Echtes EK abbilden: Steuerabzüge der Zukunft abbilden

Echtes EK abbilden: Steuerabzüge der Zukunft abbilden. Möglich ? wie ?

Hallo,
Ich möchte jederzeit mein wirkliches Nettokapital kennen.

Um einen Überblick über mein “echtes EK” zu haben muss ich auch die bei zukünftigen Verkauf von Wertpapieren anfallenden Steuern berücksichtigen. Ansonsten mach ich mir was vor, rechne mit Vermögen was ich eigentlich gar nicht habe.

Wie kann ich diese noch fiktiven Steuern berücksichtigen ?

Klar könnte ich alle in Frage kommenden Wertpapiere in eine erstellte Kategorie packen und ich hätte schon mal die gesamte Bruttosumme.
Mir fehlt im Programm aber das “investierte Eigenkapital”. Das müßte ich extern bestimmen. Oder ?
Die “Bruttosumme der Wertpapiere” minus das “investierte EK” = Gewinn
Die errechnete Steuerbelastung auf den Gewinn dann als Belastung buchen.

Diese Aktion regelmäßig z.B. halbjährlich, durchführen und die erstellte Belastungsbuchung ändern.

Oder gibt es einen einfacheren besseren Weg ?
Grüße franky

1 Like

Das Thema ist nicht neu:

Hallo, mmh, das meine ich aber nicht. Evt. hab ich mich missverständlich ausgedrückt.
Mein Depot hat einen Wert zu einer x beliebigen Zeit ( z.B. heute ).
Der ausgewiesene Depotwert wird mir im Programm angezeigt.
Dieser beinhaltet aber auch dann die noch in Zukunft abzuführenden Steuern da das Programm das ja nicht weiß.
Diesen Betrag möchte ich heute schon berücksichtigt haben um zu wissen was ich wirklich netto heute hab.

Glaube hab aber verstanden, dass das Programm für die Performance alle Buchungen im Programm berücksichtigt.
Das würde heißen, dass wenn ich extra fiktive Steuerbuchungen anlege, die dann auch die Performance verändern/verfälschen.
Das würde heißen, dass ich das im Programm nicht implementieren könnte, den Steuerabzug weiterhin extern errechnen muss durch
Summierung aller Anlagebeträge minus Gesamtwert des Depots.
Ergebnis = Gewinn zum Stichtag
Davon Steuer berechnen.
Depotwert minus Steuer = Echtes EK

Ich hab dahingehend auch schon einmal nachgefragt, aber AndreasB meinte, daß er sich bei Steuern eher zurückhält:

Vermutlich trifft es dieses Thema eher, oder?

Die Herausforderung ist in beiden Fällen, eine Steuersimulation durchzuführen. Einmal um vorab die Nettovermögen zu kennen, einmal um die Steuern auf verschiedene Zeiträume zu verteilen.