Portfolio-Steuersatz und -Gebührenquote

In den widgets gibt es Auswertungsmöglichkeiten für den portfolio-Steuersatz und für die portfolio-Gebührenquote.
Kann mir bitte jemand erklären wie die Ergebnisse dieser beiden widgets zu interpretieren sind. Was sind die Basiswerte und welche Aussagekraft haben die Ergebnisse? Leider konnte ich in der Suchfunktion nichts darüber finden.

Welches Widget meinst du? Stehe gerade auf dem Schlauch. Performance evtl?

name.abuchen.portfolio.ui/src/name/abuchen/portfolio/ui/messages_de.properties:
TooltipPortfolioTaxRate = Portfolio-Steuersatz\n\nSteuern / (realisierte und nicht realisierte Kursgewinne + Ertr\u00E4ge - Geb\u00FChren)

name.abuchen.portfolio.ui/src/name/abuchen/portfolio/ui/messages_de.properties:
TooltipPortfolioFeeRate = Portfolio-Geb\u00FChrenquote\n\nGeb\u00FChren / (Kurserfolge + Realisierte Erfolge + Ertr\u00E4ge)

@Ragas

Die beiden Auswahlmöglichkeiten befinden sich unter “Neues Widget” / “Performance” in dem sich dann öffnenden Untermenu am Ende.

@ProgFriese

wenn ich das richtig verstehe, errechnet sich der Steuersatz aus den gezahlten Steuern dividiert durch die realisierten und nicht realisierten Kursgewinne plus die erzielten Erträge. Warum die nicht realisierten Kursgewinne, für die noch keine Steuern angefallen sind, hier mit einbezogen werden, erschließt sich mir nicht. Was sagt mir ein Steuersatz von 50,5 % außer, dass ich viele steuerwirksame trades vorgenommen habe und die Ertragssituation letztlich doch relativ schlecht war?
Liege ich mit dem Verständnis richtig?

Steuern muss man ja nur zahlen wenn man Gewinne macht, der Freistellungsauftrag verbraucht und der Verlusttopf leer ist. Von daher würde ich vermuten, das Du sehr erfolgreich warst :wink:

Steuern / (realisierte und nicht realisierte Kursgewinne + Erträge - Gebühren)

Bei der Formel kommt es doch sehr auf den Betrachtungszeitraum an. Wenn in einem Zeitraum sehr viele Gewinne realisiert wurden (von Papieren deren Kaufzeitpunkte vielleicht gar nicht in dem Zeitraum liegen), die nicht realisierten Gewinne vielleicht sogar negativ sind, was kommt dann heraus? Eine sonderbare Zahl.

Also ohne Betrachtungszeitraum sagt die Zahl sehr wenig, und auch mit Betrachtungszeitraum ist es schwierig. Seit 01.01.2015 liegt mein Portfoliosteuersatz bei 0,59%, weil ich fast nichts verkauft habe und Steuern eigentlich nur für Dividenden anfielen.

Die Aussagekraft ist irgendwie begrenzt. Wenn die nicht realisierten Gewinne dort nicht inkludiert wären, sähe es eventuell anders aus.

@ProgFriese

Herzlichen Dank für die Ausführungen. Ich sehe den Betrachtungszeitraum auch als kritisch an. Wenn demnach viele Verkäufe von Werten in einem Jahr stattfinden, die vor dem aktuellen Jahr bzw. dem eingestellten Betrachtungszeitraum gekauft wurden, wird das Ergebnis einiges von der Realität abweichen. Daher werde ich den Steuersatz nur in den Zusammenfassungen einsetzen, die das Ergebnis von Anfang an, d.h. für den gesamten Berichtszeitraum ermittelt.