Neueinstieg mit bestehendem Depot

Hi, schau bitte einmal nach ob Du immer den richtigen Berichtszeitraum gewählt hast?

Hi Michael,
jup…das war die Lösung.
Ich hab jetzt bei der Einlieferung die Anteilwerte von Mitte Dezember nicht mit dem damaligen , sondern dem aktuellen Datum eingetragen und die historischen Kurse dabei deaktiviert.
Jetzt passt alles !

1 Like

Hallo,

eine kurze Frage:

Kann ich neue Käufe via Sparplan oder Einzelkäufe nicht einfach immer als Einlieferung buchen? Dann habe ich nicht den „Stress“ mit dem Verrechnungskonto oder wird etwas dann nicht richtig dargestellt?

Dann kann ich die Steuern aber nicht abziehen wenn ich das PDF importiere oder? Beim Verrechnungskonto könnte ich die Buchung ja bearbeiten.

Danke.

Der Ansatz, auf das Verrechnungskonto zu verzichten, wird hier diskutiert: Kein Referenzkonto anlegen

Hallo Community,

ich bin neu hier und beschäftige mich erst seit ein paar Tagen mit Portfolio Performance.

Ich würde gerne wissen, ob es ein Tutorial oder howto gibt, wie man ein schon bestehendes Depot zum ersten Mal in Portfolio Performance überträgt. Also z.b. wie man seinen aktuellen Kontostand einpflegt ohne das der sich ändern, wann man dann seine Aktie einbucht, die man z.B. schon vor 1 Jahr gekauft hat. Die Software würde ja dann den Preis vom Konto abziehen und damit würde es ja dann nicht mehr stimmen.

Ich hoffe ich konnte verständlich erklären was ich meine.

Viele Grüße

Hallo, suche hier im Forum einfach mal nach „Nette Worte…“
Da findest Du einige gute Youtube Videos, die Dir mit Sicherheit weiterhelfen können.

Ein Beitrag wurde in ein existierendes Thema verschoben: Kein Referenzkonto anlegen

Hi,
ich habe jetzt mal ein halbes Dutzend Konten und 3 Depots angelegt.
Weil es am einfachsten war, habe ich mal die Konten werttechnisch auf den aktuellsten Stand gebracht, dann die Depots gepflegt von klein nach groß (€).
War blöd, jetzt habe ich nämlich auf den Konten teilweise 5stellige Minusbeträge in PP, in der Realität natürlich nicht.
Wie passe ich das am besten an?
Manche der Fonds habe ich schon 2013 gekauft, natürlich will ich nicht mein Girokonto von 2013 bis heute nachpflegen.
Mein Ansatz wäre jetzt z.B.
Aktueller Girokontobestand: - 40.000
Realer Girokontobestand: 10.000
Einlage von 50.000 zum 1.1.2013, damit ich heute wieder die echten 10.000 € habe.
Für Performanceauswertungen ist das natürlich blöd, weil man so ja seit 2013 quasi die gleiche Vermögenshöhe hätte.
Gibt es bessere Lösungen?

Noch ein Thema:
2012 habe ich über einen Broker ein Zertifikat verkauft, das Depot dann geschlossen und 2016 das Zertifikat über Onvista verkauft.
Die Dokumente für den Kauf habe ich nicht mehr.
Gibt es etwas besseres als den ungefähren Kaufwert zu schätzen bzw. aus der Steuerabrechnung zu schätzen.
Buchung am besten als „Einlieferung“?
Danke!

1 Like

Wenn du deine Verrechnungskonten nicht nachpflegen möchtest könntest du die Käufe in Einlieferungen umwandeln. Dann wird keine Abbuchung auf dem Gegenkonto erzeugt.

Ab jetzt kannst du es dann richtig pflegen.

Ein Beitrag wurde in ein existierendes Thema verschoben: Wie buche ich Gebühren richtig?

Hallo Thomas,
erstmal ein Servus von mir -einem neuen Portfoliofan, seit ich mich in dieser n8 damit beschäftigt habe :slight_smile:

Ich habe auch ganz brav die Tutorials angeschaut und hier gelesen, werde aber in den nächsten Tagen noch ein paar detailliertere Fragen haben. Ich will zwei bestehende Depots hier führen und hätte nun eine Frage zu Deiner Äusserung:

„Also Kurs würde ich dabei jedoch den aktuellen Kurs verwenden.“ (16.12.2016)

Ich hätte erwartet, dass sich das Wertpapier autom. den Kurs vom Stichtag zieht. Sprich, entweder ich buche es HEUTE ein, mit dem Kurs von HEUTE oder ich buche es eben z.B. zum 31.12.2016 ein mit dem DAMALIGEN Wert…?

Noch drei Anschlussfragen, sofern Du / Ihr mich nicht steinigt, weil es doch irgendwo steht:

1.Ich würde gerne „sauber“ mit allen Transaktionen jetzt ab Jahresbeginn 2021 einpflegen, es sieht aber so aus, als hätte ich immer dann auch schon historische Daten mit im Plot etc. Das wäre für mich auch ok, wenn: Wenn ich jetzt den Zeitraum bei einer Auswertung auf z.B. 01.01.2021 bis „heute“ eingrenze, dann die „Kennzahlen“ wie Rendite etc. NUR für diesen Bereich angezeigt werden? (Damit könnte ich vermeiden, dass alte, ggf. kaputte Daten mit reingerechnet werden…?

  1. Ich kämpfe massiv mit Werten von dem Wertpapier Nestlé und habe schon die verschiedensten Varianten für Datenquellen probiert. Diese sind seit Mai Strich laufend:

Im Detail sieht die Quelle so aus:

Mein Problem:
Gekauft habe ich das Ding bei Flatex in zwei Tranchen im Jahr 2016. Ich würde dies also mit zwei Einlieferungen vornehmen (der Unterschied zu Kauf via Transferkonto ist mir inzwischen bekannt :slight_smile: )
Angaben bei Flatex
ISIN CH0038863350
NESTLE NAM. SF-,10 (NESR)
Börse London; Kurs steht in CHF dort; der „Wert“ in EURO

Schau ich bei yahoo finance danach, um den Ticker zu finden, so habe ich dort „nur“ NESN.SW.

Die ganzen Tabellenimport-Berichte die ich im Forum finden konnte sind inzwischen uralt und nicht mehr funktional. Wäre super, wenn da jemand eine Idee hat

  1. Wie verbuche ich eine „Einkunft“ systematisch korrekt? Klingt blöd aber auf meinem Referenzkonto oder Girokonto, falls ich das so nutzen will, mache ich das ja mit „Einlage“ z.B. wenn ich etwas verkauft habe und 100 € auf mein Girokonto landen oder ein mtl. Gehaltseingang. Bekomme ich jetzt z.B. bei einer Kryptobörse 15€, weil jemand meinen Referallink verwendet hat, würdest Du/Ihr das ebenfalls als „Einkunft“ sehen oder als Zins?

Ganz herzlichen Dank,
freue mich auf Eure Antworten. Und wenn alles klappt, dann versuche ich den Übertrag nach DivvyDiary für einen schönen, automatisierten und prospektiven Dividendenkalender :slight_smile:

Ja, ist so.

Du zeigst uns nicht, woher die Daten kommen. Offensichtlich ist es aber eine europäische Börse, an der seit dem Börsenäquivalenz-Streit zwischen Schweiz und EU keine Schweizer Aktien mehr gehandelt werden. (Insofern kann auch USD kaum richtig sein.)

Du wirst für deine Werbung bezahlt, nicht dafür, daß du Geld angelegt hast.