Persönliche Dividendenrendite

Hier ist ja lange nichts mehr geschrieben worden, ich gehe also davon aus, das das Thema
YOC und zwar in der Sichtweise wie “joersch” das angesprochen hat immer noch keinen
Einzug gefunden hat ?

Sprich - Auswurf einer Prozentzahl jetzt Anfang 21 für meine Aktien, die ich ggf. in 2013 mal gekauft habe ? Wie hoch ist die erhaltene Dividende im Jahr 20 bezogen auf meinen Einstandspreis ?

Das wäre schade, ist für einen DGRI Anleger elementar spannend.

6 Likes

Auch ich bin sehr an einer YOC-Zahl interessiert, ebenso laut der von @joersch beschriebenen Rechnung. Wäre wirklich super, wenn das eingeführt würde.

8 Likes

Tatsächlich eine nicht uninteressante Kennzahl. GIbt es hier bereits einen Ansatz in der Programmierung @AndreasB .
Würde sicher noch deutlich mehr Investoren helfen, die hier jetzt nicht explizit geschrieben haben.

8 Likes

Hallo Miteinander,

gibt es aktuelle Entscheidungen, ob Kennzahlen wie YOC oder eine persönliche Dividendenrendite implementiert wird?
Viele Grüße

2 Likes

YOC wäre super. Dividenden der letzten der 12 Monate / Einstiegspreis. Gerne auch YOC über die Jahre in der Performance Ansicht.

Da ich mich auch für Dividenden-Titel interessiere, wäre ich nicht abgeneigt hier etwas beizutragen. Ich hab aber etwas Sorge, dass die Zahlen hinterher mehr Verwirrung stiften als helfen.

Schon die jetzt vorhandenen drei Werte “Div%”, “Div% (GLD)” und “Div%/Jahr” finde ich systematisch unsauber. Es ist in den Tooltips von “Dividendenrendite” die Rede. Dieser Begriff ist aber anders definiert als er in PP benutzt wird.

Beide Werte (Dividendenrendite und YOC) sind eigentlich unabhängig vom Zeitraum:

  • Die echte Dividendenrendite nimmt immer den aktuelle Kurs und die aktuelle Dividende (vorwärts oder rückwärts 12 Monate; bzw aktuelles (Geschäfts-)Jahr)
  • Und die YOC betrachte immer den Einstandskurs (egal wie lange der zurückliegt) und ebenfalls die aktuelle Dividende.

Eine Einschränkung des Zeitraums, wie er typischerweise unter “Performance - Wertpapiere” erfolgt, ist für beide Kennzahlen unlogisch. Daher finde ich die Anzeige der Kennzahlen dort etwas zweifelhaft. (Gerade die echte Dividendenrendite fände ich als Kaufentscheidung auch für Aktien hilfreich, die ich noch gar nicht besitze.)

Ganz davon abgesehen ist natürlich die Ermittlung der “aktuellen Dividende” unscharf. Wenn man nicht auf Daten von divvydiary zurückgreifen will, blieben einem nur die gebuchten Dividendenzahlungen der letzten 12 Monate, um sie ins Verhältnis mit dem aktuellen Kurs (Dividendenrendite) oder Einstandskurs (YOC) zu setzen. Es klappt also alles nur für Aktien, die man schon 12 Monate besitzt.

(Erschwerend kommt hinzu, dass die Buchungen der Dividende in PP typischerweise in Euro. erfolgen. Eine $1,06 Dividende von J&J letztes Jahr ist in Euro aber etwas anderes als die gleiche Dividende heute.)

Ich will mich hier nicht drücken, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass “einfach mal eine Zahl mehr hinzufügen” ein Schritt in einen tiefen Sumpf bedeutet :grinning:

Mindestens zwei Fragen hätte ich:

  • Will man wirklich zeitunabhängige Aktienkennzahlen auf dem View “Performance - Wertpapiere” haben?
  • Soll die “aktuelle Dividende” wirklich immer auf Basis der aktuellen Buchungen erfolgen oder will man stärker den Weg in Richtung Einpflegen von Div-Zahlungen pro Aktie in Original-Währung (über divvydiary oder manuell) gehen?
5 Likes

Na ja, was heißt zeitunabhängig? Genauso wie beim Einstandskurs müßte es natürlich auf den Berichtszeitraum beschränkt sein. Wer alles berücksichtigen will, muß den Berichtszeitraum entsprechend lang wählen; auch wenn das regelmäßig Leute zuerst verwirrt.

Die Originalwährung kann man auch in den Buchungen haben. Es wäre dann eine Auswertungsfrage, ob man die Zahlungen zu ihrem damaligen oder ihrem jetzigen Wert in der Berichtswährung betrachtet. Ein Problem sehe ich eher darin, daß Dividenden in der Höhe schwanken und zum Teil schon lange vor der Zahlung/Buchung bekannt ist, wie hoch sie voraussichtlich sein wird (Analystenschätzungen, offizieller Dividendenvorschlag, bereits beschlossene Dividende für einen späteren Termin).

Ich persönlich brauche Dividendenrendite und YoC so oder so nicht.

1 Like

Vom Gedanken her ist doch Div%/Jahr die Dividendenrendite während Div% und Div% (GLD) die Yield-on-Cost nach FIFO bzw. Gleitendem Durchschnitt sind. Oder?
Also wenn es danach geht, dann ist die Aufgabe doch eher diese Kennzahlen sauber zu programmieren (und vlt. auch als Widget verfügbar zu machen).

ist das so? Ich hatte Yield-on-cost immer als “Summe erhaltener Dividenden geteilt durch Einstandspreis” verstanden.

Unter Performance - Wertpapiere würde ich wie @chirlu vorgeschlagen hat den Einstand anhand des Berichtszeitraum wählen. Für Dashboard widgets ist mMn. auch wieder eine Unterscheidung (im Berichtszeitraum) und (seit erster Buchung) wünschenswert.

Man könnte überlegen, ob historien kürzer als 12 Monate auf 12 Monate hochgerechnet werden? Andererseit besteht das “Problem” jetzt auch schon, wenn man Div%/Jahr auswählt.

schön würde ich hier finden, für die Dividendenrendite die Buchungen in anderer Währung auf TTM Basis zu agregieren und zum aktuellen Datum in EUR umzurechnen. Ich weiß aber gerade nicht, ob das nicht inkonsequent ist bzw. zur Verwirrung führt, wenn der eine eine J&J in USD führt der andere aber in EUR.
Und für die Yield-on-cost sollte die Umrechnung am Buchungstag erfolgen, da es dabei ja um tatsächlich geflossene Gelder an den Investor geht.

Zumindest, wenn man eine Dividendensteigerungsrate als Kennzahl einführen möchte, dann werden EUR Umrechnungen Probleme machen, die Realität (auf Unternehmensseite) abzubilden.

Danke für deine Anmerkung.

  • YOC → Yield On Cost (YOC) Defined
  • Hochrechnen der Dividende: dazu müsste man das Intervall kennen, das aber auch momentan nur “geraten” wird
  • Das mit der Währung ist wohl wirklich nur ein Nebenschauplatz. Kann man vielleicht erstmal ausklammern.
  • Einstand anhand des Berichtszeitraum wählen: das verstehe ich in Bezug auf den YOC nicht. Gerade beim YOC spielt ja der potentiell lange zurückliegende (billige) Kauf die Hauptrolle. Wenn ich den durch einen Berichtszeitraum verkürze, macht die Zahl doch keinen Sinn mehr. Oder verstehe ich da was nicht?

Auch mir rollen sich bei den aktuell in PP verfügbaren Dividendenfeldern (Div%…) jedes Mal die Fußnägel hoch und ich bin immer wieder am nachrechnen was mir das Feld in den verschiedenen Ansichten jetzt wirklich anzeigt. Eine Verbesserung in diesem Bereich würde ich auch sehr begrüßen.

Ich glaube wenn dieses Thema hier disktutiert wird (man betrachte den Thread!), prallen immer zwei verschiedene Sichtweisen aufeinander. Eine technisch und eine praktisch orientierte. Insbesondere Berichte/Wertpapiere trägt da immer wieder zur Verwirrung bei. Ich als Langzeitinvestor, habe mir angewöhnt dort immer zuerst den Berichtszeitraum vor meine allererste Buchung zu setzen. Dividenden schaue ich dort aber eher nicht an. Dafür habe ich mir unter Berichte/Vermögensaufstellung eine weitere Tab gebastelt, die mir Summe Dividenden und Div% für jedes Jahr einzeln anzeigt. Erweitere ich dann jährlich um 2 Spalten.

Was ich mir persönlich bezüglich Dividenden in PP wünschen würde:

  1. Ein Wert “Dividendenrendite”. Berechnet aus aktuellem Kurs und der gebuchten Dividende für einen wählbaren 12-Monats-Zeitraum. Mir wäre klar, dass für einen korrekten Wert 12 Monate an Daten vorliegen sollten, aber ein erklärender Tooltip würde sicher nichts schaden. Eine Auswahl des Betrachtungszeitraums ist in der Vermögensaufstellung für die bestehenden Dividendenfelder bereits möglich.

  2. Ein Wert “YOC”. Wie “Dividendenrendite” nur mit Einstandskurs. Hierzu auch: Dividend yield - Wikipedia

  3. Die Möglichkeit unter Wertpapiere/Ereignisse manuell einen Eintrag vom Typ “Dividendenzahlung” erfassen zu können. Der dürfte dann von DivvyDiary aber nicht überschrieben werden.

Bei meinen Wertpapieren führe ich Kurs und Dividende immer in der gleichen Währung und irgendwelche Währungsschwankungen bei den Dividenden in der Vergangenheit sind mir egal. Am Ende zählt für mich was bei mir auf dem Konto ankam und das will ich als Dividendenrendite/YOC angezeigt bekommen.

Auf irgendwelche Zukunftsbetrachtungen bzw. Hochrechnungen würde ich mich bei der Realisierung nicht einlasssen. Auch wenn ich DivvyDiary sehr schätze - wir wissen nicht wie lange wir diesen Dienst (kostenlos) bekommen.

Und last but not least könnten wir uns viel (auch zukünftige) Arbeit sparen, wenn wir einen Weg finden würden wie sich der Benutzer selber Felder definieren und anhand einfacher Formeln aus bereits vorhandenen Werten berechnen lassen könnte.

2 Likes

Ja. :slight_smile:

Ich finde im Gegenteil, die ist nie wünschenswert (auch nicht bei den Widgets, die sie derzeit haben, also investiertes Kapital und Delta), denn man erreicht dasselbe Ergebnis durch „im Berichtszeitraum“ mit einem entsprechenden Berichtszeitraum. Es ist also eine unnötige Dopplung.

Ich würde ja sagen, daß YoC sowieso keinen Sinn ergibt. :wink: Aber wenn man als Berichtszeitraum nur die letzten fünf Jahre betrachten will (oder den Zeitraum von 2000 bis 2006 – es muß ja nicht bis zur Gegenwart gehen), dann ignoriert man bewußt alles außerhalb des Zeitraums.

@FuChuOn wenn ich deine Punkte richtig verstehe (das mit den zwei Spalten pro Jahr und den frei wählbaren 12-Monats-Zeitraum) geht es dir auch um die historische Entwicklung der Dividendenrendite (und ggf YOC) pro Wertpapier, oder?
Dann würde man sich da ja fast einen Chart wünschen.

Das mit der manuellen Erfassung der “Dividendenzahlung” (gerne mit 4 Nachkommastellen) als Ereignis steht bei mir persönlich auch weit oben auf der Liste. Ich persönlich nutze DivvyDiary nicht, würde aber gern die aktuelle Dividende in die Zukunft fortschreiben. Aber das ist wohl auch eine andere Baustelle.

2 Likes

@chirlu Ja, YOC ist schon ein bisschen Finanzpornografie. Eine echte Dividendenrendite kann aber schon den Zeitpunkt für einen Nachkauf mit beeinflussen, finde ich.

1 Like

wenn ich deine Punkte richtig verstehe (das mit den zwei Spalten pro Jahr und den frei wählbaren 12-Monats-Zeitraum) geht es dir auch um die historische Entwicklung der Dividendenrendite (und ggf YOC) pro Wertpapier, oder?

Ja, ich bin natürlich auch an der Entwicklung der Dividendenrendite/YOC über die Jahre interessiert. Eigentlich würde ich die Dividendenrendite auch gerne unter Berichte/Zahlungen/Dividenden/Jahr/Anlage sehen, aber das wird bestimmt schwierig, da dort auch Zinsen, Erträge, Steuern, usw. angezeigt werden und die Ansichten gleich sind bzw. nur Beträge ausgewiesen werden. Ich höre da manchen schon aufschreien…

Wäre es machbar die Dividendenentwicklung auch in Originalwährung auszuwerten?

Ich denke, dass gerade für die Dividendeninvestoren die Steigerung oder auch Reduzierung über längere Zeiträume ähnlich wichtig für eine Kaufentscheidung ist.

Danke Dir

Das ist natürlich eine spannende Information, aber erstens wollte ich mich dem Thema in kleinen Schritten annähern und zweitens bräuchte man dafür am besten eine große Datenbasis wie sie DivvyDiary, AktienFinder etc nutzen. Das nur auf Basis der eigenen persönlichen Div-Buchungen zu machen, ist vermutlich nicht so spannend. Also ich würde mal sagen, dass das wohl nicht so schnell passieren wird.

1 Like

hah, wieder was gelernt. Dann ist die Kennzahl ja wirklich nicht allzu aussagekräftig und eher ein Bauchpinseln für Investoren.
Aber andererseits ist klar, dass der Einstandskurs auch der originale sein muss, nicht die Berichtszeitanpassung.

Hast du eigentlich recht mit. Der Berichtszeitraum kann bei jedem Widget individuell eingestellt werden, damit kann der gewünschte Effekt auch durch Auswahl des Berichtszeitraums erreicht werden.

Ich wollte mal einen Zwischenstand der Entwicklung vermelden:
Ich habe eine grobe Implementierung von YoC (Verhältnis von aktueller Dividende zu Kaufpreis) und Dividendenrendite (Verhältnis von aktueller Dividende zu aktuellem Preis) fertig.

Schon an Hand meiner eigenen Daten ist aber der Knackpunkt klar geworden: die Ermittlung der aktuellen Jahresdividende einer Aktie auf Basis der schon erfolgten Div-Transaktionen.

  1. Bei Aktien die man noch keine 12 Monate hält, sind die Zahlen meist Unsinn.
  2. Die 12 Monatsgrenze führt bei Jahreszahlern mit unregelmäßigen Zahlungen zu falschen Ergebnissen (bei mir z.B. Danone mit Div-Zahlungen am 12.5.2021 und 16.7.2020; zwei Zahlungen im Abstand von 10 Monaten)
  3. Aktuell angekündigte Div-Erhöhungen (heute z.B. Pepsi :money_mouth_face: ) oder Div-Kürzungen können nicht einfließen, weil immer nur in die Vergangenheit geschaut wird.

Man könnte jetzt in den beiden ersten Fällen die Periodizität (aka Zahlungsrhythmus) mit heranziehen, um zu besseren Ergebnissen zu kommen. Aber auch die Periodizität wird aktuell manchmal falsch ermittelt (bei mir glaubt PP, dass Microsoft ein Halbjahreszahler ist).

Alles in allem bin ich mit dem Ergebnis etwas unglücklich und werde das Problem noch ein bisschen reifen lassen.

4 Likes

Danke erstmal für deine Mühe.

Man könnte überlegen, die Grenze z.B. 365 Tage + 5 Tage zu setzen, damit man die Unregelmäßigkeiten bei Zahlungen (Wochenenden/Feiertage) ausbügelt. Man greift mit einem solchen Puffer ja nicht plötzlich eine Zahlung zu viel ab.
Dass die Kennzahl bei einer Haltedauer < 12 Monaten keinen Sinn macht, leuchtet ein. Das sollte jedem selbst klar sein. Würde ich nicht als Argument sehen, die Kennzahl garnicht erst zu berechnen.

Eine andere Möglichkeit wäre auf die Ereignis Daten von Divvy zu gehen. Voraussetzung wäre dass diese manuell erfassbar/editierbar sein müssten.

Eine Forward Berechnung macht bei der Kennzahl aus meiner Sicht keinen Sinn, da es einfach keine Daten für 1 Jahr im Voraus gibt, allenfalls Schätzungen, und die nicht mal von den Firmen selbst veröffentlicht. Es wird maximal die nächste Zahlung angekündigt, aber nicht dass die übernächste Zahlung die gleiche Höhe haben wird (das ist idR nur die implizite Annahme)

3 Likes

Etwas Diskussion zur Benennung verschiedener Varianten in diesem Thread:

1 Like