Vermietete Immobilie

Hallo Egroj,

keine direkte Antwort auf deine Frage, aber ich würde für die Immobilien eine zweite PP-Datei anlegen, denn Immobilien verhalten sich dann doch etwas anders als Wertpapiere.

… die Grundsteuer würde ich nicht als Steuer buchen, sondern als Gebühren An Steuern müsste eigentlich deine Einkommenssteuer auf die Mieteinnahmen gebucht werden.

Nur so eine Idee eines Nichtinppmmobilienführers

Viel Spaß weiterhin

Hi Egroj,

ja, wäre sehr Sinnvoll finde ich. Vielleicht über Einstellungen ein Haken: “Immobilien Features freischalten”

Ich habe jede Immo in einer separaten PP Datei angelegt- weil es bei mir sonst meine komplette Performance meiner Depots verhagelt. Ich hab es ähnlich wie du es gemacht hast, nur dass ich jedes Darlehenskonto einzeln Pflege.
Ich bin da aber sehr am Anfang noch. Ich habe eher das Problem, dass mein Verrechnungskonto immer ein zu hohes Saldo hat (was in der Realität nicht korrekt ist, da das richtige Konto ja mehrere Immo´s beherbergt), bin mir also selber da nicht sicher ob ich das Saldo im Verrechnungskonto einfach immer auf 0 buchen soll.
Ich habe übrigens jede Immobilie als Wertpapier angelegt, und dann 1 Stück gekauft. Ich ändere den Kurs dann, wenn die Immobilie neu bewertet wurde, oder gehe dann individuell vor nach Preislage in der Region. Dein Ansatz ist da aber auch interessant es über den QM Preis zu machen.

Das wäre wohl nur sinnvoll, wenn es dann auch noch eine Gattung (ist bestimmt das falsche Wort) “Immobilie” geben würde. Zinsen sind in PP Erträge von Konten und Dividenden Erträge von Wertpapieren.

Um in der Auswertung eine Trennung von Dividenden und Mieten zu bekommen, kannst du auch einfach Filter setzen. Das dürfte vom Aufwand gleich sein, als wenn du zwischen dem “Dividenen” und “Mieten” Tab wechselst.

1 Like