Reingewinn in Euro und Prozent

Ich versuche mit PP warm zu werden und langfristig mich von meiner Tabellenkalkulation zu lösen. Dafür habe ich ein paar fiktive use-cases (alternativ: unittests) überlegt.

D.h. ich bewege Geld und fiktive Wertpapiere und schaue dann, ob unter “Berichte” auch die Ergebnisse raus kommen, die ich erwarte.

Es scheitert jedoch schon beim ersten simpelsten use-case:

  1. Konto: Stand 60,- €
  2. Kauf von “ETF-A”: 3 Teile bei Kurs 20,- €
  3. Kurs von “ETF-A” steigt auf 30,- € je Teil

Im Ergebnis bedeutet dies also 30,- € bzw. 50% “Reingewinn”.

Diese Zahlen kann ich nirgendwo in der Oberfläche finden. Beispielsweise hier:
grafik

Ich würde auch die PP xml Datei mit anhängen, aber das scheint hier nicht zu gehen.

Bei der 30 kann das wirklich nur an Tomaten auf den Augen liegen. :wink:

Ansonsten ohne die Buchungen nicht zu sagen, wie da eine TTWROR von 200% herauskommt.

Weil die Zahl an der Stelle (falls überhaupt) keinen Sinn macht, da Du auf dem Dashboard danach guckst, welches sich immer nach dem ausgewählten Berichtszeitraum richtet und deshalb sinnvollerweise auch zeitgewichtete Renditen zeigt.

Deine absolute Performance kannst Du unter Berichte / Performance / Wertpapiere finden, wenn Du Dir die Spalte einblendest, die m.E. aber wenig Aussagekraft hat.
Bildschirmfoto_2022-08-11_13-39-29

Vielen Dank für eure geduldige Erklärung.

Zu den Tomaten: Du meinst “Delta”? Das ist ein sehr broad Begriff. War mir nicht klar, dass hier der (derzeitige) Reingewinn gemeint ist.

“Berichte / Performance / Wertpapiere” zeigt mir leider nur den Reingewinn über einen Posten/Wertpapier und nicht über alles. OK, aktuell ist da nur ein Wertpapier, aber das ist ja nur zum Testen.

Hier die xml:
Test.xml (16,5 KB)

Ich habe mir das hier nochmal angeschaut:

Am Ende interessiert mich nur der “Wertzuwachs” (so ist das Wort hinter dem Link) in € und %. IRR usw sind für mich nicht relevant.
Ich will nur im Blick behalten, was ich selbst über die Jahre reingesteckt habe und was ich raus bekomme, wenn ich alles auf einen Schlag verkaufen würde. Das reicht mir.

Du hast gehebelt: Du hast zuerst („auf Kredit“) den Fonds vom leeren Konto gekauft und dann in vier Raten das Konto wieder ausgeglichen.

Sorry, das war ein Eingabefehler.
Ich habe es jetzt geändert.
Test.xml (16,5 KB)

Delta bleibt 30 €.
Aber mir fehlen immer noch die 50% Reingewinn.
Bei TTWROR zeigt zwar 50%, aber soweit ich das Feld verstehe, ist dies nicht der Reingewinn. Wenn ich mein Testszenario erweitern würde, stünde hier nicht mehr der Reingewinn, so wie ich ihn erwarte.

Ich bin wahrhaftig kein Finanzexporte oder Kaufmann.
Ist es so ungewöhnlich nach dem Reingewinn (Wertzuwachs?) in € und % zu fragen? Das sind die einzigen zwei Werte, die ich bei meinem Finanzwissen zur Bewertung der Situation heranziehen kann.

Den TTWROR verstehe ich, wenn ich es nachlese. Aber im alltäglichen Gefecht/Geschäft hat der für mich (nur mich!) keine Aussagekraft.

EDIT:
Scheinbar verstehe ich TTWROR doch nicht.
Ich habe mein zweites Szenario getestet und dort erhalte ich bei TTWROR den erwarteten Wert. Das Szenario sagt, dass der Kurs auf 10,- € pro Teil fällt; das ergibt dann einen Reingewinn von -30,- € bzw. -50%.
Test_2.xml (16,5 KB)
Mir scheint als missverstehe ich die Erklärung zu TTWROR in diesem anderen Thread.

Solange keine nachträglichen Entnahmen und Einlagen erfolgen, sind alle Renditemaße gleich.

Die Frage ist immer: prozentual zu was? Da kommt dann jeweils nichts Sinnvolles mehr.

2 Likes

Die Frage ist immer: prozentual zu was?
Na zu dem was ich reingesteckt habe.

In dem Fall meines Test-Szenarios habe ich 60 € (das sind die 100%) meines eigenen Geldes in die Hand genommen und reingesteckt.
Im Verlauf (Dauer ist irrelevant!) werden durch Kursschwankungen daraus 30 €; 30 von 60 sind 50 %.

Und nun legst du weitere 70 Euro an, dann verdoppelt sich das Ganze, du entnimmst 150 Euro. Was ist jetzt „das, was ich reingesteckt habe“? 130 Euro? Minus 20 Euro? Etwas anderes?

Bin nicht sicher ob ich dir folgen kann. Aber danke für deine anregenden Rückfragen! Mal schrittweise…

Und nun legst du weitere 70 Euro an

Das heißt 60 € plus 70 €. Macht 130 € die dann “meinen” 100% entsprechen.

dann verdoppelt sich das Ganze

Verstehe ich nicht.

du entnimmst 150 Euro

Was meinst du mit entnimmst? Wenn ich 150 € rausnehme (Cash oder durch Verkauf von Teilen), weil ich jetzt unbedingt davon eine neue Mikrowelle kaufen möchte?
Ein ungewöhnlicher/seltener und bisher nicht eingetroffener Fall; für mich.

Mhm… 150 € passt jetzt nicht ganz zum Testszenario. Aber ich würde es als immer als Reingewinn mit einrechnen. Beispiel:
1.000 € investiert, die zu 2.000 € werden. Sind 100% bzw. 1.000 € Reingewinn. 500 € entnehmen für eine PlayStation. Bleiben eigentlich 500 € Reingewinn bzw. 50 %. Ich würde die 500-PlayStation-€ trotzdem immer dazurechnen.

Natürlich muss ich dann zur Bewertung diese “zwei Varianten” des Reingewinns separat betrachten. Es geht ja einmal darum, was bekomme ich als Gewinn raus, wenn ich jetzt alles verkaufen würde (500€). Und andererseits geht es darum, was ich über die gesamte Zeit an Gewinn erwirtschaftet (und eben auch verbraucht/entnommen) habe: 1.000 €.

Das wären so wichtige Kennzahlen für mich.
Was würde ein Finanzfachmann hier machen?

Was ist jetzt „das, was ich reingesteckt habe“? 130 Euro? Minus 20 Euro? Etwas anderes?

Wie gesagt, habe ich nach deiner Rechnung eigentlich nur 130 € (60+70) reingesteckt.
Ich würde den Reingesteckt-Wert :smile: nicht verändern, egal wie viel ich für Bonbons da rausnehme. Was ich entnehme ist und bleibt Gewinn; auch wenn ich den schon ausgegeben habe.

Empfehlen, sinnvolle und wohldefinierte Kennzahlen zu verwenden wie zum Beispiel TTWROR.

Empfehlen, sinnvolle und wohldefinierte Kennzahlen zu verwenden wie zum Beispiel TTWROR.

Na bezieh das doch mal bitte auf dein Entnahme-Szenario.

Aber ist den “meine Denke” nicht auch (aus meiner Perspektive) sinnvoll?

TTWROR kann ich eben nicht nachvollziehen. Aber ich spiele dein Entnahmeszenario später mal durch und sehe was bei TTWROR steht.