Steuererstattung bei Tagesgeldkonto


#1

Auf einem Tagegeldkonto habe ich eine Steuererstattung erhalten, weil die Bank nach Erteilen des Freistellungsauftrags die bereits einbehaltenen Steuern wieder gutgeschrieben hat. Die Buchungskategorie “Steuerstattung” steht aber nur im Zusammenhang mit einem Wertpapier zur Verfügung. Ich habe daher als Gebührenerstattung erfasst mit einer Notiz, aber dadurch landet die Buchung natürlich in der falschen Kategorie. Nicht die Welt, da keine großen Summen, aber unschön. Frage: wäre es nicht sinnvoll, dass Buchungskategorien grundsätzlich für beide Richtungen zur Verfügung stehen, da es ja immer wieder zu Stornierungen kommen kann?


#2

Ja, das ist absolut sinnvoll. Ist notiert. Mein Plan ist die Steuern, Gebühren gerade zu ziehen - also eine separate Steuererstattung, aber auch Gebühren bei Dividenden als auch Steuern und Gebühren bei Zinsen und eine Gebührenerstattung mit Bezug auf ein Wertpapier. Vielleicht klappt es ja bei dem verlängerten Wochenende nächste Woche.


#3

Das wäre prima. Danke für die schnelle Reaktion!