Umrechnung Vermögensaufstellung Euro/Dollar


#1

Hallo zusammen,
ich bin jetzt seit vier Wochen mit PP unterwegs und kann mich meinen “Vorrednern” nur anschließen:
Ein wirklich tolles Programm, vielen Dank an den Entwickler.

Ein paar Probleme konnten dank diesem Forum schnell behoben werden und so läuft das Programm eigentlich ganz gut.
Allerdings habe ich ein Problem in der Vermögensaufstellung.
Vorab, ich habe die aktuelle Version auf WIN 10 64 bit installiert.
Ich führe bei zwei verschiedenen Brookern Konten/Depots. Eines in Euro und das andere in USD.
Nun ist mir bei der Vermögensaufstellung aufgefallen, dass alle meine US-Titel, die ich in Dollar gekauft habe, bei der Darstellung in Euro in der G+V-Darstellung komplett falsch berechnet werden. Wenn ich die G+V nach Dollar umstelle, stimmen die Werte.
Bsp.: Ich habe eine kleine Position von Apple im Depot, 15 Stck. zum Einstandspreis von 168,55 USD.
PP zeigt aktuell einen Kurs von 178,46 USD.
Anzeige G+V in Euro = 43,14 Euro
Anzeige G+V in Dollar = 146,65 USD
Der USD-Betrag ist korrekt, da der Kursgewinn abzgl. der 2 USD Brooker-Gebühr angezeigt wird.

Dieses Phänomen betrifft alle meine US-Titel nach gleichen Schema.
Woher kommt das?

Auch möchte ich den folgenden Beitrag nochmal hervorheben:

Genau das gleiche Problem habe ich auch mit meinem USD-Depot.
Reproduzierbar poppt bei mir das Fehlerfenster auf, wenn ich auf das USD-Depot klicke und nur bei diesem Depot.

Vielen Dank für eure Hilfe.

Gruß
Bernd


#2

Bugs kann es natürlich immer geben. Was mir die Fehlersuche einfacher machen würde, wenn Du mir eine Beispieldatei schicken könntest. Einfach alle anderen Wertpapiere, Konten, etc. auslöschen und nur den Apple Trade drin lassen. Und dann hier posten oder an portfolio dot performance dot help at gmail dot com schicken.

Kannst Du mal schauen ob unter Allgemeine Daten -> Währungen schauen, dass die USD/EUR Kurse komplett geladen sind?


#3

Hallo Andreas,
wow, das ging ja schnell.
Ich habe Dir per Mail die Datei geschickt.
Die Währungen haben den Stand 19.01.2018.
Vielen Dank.


#4

Ich finde Deine Email nicht in meiner Inbox… auch im Spam Folder finde ich nix. Ist die zurückgekommen?


#5

Nein, nicht zurück gekommen.
Ich habe die Datei jetzt hier angehangen.

USD.xml (418,9 KB)

Jetzt poppt auch nicht mehr das Fehlerfenster auf, wenn ich auf das USD-Depot klicke.


#6

Am 6.12.2017 für USD 2.530,25 gekauft - mit dem Wechselkurs von 1,1817 also zu 2141,19 EUR.
Am 23.1.2018 wird die Position mit 2.676,90 USD bewertet - Wechselkurs - 1,2249 also 2.185,40 EUR.

Das macht bei mir die 44,21 Euro aus die ich (heute) in der Wertpapier-Performance sehe - also 2.185,40 - 2141,19.


#7

Hallo Andreas,
mit dieser Rechenweise hast Du dann natürlich recht.
Allerdings habe ich die Aktien direkt in Dollar gekauft und den Euro zu einem anderen Zeitpunkt und einem anderen Wechselkurs getauscht.
Ist da nicht der Wechselkurs am Tag des Aktienkaufs uninteressant?
Da über der Spalte Gewinn / Verlust steht bin ich davon ausgegangen, dass der erzielte Kursgewinn in Dollar zu dem aktuellen Wechselkurs in Euro angezeigt wird.
In diesem Falle: 146,65 USD zum Wechselkurs 1,2249 = 119,72 Euro.

Da der Tausch von Euro zu USD direkt in PP über die entsprechenden Konten erfasst wird, sollte doch da schon die Performance gemessen werden und wird durch diese erneute Erfassung etwas verwässert.
Oder sehe ich das falsch?

Gruß
Bernd


#8

Richtig. Weil die Buchung in Dollar war, wird der tagesaktuelle Kurs verwendet. Wenn die Buchung gegen ein EUR Konto wäre, dann wäre der Wechselkurs der Buchung genommen worden.

Wenn man die Performance einer Aktie in Fremdwährung betrachtet, dann gibt es immer zwei Faktoren: die Kursänderung und die Änderung des Wechselkurses. Die 119,72 Euro wäre nur dann wirklich eine Performance, wenn Du auch zu dem gleichen Wechselkurs gekauft hättest. Und in diesem Fall eine bessere Performance suggerieren - tatsächlich waren es - in EUR - eben 44 Euro.

Den Punkt verstehe ich nicht ganz. Wenn Du ein Umbuchung von EUR nach USD auf dem Konto machst, dann kann dabei natürlich auch ein Verlust oder Gewinn entstehen (Gebühren, oder der Wechselkurs ist viel besser als der von der EZB erfasste Wechselkurs). Da PP aber nicht weiß, dass diese Buchung zu dem Geschäft gehört, wird die nicht zum Wertpapier gezählt. Aber ich glaube nicht, dass das einen Unterschied macht. Wirklich beeinflusst hat doch Änderung des Wechselkurses von 1,1817 auf 1,2229.


#9

Hallo Andreas,
OK, jetzt verstehe ich die Rechenweise.

Gruß
Bernd