Performance thesaurierender vs. ausschüttender Aktienfonds


#1

Hallo zusammen,

unser Geld lege ich in Aktienfonds bzw. ETFs an. ebase legt dabei die Erträge ausschüttender Fonds zeitnah wieder an. Den Ertrag buche ich als Dividende, die Wiederanlage als Kauf. So weit, so gut.

Mein Problem ist, dass es mir nicht gelingt, einen thesaurierenden und einen ausschüttenden Fonds so zu behandeln, dass ihre Performance vergleichbar wird, obwohl sie es für mich sind.

Dazu habe ich mir folgendes Beispiel konstruiert:

  • Zwei Wertpapiere wachsen im ersten und zweiten Halbjahr jeweils um 10%.
    1. Das eine Wertpapier ist thesaurierend bzw. eine Aktie ohne Gewinnauschüttung/Dividende.
    2. Das zweite schüttet den Ertrag des ersten Halbjahrs / den Gewinn als Dividende am 30.6. aus. Dieser Ertrag wird sofort wieder angelegt. Der Einfachheit halber habe ich die Steuern ignoriert.
  • Zu Beginn des neuen Jahres fallen beide Wertpapiere um 10%.

Historische Werte “thesaurierend”:

Datum;Kurs
2016-01-01;10,00
2016-06-30;11,00
2016-12-31;12,10
2017-01-01;10,89

Historische Werte “ausschüttend”:

Datum;Kurs
2016-01-01;10,00
2016-06-30;11,00
2016-07-01;10,00
2016-12-31;11,00
2017-01-01;9,90

Buchungen Depot:

Datum;Typ;Wert;Buchungswährung;Bruttobetrag;Währung Bruttobetrag;Wechselkurs;Gebühren;Steuern;Stück;ISIN;WKN;Ticker-Symbol;Wertpapiername;Notiz
2016-01-01;Kauf;1.000,00;EUR;;;;0,00;0,00;100;;;;ausschüttend;
2016-01-01;Kauf;1.000,00;EUR;;;;0,00;0,00;100;;;;thesaurierend;
2016-07-01;Kauf;100,00;EUR;;;;0,00;0,00;10;;;;ausschüttend;

Buchungen Konto:

Datum;Typ;Wert;Buchungswährung;Steuern;Stück;ISIN;WKN;Ticker-Symbol;Wertpapiername;Notiz
2016-01-01;Kauf;-1.000,00;EUR;;;;;;ausschüttend;
2016-01-01;Kauf;-1.000,00;EUR;;;;;;thesaurierend;
2016-07-01;Dividende;100,00;EUR;0,00;100;;;;ausschüttend;
2016-07-01;Kauf;-100,00;EUR;;;;;;ausschüttend;

Am Ende habe ich zwei Wertpapiere mit unterschiedlichen Kursen, unterschiedlichen Anzahlen, gleicher Investition und gleichem absolutem Gewinn, für mich also mit gleicher Performance:

Nur finde ich keine Kennzahl, die die gleiche Performance zum Ausdruck bringt.

Das kann an mir liegen, weil ich nicht den richtigen Parameter gefunden oder ein falsches Verständnis habe, oder an einer fehlenden weiteren Anlageart “Wiederanlage” neben Kauf oder Einlieferung, die performancetechnisch anders behandelt wird.

Woran liegt es?

Nur am Rande: Auf den Kursgewinn bzw. die absolute Performance hat es in der obigen Darstellung keinen Einfluss, ob ich den 31.12.2016 oder 1.1.2017, an dem beide Werte um 10% gefallen sind, wähle. Es sieht so aus, dass die beiden Werte mit dem heutigen Tag und nicht mit dem gewählten Tag bestimmt werden.

Viele Grüße
Marcus


Führen eingetragene Dividenden durch Reinvestition zu Performancedoppelberechnungen?
#2

Ich empfehle als Performancemaß den internen Zinsfuß (IRR) oder die TTWROR:

Dass der Kursgewinn nicht identisch ist, dürfte einleuchtend sein. Die absolute Performance in % ist aus meiner Sicht ein schlechtes Maß, was Dein Beispiel eindrucksvoll belegt.


#3

Du hast Recht, in diesem Fall sind die beiden Werte wirklich aussagekräftig.

Im wahren Leben vermeide ich sie. Der IZF bringt bei Wertpapieren, die ich erst kurz halte, utopische Werte, was in der Natur der Sache liegt, weil er kleine Schwankungen in jede Richtung extrapoliert, mir aber so keinen einfachen Blick auf die Wertpapiere ermöglicht.

Mit dem TTWROR stehe ich auf Kriegsfuß. Ich habe Fonds, die im Minus sind (absolut, relativ, negativer IZF), aber einen positiven TTWROR haben - und umgekehrt. Und mein ganzes Depot weist einen TTWROR von -8,93% bei einem realistischen IZF von 5,11 auf. Der Wert mag mathematisch korrekt sein, gibt mir aber nichts, was mit meiner Anschauung übereinstimmt.