Delta als Prozentwert des Depotwertes


#1

Gibt es bereits die Möglichkeit, sich das Delta im Verhältnis zum Depotwert anzeigen zu lassen? Also sozusagen die “falsche” Performance auf das eingezahlte Kapital ohne Berücksichtigung anderer Faktoren (also nicht IZF oder TTWROR)?

Sorry vorab, falls ich einen bereits bestehenden Beitrag dazu übersehen habe.

VG
Tim


Performance-Berechnung falsch oder Denkfehler?
#2

Wenn ich Dich richtig verstanden habe, möchtest Du das Delta in Bezug zum eingesetzten Kapital setzen, wobei Delta sich ergibt als Endwert - Anfangswert + Entnahmen - Einlagen (performanceneutrale Bewegungen).

Genau dafür gibt es IZF und TTWROR. Das Thema wurde hier bereits andiskutiert:

Du möchtest nun quasi eine neue Performancekennzahl definieren. Lass uns das mal durchdeklinieren:

Das Delta lässt sich einfach berechnen. Der Wert lässt sich auch gut durch eine andere Zahl (Du nennst sie “den Depotwert”) teilen. Nur: Welchen Depotwert denn? Probieren wir mal zwei Alternativen aus:

  1. Den Depotwert am Anfang des Betrachtungszeitraums
  2. Den Depotwert am Ende des Betrachtungszeitraums

Betrachtungszeitraum sei immer ein Jahr.

Szenario A: Kauf, keine Zu-/abflüsse
D.h. Du kaufst am Jahresanfang für 1000 Euro. Am Jahresende sind die Aktien nur noch 500 Euro wert. Delta: -500 Euro.

  1. “Delta / Depotwert am Anfang” ergibt -50%.
  2. “Delta / Depotwert am Ende” ergibt -100%. Es immerhin sind aber noch 500 Euro da.
  3. IZF ergibt -50%.

Abhängig von der Definition liefert die neue Performancekennzahl in diesem Szenario entweder “Quatsch” oder das gleiche Ergebnis wie der IZF.

Szenario B: Sparplan
Sagen wir Du zahlst monatlich 100 Euro ein. D.h. Du hast Einzahlungen von 12*100 Euro = 1200 Euro. Die Börse war nicht nett zu Dir, am Jahresende ist das Depot nur noch 1000 Euro wert. Delta = -200 Euro.

  1. “Delta / Depotwert am Anfang” ergibt -200%. Das klingt, als hättest Du jetzt Schulden.
  2. “Delta / Depotwert am Ende” ergibt -20%.
  3. IZF ergibt ca. -29%.

In diesem Szenario müsste man eine andere Definition der Kennzahl als im Szenario A wählen, damit kein “Quatsch” dabei herauskommt. (Eine Kennzahl deren Definition sich ändert, ist schlecht ;-).) Und der IZF liefert doch auch hier wieder eine brauchbare Performancekennzahl.

Was ich Dir versucht habe zu veranschaulichen:

  • Die Definition einer weiteren Performancekennzahl, die in allen Fällen vernünftige Werte liefert, ist nicht einfach.
  • Die bestehende Performancekennzahl IZF liefert ganz vernünftige Werte.

Welche Frage möchtest Du beantwortet haben, die IZF und TTWROR nicht beantworten? Welches Szenario hast Du denn im Hinterkopf?


#3

Sorry ich habe mich umständlich/ungenau ausgedrückt.

Ich möchte eigentlich nur wissen, was der aktuelle kumulierte prozentuale Gewinn auf alle Einzahlungen ist, unabhängig der Kapitalbindung o.ä. Es geht also nur um eine Momentaufnahme, eine historische Betrachtung macht natürlich keinen Sinn.

Auch interessant wäre die Antwort auf die Frage “Welcher Teil meines Kuchens sind Gewinne?”, also das Delta in Relation zum Gesamtdepotwert.


#4

D.h. Delta / (Anfangswert + Einlagen)?


#5

Genau, bzw. noch abzüglich Entnahmen.

Man könnte auch über ein neues Widget nachdenken, in dem man einfache Formeln mit verfügbaren Variablen kreieren kann (denn die beiden Werte sind ja vorhanden) Vllt. interessiert ja auch jemanden, was die prozentualen Gebühren sind (Gebühren / Kaufwerte) oder so…


#6

Also wenn Du die Entnahmen noch abziehst
Delta / (Anfangswert + Einlagen - Entnahmen)
wird die Größe aus meiner Sicht wieder unsinnig (Szenario: “Verkauf des Großteils des Depots bis auf einen kleinen Rest” führt dann zu absurd hohen Renditen).


#7

Wenn es so eine Flexibilität geben würde wäre super. Das wüde vielleicht auch den einen oder anderen Feature-Request überflüssig machen und die Programmierarbeit am Ende reduzieren. Aber solch ein flexibles Interface - könnte sehr afuwendig sein vermute ich.


#8

Für das Gesamtportolio gibt es das nicht, nur für einzelne Positionen (in der Vermögensaufstellung):

Im Prinzip könnte man das auch auf das Gesamtporfolio beziehen - also ggf. Zinsen auf Konten betrachten.


#9

Die Idee eines flexiblen Widgets finde ich auch toll! Ich war nämlich der, aus dessen Post Thomas zitiert hat. Ich hatte da im Prinzip den selben Wunsch, nämlich die absolute Zahl des Deltas als Prozentwert ausgeben zu können.

Wenn man nun ein Widget hätte, mit dem man beliebige Werte mit den bereits vorhandenen Zahlen/Kennzahlen errechnen lassen könnte, würden auch die Nicht-Finanzmathematiker (wie ich) auf Ihre Kosten kommen indem sie z.B. bei bei folgendem Szenario …

Depotwert am Anfang d. Berichtzeitraums: 1000,-€

100,-€ Einzahlung und Zukauf

Das Depot entwickelt sich gut (aktueller Wert 1150,-€) und deswegen …
200,-€ Verkauf

Jetzt stagniert es und …
Depotwert am Ende d. Berichtszeitraums: 950,-€

… folgenden Wert erhalten könnten:
Performance + 4,545% (Depotwert Ende + Verkäufe / Depotwert Anfang + Einzahlungen).

Das ist doch ein sehr realistischer Wert der auch mit anderen Zahlen funktioniert oder habe ich einen Denkfehler? Manch einer will ja gar nicht irgendwelche theoretischen Renditen oder “was-wäre-wenn-Werte”, sondern einfach nur wissen, wieviel Rendite (in Prozent) das Ersparte tatsächlich gebracht hat.


#10

Wir sollten hier unterscheiden zwischen der konkreten neuen Kennzahl, die hier gewünscht wird, und der Einführung beliebiger, formelbasierter Kennzahlen.

Ich mag mir gar nicht ausmalen, wie viele Nutzer bei selbstdefinierten Kennzahlen Probleme mit der Interpretation derselben bekommen - oder mit Punkt vor Strich oder ein “- 1” vergessen oder oder oder…

Welche weiteren sinnvollen Kennzahlen gibt es denn, die man mit Anfangswert, Endwert, Ein- und Auslieferungen abbilden könnte? Bislang haben wir in der Diskussion nur eine gefunden, die es in PP schon gibt - nur noch nicht auf Ebene von Depots bzw. des Gesamtportfolios.

Und wenn es weitere sinnvolle Kennzahlen gibt, dann sollten die doch allen Nutzern zur Verfügung stehen und wir nicht jedem Nutzer aufbürden, die Formel nachzuschlagen und selbst einzugeben.


#11

Das stimmt natürlich. Ich hatte allerdings den Eindruck, dass die gewünschte Kennzahl “unprofessionell” ist, da halt sonst immer nur von TTWR und IZF die Rede ist. Daher dachte ich: flexibel jede beliebige (möglicherweise auch unsinnige oder unprofessionelle) Kennzahl selbst errechnen lassen können, das wäre praktisch.


#12

Sorry, falls ich diesen Eindruck erweckt hatte. Ich finde nur die drei anderen diskutierten Größen gefährlich, weil sie einen falschen Eindruck vermitteln. Nochmal zusammenfassend:

Nicht sinnvoll:

  • (Endwert - Anfangswert + Entnahmen - Einlagen) / Anfangswert
  • (Endwert - Anfangswert + Entnahmen - Einlagen) / Endwert
  • (Endwert - Anfangswert + Entnahmen - Einlagen) / (Anfangswert + Einlagen - Entnahmen)

Als “Absolute Performance %” in der Vermögensaufstellug bereits implementiert, aber nicht als Widget:

  • (Endwert - Anfangswert + Entnahmen - Einlagen) / (Anfangswert + Einlagen)

#13

hallo

ich finde diese diskussion interessant, ich selbst bin an einem Wachstum an Kapitalvermögen interessiert und zähle die Einlagen, dividenden, erträge und abzüglich der entnahmen(die sind ja weg) separat mit zur absoluten Wachstumsperformance also die :

absolute veränderung(Endwert) - Anfangswert / Anfangswert*100 = performance Wachsum in %(Wachstumsrate)

beispiel: s&P 500

1987 247 punkte
2016 2238 punkte wachstumsrate in der zeit von ende 1987 - ende 2016 = 806,1 %

Einlagen sind evtl. bei manchen gewinne aus geschäften oder ähnliches, dürfen aber natürlich nicht in die berechnungen
des portfolios mit eingerechnet werden da sie die werte des arbeiteten portfolios verfälschen würden und sollten für sich berechnet werden.

mfg