Auswertung Dividende bei kontinuierlichem Zukauf

Hallo Zusammen,
habe gerade mal wieder mein Dashboard bearbeitet und ein paar neue Widgets hinzugefügt. Selbst nach einem Jahr finde ich immer wieder neue Funktionen die einem das Leben leichter machen. Ich liebe dieses Programm :slight_smile:
Nun aber zu meinem „Problemchen“: Da ich es noch nicht hinbekommen habe es in PP abzubilden, führe ich eine Excel Tabelle, dort habe ich die Wertpapiere, den Einstandspreis, die erwartete Zinszahlung (daraus berechnet meine persönliche erwartete Div- Rendite) und dann das gleiche in Real, was ich dann am Ende des Jahres ausfülle.
Nun ist es aber so, dass ich am Ende des Jahres den Bestand X für das Wertpapier Y habe, sich dieser aber im Laufe des Jahres erhöht. Bei Papieren die z.B. Vierteljährlich zahlen, bekomme ich also für manche Papiere nicht die volle Jahresdividende. Auch das Gesamtergebnis würde sich verzerren, wenn ich einfach die Zahl X ändern würde. Daher werde ich für dieses Jahr für alle Papiere eine Extrazeile einfügen mit dem dazugekauften Bestand. Da ich aber die Dividenden der Papiere aus PP nehme am Ende des Jahres, habe ich dort dann auch die Div. der neu erworbenen Papiere. Wie wird die Div. Rendite denn in PP berechnet, wie werden die Zukäufe berücksichtigt, und kann ich die JahresDiv. pro einzelnes 1 x Wertpapier für ein Kalenderjahr (z.B. 2019) einsehen oder nur die gesamte Dividende je Papier?

(Ziel der Tabelle ist übrigens zu sehen, ob das Unternehmen seine Zusagen eingehalten hat oder nicht. Daher trage ich zu Anfang des Jahres die geplante Div. immer von Onvista für das geplante Jahr, natürlich das Vorjahr, ein)

Vielleicht ist die Lösung ja auch ganz einfach und ich sehe einfach vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr :slight_smile:

Vielen Dank und liebe Grüße
Oliver

Hat wirklich keiner das gleiche Problem oder eine Lösung für meines? :wink:

Hi, ich verstehe ehrlich gesagt Dein Problem nicht.
Du trägst einfach alles in PP ein und PP berechnet die entsprechenden Werte.
Die Dividendeneinträge machst Du sowieso manuell oder per PDF Import und dann hast Du die Dividende, von dem jeweiligen Bestand Deiner Aktien am Ex-Tag. Also ist es völlig egal, ob Du zwischendurch Aktien kaufst, oder verkaufst.

Hallo Michael,

angenommen eine Aktie zahlt alle 3 Monate Div. und wir beginnen am 01.01. mit einem Betand von 10 Aktien, kaufen dann dazu und haben am 30.06. einen Betand von 15 Aktien, dann bekomme ich ja mehr Dividende ausbezahlt. Unter Wertpapieren wird die Div. in % pro Jahr berechnet, aber ich weiss nicht welcher Bestand hierfür verwendet wird. Auch kann ich dadurch nicht die genaue Div. Pro Wertpapier (auf 1 Papier der Sorte) berechnen, was ich aber bräuchte um die Dividendenrendite auszurechnen. Und auch um zu vergleichen, ob sich die Div. pro 1 Wertpapier im Vergleich zum Vorjahr verbessert hat oder nicht.
Ich weiss nicht ob ich es mit dieser Erklärung verständlicher gemacht habe, ansonsten hofe ich, dass einer der Leser mich verstanden hat und es besser erklären kann.

Es gibt zum Thema Dividenden Auswertung schon einige Threads, z.B. Dividendenrendite in Wertpapiere - Umsätze.

Leider ist das in PP aus meiner Sicht unbefriedigend gelöst. Ein zentrales Problem ist sicherlich, dass gar nicht klar ist, welche Dividendenrendite überhaupt gemeint ist. Hier mal Varianten, die mir bislang unter „Dividendenrendite“ untergekommen sind:

  • Aktuelle Jahres-Dividende / akt. Kurs = Dividendenrendite wenn ich heute kaufen würde
  • Aktuelle Jahres-Dividende / Kaufkurs = persönliche Dividendenrendite (YoC)
  • Aktuelle Jahres-Dividende / Kurs am Tag der Hauptversammlung = ?? Dividendenrendite
  • Jahres-Dividende des letzten Kalenderjahres / Kaufkurs = Dividendenrendite dieses Jahres
  • Jahres-Dividende des letzten x Jahre / Kaufkurs = Dividendenrendite dieses Zeitraums
  • Jahres-Dividende der letzten 12 Monate / Kaufkurs = Dividendenrendite (im engl. ttm für trailing 12 months)
  • Jahres-Dividende der kommenden 12 Monate / Kaufkurs = Dividendenrendite (im engl. forward yield 12 months)

Kann man schon. Du normierst jeweils auf 1 Stück und rechnest dann Div / Preis dieses Stücks.
Also du hattest in mehren Transaktionen gekauft. Nun summierst du die Käufe und die Stücke und dividierst, dann hast du den Preis pro Aktie. Damit kannst du die Dividende (welche auch immer) berechnen.

Genau das wünsche ich mir auch, ginge aber nur, wenn PP getrennte Spalten für Dividendenrendite ttm und Forward Dividendenrendite hätte (siehe obiges Beispiel).

1 Like

Hallo Findus,

Danke für deine Antwort.
Deinen Punkten kann ich nur bedingt zustimmen.
Die Tabelle finde ich gut, wobei das sogar mehr Informationen sind als ich mir erhofft habe. Das würde aber bedeuten, dass ich für jedes Wertpapier (und ich habe mit REITs über 70) ein EXCEL Blatt brauche. Meine Tabelle ist ein Blatt, auf den alle Papiere aufgeführt sind.

Zu der Div. Pro Stück ist mir klar wenn ich mir irgendwo wieder ein Liste anlege, darin angebe wieviel Div. pro Papier ich bekommen habe und (z.B. bei Quartalszahlern) am Ende die Zahlungen pro Papier zusammenzähle, dass ich dann auf den Wert komme. Die Frage war nur, ob ich das irgendwo in PP habe und auf eine zusätzliche EXCEL verzichten könnte :wink:

Den 3. Punkt (vergleich Div. vom Vorjahr und aktuelles Jahr) weiß ich noch nicht so wirklich wie man das in PP umsetzen könnte…Daher meine EXCEL Liste.

Nur um klarzustellen, ich führe keine Excel-Liste, würde alles gerne mit PP realisieren und auswerten können. Die Liste habe ich nur gebastelt, um hier im Forum meine Vorstellung kommunizieren.

Was PP heute schon könnte (sofern es entsprechend implementiert werden würde), wäre die Darstellung der Trailing 12M Dividendenrendite. Für alle Papiere, die man seit mindestens 12 Monaten im Depot hatte, sind die jeweiligen Dividenden-Zahlungen ja vorhanden.

Was PP auf absehbare Zeit nicht können wird, ist das Thema Forward Dividendenrendite. Dazu habe ich mich hier schon verschiedentlich mit Vorschlägen geäußert. Man bräuchte dazu auf Wertpapier-Ebene ein zusätzliches Feld, wo man die künftige/zu erwartende/angekündigte Dividende p.a. händisch eintragen könnte. Das wäre auf User-Seite zwar mit etwas Aufwand verbunden, denn algorithmisch lässt sich das (von Ausnahmen abgesehen) nicht programmieren.

1 Like

@Findus,
du hast zu dem interessanten Thema ein sehr gutes Beispiel erarbeitet und deine Liste der verschiedenen Dividenden- Berechnungsmöglichkeiten bestätigt die Notwendigkeit, sich mit diesem Thema mehr zu beschäftigen.
Ich möchte gerne gerne die vor allem für viele Anleihen-Anleger wichtigen Renditeberechnungen nochmals hervorheben, nämlich die YTM (Verfallsrendite) und die YTC (Callrendite). Beide Renditeberechnungen lassen sich in Excel problemlos in jede Auswertung einfügen. PP unterstützt zwar offiziell noch keine Anleihen-Anlage, trotzdem lassen sich Anleihen sehr gut mit den vorhandenen Bordmitteln verwalten. Daher wäre es sehr hilfreich auch diese beiden Berechnungsmöglichkeiten in PP auswählen zu können.