Fester Zinssatz/Einlagen als Benchmark

Hallo zusammen,

1.) Kann man einen bestimmten Zinssatz zb. 5% als Benchmark wählen?

1.1) Oder gibt es ein Finanzprodukt das dem Prinzip ähnelt und als Benchmark eingepflegt werden kann?

2.) Auch interessant währe eine Darstellung des Portfolio im Verhältnis zum Einstandswert.

3.) Kann ich auch ein Konto als Benchmark einpflegen?

Vielen Dank für eure Zeit

MFG HQC

Du könntest dir selbst ein fiktives Wertpapier einrichten mit Kursen, die mit 5% p.a. gleichmäßig ansteigen.

Es gibt das Delta, die Differenz von Wert und investiertem Kapital, also der Wertzuwachs. Ein Verhältnis (Quotient) ist nicht so sinnvoll zu definieren.

1 Like

ahh das mit dem Einstandswert hab ich nun gefunden vielen Dank!

gibt es eine andere Möglichkeit als ein fiktives Wertpapier selbst an zu legen?

das scheint mir dann doch sehr aufwendig:(

Vielen dank so weit!

Das ist ganz einfach: Du legst wie gewohnt ein Wertpapier (in diesem Fall einen Benchmark, also ohne Währung) an - zum Beispiel 5% VERZINSUNG. Die Kurse (welche die Verzinsung widerspiegeln) pflegst Du manuell ein. In welchem Rhythmus Du die Kurse einpflegst bleibt Dir überlassen. Sinnvoll ist eine Spanne zwischen einem Monat und einem Jahr.

Viele Grüße

Ich finde es ganz gut, wenn ich bei der Performance-Diagramm-Betrachtung zwei Vergleichskurven / Referenzkurven / Benchmarks mir darstellen könnte, wie im folgenden Beispiel dargestellt.

• Der 1. Grenzwert ist die minimale Performance (in meinem Beispiel hier 2%), der in meinem Beispiel die Inflation symbolisieren soll. (rote Linie).
• Der 2. Grenzwert ist eine Art Referenzwert, welcher mir symbolisieren soll was meine geplante / erhoffte Rendite ist. In meinem Fall habe ich 5% angenommen. (graue Linie).

Es ist aktuell etwas aufwendig die beiden Referenzkennlinien in das Diagramm einzufügen, weil ich mir den Kunstgriff geleistet habe, 2 Aktien anzulegen, wo ich die Kurse von Hand entsprechend die ganze Zeit nach nachpflegen muss. Aktuell habe ich das im Monatsrhythmus getan, aber ich denke, das kann PP relativ einfach automatisch bewerkstelligen.

Vielleicht gibt es auch schon die Möglichkeit, solche Vergleichskurven / Referenzkurven / Benchmarks zu erzeugen, doch leider habe ich nicht entsprechendes gefunden?

Vielleicht hat jemand einen Weg, wie man dieses automatisiert über Zinsen bewerkstelligen kann?
VergleichskurveBeispiel

Zinsen würden ein Konto voraussetzen, welches Dir anschließend das/die Gesamtvermögen/Gesamtperformance verhagelt. Der Weg über ein Wertpapier ist besser. Du kannst Dir die historische Kurse (die ja auch weit in die Zukunft reichen können) über z.B. Excel als csv erzeugen und importieren. Dann spart man sich das händische Pflegen.

Wenn ich Dein Bild richtig interpretiere hast Du Deine Werte rot und grau im Bestand? Das wäre nicht nötig wenn Du sie als Benchmark hinzufügst.

Vielen Dank ProgFriese für die Antwort.

Aus Faulheit hatte die Kurse über CSV-Datei importiert, doch das Anlegen, Umrechnen, Importieren (allgemein Datenpflege) bedarf dann schon immer eine gewisse Zeit. Im Verhältnis ist es immer noch gering.

Doch den Weg über ein Benchmark habe ich noch nicht verstanden. Du meinst, dass ich die beiden Kurven als Benchmark einfüge, anstatt als Datenreihe. Dann kann ich im Prinzip den imaginären Kauf ebenfalls löschen, so das mein Depot im Prinzip keine „Nicht vorhandenen Wertpapiere“ hat. Richtig?

Ich hatte beide Aktien mit einem imaginären Wert von 1,00€ für den 01.01.2000 angelegt und entsprechen der Zinsrechnung hoch gerechnet. (aktuell (01.10.2020) rote Linie 1,5138€, graue Linie 2,5182€)

So konnte den imaginären Bestand löschen, super! Danke!

Hallo Sievux,

ja, richtig, du brauchst dann keinen Kauf mehr

Übrigens, ich wäre an deinem Lösungsschritt für diese Benchmarkaktie interessiert. Vielleicht kannst du deine Exceltabelle und die Vorgehensweise hier teilen.

Viele Grüße und bleib gesund

Hallo Harry_Hirsch,
gerne …
Grenzwerte_2_5.zip (5,7 KB)
Ich habe die zwei Referenzkurven-Dateien in eine ZIP-Datei gepackt und hier angehängt.

Der prinzipielle Weg sieht so aus.

  1. Wertpapier anlegen.
  2. Wertpapier auswählen -> rechte Maustaste über Kontext-Menü -> Kurse -> CSV-Datei importieren.
  3. Anweisungen bestätigen.
  4. Auf der Seite Berichte -> Performance -> Diagramm über das Kontextmenü Benchmark hinzufügen -> Wertpapier auswählen.

Hinweis: Es müssen 2 Wertpapiere angelegt werden und jeweils für eine Datei die Kurse entsprechend importiert werden.

Bildschirmfoto_2020-10-20_18-43-21
Tip: Da PP nicht mit endlos vielen Nachkommastellen arbeitet, würde ich nicht von 1 sondern von 100 oder 1000 ausgehen.

2 Like

Da in dem Ausschnitt Daten wie „01.05.28“ zu sehen sind: Vorsicht, daß das nicht als das Jahr 28 (vor 1992 Jahren) statt 2028 interpretiert wird.

Guter Tip, aber das hat nur mein Office verbrochen.
01.01.2028;1,749856617;;;
01.02.2028;1,752773044;;;
01.03.2028;1,755694333;;;
01.04.2028;1,75862049;;;
01.05.2028;1,761551524;;;
war das Original

Vielen Dank ProgFriese!
Ich hatte an einer anderen Stelle ein solches Problem mit der Rundung. Das ist nun weg, nach dem ich die ganzen Berechnungen auf max. 2 Nachkommastellen begrenzt hatte.

Ich hatte so etwas vermutet, aber nicht gewusst. Nochmal Vielen Dank für den Tipp!