Darstellung des Portfolios vor Steuern

Hallo,

seit einem Jahr arbeite ich mit Portfolio Performance und finde das Programm einfach richtig klasse. Es wäre aus meiner Sicht noch eine wertvolle Ergänzung das eigene Portfolio auch vor Steuern darstellen zu können. Erst dann kann ich die Performance mit einem Index, ETF oder Fonds vergleichen. Auch im Performance Dashboard könnte eine Berechnung der TTWRR und IRR vor Steuern und gegebenenfalls auch noch vor Steuern und Gebühren eine tolle Ergänzung sein.

Beste Grüße,
Christoph

4 Like

Das kann ich mir auf jeden Fall überlegen. Ich habe schon im Hinterkopf die Auswahl der Datenreihen zu flexibilisieren. Will man die Kurve in Fremdwährung oder nicht, als Benchmark (wenn man Dividendenereignisse hätte), der TTWROR oder den IZF. Da passt “mit Steuern oder ohne” ganz gut rein.

2 Like

Zunächst einmal ganz großes Kompliment: Portfolio Performance ist ein großartiges Tool. Habe jetzt zwei Portfolien erfasst, was in der Mischung aus Hochladen und manueller Nacherfasung etwas Zeit brauchte, aber letztlich ein vertretbarer Aufwand war, wenn man das Ergebnis betrachtet. Da ich nicht trade wird das Weiterführen dann recht überschaubar werden, ich bekomme aber einen jederzeit aktuellen Stand der Performance. Im Vergleich zu den von den Banken angebotenen Auswertungen sieht man auch, dass deren Fokus eben auf dem Erfolg beim Traden liegt, nicht dem der langfristigen Anlage. Was verständlich ist, denn daran verdient die Bank weniger …
Dem Wunsch nach einer Darstellung vor Steuern kann ich mich nur anschließen. Um mit den Kontoauszügen abgleichen zu können, kommt man nicht umhin, auch die einbehaltenen Steuern mit zu erfassen. Aber diese Steuern haben mit der wirtschaftlichen Netto-Performance bei mir nicht allzuviel zu tun, verändern sie sich doch durch Steuerfreibeträge und Steuerstattungen außerhalb des Portfolios erheblich. Und das dürfte auch für viele Nutzer von PP gelten. Dann ist eigentlich nur das Ergebnis vor Steuern zur Performancebeurteilung von Interesse. Denn das kann ich dann mit alternativen Anlagen, z.B. einem Performanceindex wie dem DAX, vergleichen.
Natürlich kommt es am Ende nur darauf an, was mir netto verbleibt. Aber wenn ich das wissen will, reicht es mir, gedanklich meinen Durchschnittsteuersatz abziehen, bzw. die Beträge, die als Steuern im Steuerbescheid stehen.

2 Like

Schließe mich den Vorrednern an. Ich finde es zwar großartig dass PP die Erfassung der Steuern ermöglicht, halte mich aber mit der Einpflege derselben derzeit zurück, da für mich bei IRR und TTWRR allein die Vorsteuerrenditen vergleichsrelevant sind.

1 Like

Ich habe zu der Darstellung des IZF-Ergebnisses noch die Frage, welchen Wert eine IZF-Darstellung mit Barvermögen hat, also das IZF-Ergebnis vor Steuern, aber mit Barvermögen. Ist das Ergebnis mit etwas vergleichbar? Welche Interpretation läßt das Ergebnis zu, wenn das IZF-Ergebnis vor Steuern ca. 2 Prozentpunkte höher ist als bei der Darstellung mit Barvermögen?
Eine ähnliches Ergebnis erreicht man auch bei der TTWOR-Rechnung.
Das Foto representiert eine 7-Jahr alte Depot History:

2020-01-29 12_50_05-Portfolio Performance