Delisting von Linde

Hallo Zusammen,

die Linde plant das Delisting der deutschen Aktie. Dafür erhalten alle Aktionäre für je 1x EURO Aktie dann 1x USA Aktie.

Die Aktien hatten abgesehen vom Währungseffekt keinen nennenswerten Unterschied.

Natürlich könnte ich jetzt fiktiv einen Verkauf unterstellen und dann einen Kauf, das halte ich aber für nicht richtig, da sich ja eigentlich nichts ändert.

Vermutlich muss ich alle bisherigen Buchungen und Käufe als USD-Käufe/Dividenden einbuchen mit dem korrespondierenden EURO-Wert.

Jemand eine andere Idee?

“Hat jemand eine andere Idee?”

Viele halten es auch für richtig, bei gelb in die Kreuzung einzufahren.

Ich vermute mal, dass die US-Aktien eine andere ISIN haben. Damit musst du eine neue Aktie in dein Portfolio aufnehmen. An die muss dein PP-Depot jetzt irgendwie herankommen. Das geht nur über eine Einlieferung oder über einen Kauf.

Man kann auch alle Linde-Buchungen in Dollarbuchungen umtüdeln, das spieglt aber auch nicht die Realität wider.

Du hast deine Käufe in EUR abgewickelt, von daher muss man da nichts ändern. Die Dividenden der Vergangenheit waren auch alle in EUR, daher ist da auch an der Stelle nichts anzupassen.

Ich würde - glaube ich - erst einmal einfach nur die ISIN/WKN im Wertpapier auf die geänderte umstellen und dann schauen, ob das für die Zukunft ausreicht, wenn du nachkaufst oder Dividenden erhältst.

Steuerlich und handelsrechtlich betrachtet eben schon, da kein Anschaffungsvorgang sondern ein Tausch vorliegt. Defacto sollte zu 99% der Unterschied auch nur im FX-Kurs liegen, da es derselbe Vermögensgegenstand ist.