mir jedoch nicht. Warum „sollte es eigentlich nicht sein“? Sollte „Datenreihe“ und „Benchmark“ das selbe Resultat erzielen?

1 Like

Für jemandem mit einem Hammer sieht alles wie ein Nagel aus. :wink:

Dadurch, dass ich mich zwei Tage intensiv mit dem Problem aus dem anderen Thema auseinandergesetzt hatte, fiel mir auf, dass die Probleme verwandt sein könnten.

In meinem Beispiel oben, wurde einmalig die Wirecard Aktie gekauft (dort, wo die Kurve die Nulllinie verlässt) und dann sollten die Wirecard Datenreihe und die Wirecard Benchmark identisch verlaufen. Das tun sie in der aktuellen Version von PP (0.46.3) jedoch nicht (1. Screenshot), mit der Korrektur des Problems aus dem anderen Thema (2. Screenshot) wird die Differenz jedoch behoben und sie laufen synchron.

Natürlich können Benchmark und Datenreihe (desselben Wertes) voneinander abweichen, wenn es Ausschüttungen, weitere Käufe oder Verkäufe des Wertes gegeben hat.

Hier ein etwas extremes Beispiel. Am 30.01.2019 wird eine kleine initiale Position gekauft. Dann beginnen Datenreihe und Benchmark synchron zu laufen bis am 31.05.2019 ein großer Nachkauf erfolgt und sich die Linien trennen:

Besser ist es als Benchmark einen Thesaurierer zu nutzen, z.B. SPDR MSCI ACWI IE00B44Z5B48. dann hat man auch mehr Probleme die Benchmark zu schlagen.

Okay, danke für die Tipps.

Es schließt sich auch noch die Frage an, worin sich bei der Überrendite die Berechnungsmethoden „Alpha“ und „Relativ“ unterscheiden. In ☀ Neues & Nennenswertes steht

Die dritte Heatmap zeigt dann die Differenz - entweder als Alpha (also Wert - Benchmark) oder relativ (Wert / Benchmark).

Wenn das eine die Differenz ist und das andere der Quotient, dann sollten die Unterschiede doch enorm sein. Bei mir ist die Abweichung jedoch nur in der Nachkommastelle. Kann mir das jemand erklären?

Also ich kann es nicht erklären, vermute hier einen Bug (in der Umsetzung oder der Beschreibung).


Alpha (also Wert - Benchmark) erscheint nachvollziehbar
relativ (Wert / Benchmark) eher nicht

Ich schließe mich @RoPP 's Frage mal an - Bug oder fehlendes Mathematikverständnis?

Kein Bug, aber die Erklärung ist vielleicht nicht so gut. Eigentlich darf man Renditen nicht addieren, sonst kommt Unsinn heraus (z.B. erst +5%, dann –10% ist nicht –5%, sondern –5,5%; denn eigentlich sind es Faktoren 1,05 und 0,9, und deren Produkt ist 0,945); wird aber manchmal doch gemacht, weil es für die meisten Menschen einfacher ist und bei kleinen Renditen der Unterschied nicht so riesig ist.

Also Beispiel Januar 2015: „Alpha“ ist die nicht ganz korrekte additive Berechnung 15,36–5,06 = 10,30; „relativ“ ist die korrekte Berechnung 1,1536/1,0506 ≈ 1,0980, d.h. +9,80%.

Ah, Danke. So erklärt versteht man es besser. Dann lösche ich das Alpha-Widget mal wieder.

Hallo inv-trad,

nach ein bisschen Herumspielen bin ich ziemlich sicher, dass dieses Problem auch Ursache meiner Abweichung in dem Thema Performance des Gesamtdepots niedriger als Einzelwert ist. Dort habe ich alle Gebühren manuell entfernt und mein Portfolio besteht nur noch aus einem thesauriedenden ETF inkl. Verrechnungskonto. Diesen vergleiche ich mit demselben ETF als Benchmark. Ich habe die Einlage jeweils einen Tag vor der monatlichen Investition in den ETF gelegt. Am Anfang scheinen die Kurven gleich zu verlaufen und laufen nach und nach auseinander, weil die monatlichen Investitionen sich erhöhen. Irgendwann kommt eine sehr große Einmalzahlung und dann gehen die Kurven stark auseinander. Während der gesamten Zeit gibt es keine Verkäufe.

Du schriebst mal, dass es was bringen sollte die Einlagen einen Tag vor die Investition zu schieben. Das habe ich getan, aber ändert bei mir nichts. Gibt es für dieses Problem aktuell einen Workaround bevor der wahre Fix kommt?

Wenn ich mich richtig erinnere, was das in meiner Antwort an Laura, denn dort war das Beispiel so, dass bereits am ersten Tag eine Differenz von 9,15% bestand und somit die Benchmark statt bei 0 bereits mit -9,15% startete, weil Einlage und erste Investition am selben Tage waren. In anderen Konstellationen ist der Unterschied vermutlich meistens vernachlässigbar. Und, das Problem bestand auch nur bei der ersten Buchung, danach war es dann eigentlich nicht mehr relevant.
Einen Workaround, (außer den Startzeitpunkt des Bereichts geeignet zu wählen und notfalls vor der ersten Buchung z.B. eine Einlage von 1€ zu machen, kenne ich sonst nicht.

Danke für die Erläuterungen. Ich werde mich einfach an „relativ“ halten, da es mir sinnvoller erscheint.