Umtausch von Wertpapieren (ETF, Aktien, ...)

Hallo Andreas,

Ende Mai hatte ich eine Bestandsveränderung in meinem Depot. Die Anteile von DE0002511243 wurden aus dem Depot entnommen und 1:1 in die WKN 778928 umgetauscht.

Nachdem ich mein komplettes Depot bereits in PP übertragen habe :slight_smile: ist dies das letzte Delta, welches es abzubilden gilt.

Wie kann ich diesen Umtausch abbilden?

Danke,
Dennis

Hallo Dennis,

mir fallen dazu spontan zwei grundsätzliche Möglichkeiten ein, das zu buchen:

  • Ausbuchung des alten Wertpapiers und Einbuchung des neuen Wertpapiers
  • Umbenennen des Wertpapiers inkl. WKN/ISIN

Der zweite Weg ist dabei etwas unschöner und ich würde ihn eher wählen, wenn sich wirklich von einem Wertpapier die WKN geändert hat, d.h. das alte nicht länger existiert, das neue vorher nicht existiert hat.

Bei Nutzung von Aus- und Einbuchung solltest Du darauf achten, dass der Kurs der beiden Wertpapiere zum Tauschzeitpunkt identisch ist, damit die Performanceberechnung stimmt. Alternativ könntest Du einen Verkauf und einen Kauf buchen und dabei den Kurs bei beiden Buchungen identisch setzen.

Viele Grüße
Thomas

2 Likes

Hallo Thomas,

danke für deine Antwort.

Es ist wirklich so, dass es den alten ETF nun nicht mehr gibt und der neue vor diesem Termin nicht existierte.
Bei Ausbuchung und Einbuchung würde ich ja einen Gewinn bzw Verlust realisieren, was ja nicht erfolgt ist. Von daher werde ich wahrscheinlich die zweite Variante nehmen müssen, auch wenn ich in diesem Fall die Kurshistorie des alten ETF verlieren würde, oder?

Ich werde es einmal heute Abend ausprobieren.

Viele Grüße,
Dennis

@waltapeka
Du verlierst nicht zwangsläufig die Alten Kurse. Um den Kursverlust zu vermeiden kannst du die Kurse bis zum Umtauschtermin von dem alten WP einpflegen, z. B. über den Import via csv.

Nach dem Umtauschtermin pflegst du die neuen Kurse genau wie eben ein, nur das die Datei erst ab dem Umtauschtermin Kurse enthält.

Wenn du einen Ticker verwendest, lade auch die Kurse bis zum Umtausch (alle Kursdaten darüber hinaus löschen). Bei Änderung des Tickers wirst du gefragt, ob die Historischen Kurse behalten werden sollen. Das dann akzeptieren.

Hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

Persönlich mache ich das bei einem Umtausch genauso.

Ich benenne das Wertpapier sowie ISIN und Ticker um. Die alten Kurse behalte ich. Ab dann werden die neuen Kurse geladen.

Die historischen Kurse von Yahoo werden immer nur ab dem letzten historischen Kurs geladen. D.h. hier sollten eigentlich keine Daten überschrieben werden. Die historischen Kurse aus einer HTML Seite werden komplett überschrieben. Bei mir war das nie ein Problem weil das neue Papier gar keine so alten historischen Kurse hatte. Ggf. konfiguriert man eine URL auf der nur die Kurse des letzten Monats sind.

Andreas

2 Likes

@Thomas, @AndreasB und (at)Rudi,

Danke für eure Tipps! Ich habe nun die Buchungen des neuen Wertpapiers sowie das Wertpapier selbst erst einmal temporär gelöscht und dann im Anschluss das alte Wertpapier umbenannt. Daraufhin habe ich die gelöschten Buchungen wieder importiert und es hat alles geklappt.

Um die historischen Kurse hätte ich mir auch gar keine Sorgen machen brauchen, da Yahoo den Ticker mittlerweile wieder auf den Ticker des alten Wertpapiers abgeändert hat, d.h., nur die ISIN und die WKN hatten sich geändert.

Ich stand vor einer ähnlichen Herausforderung und möchte mal kurz meinen Ansatz teilen. Vielleicht hat jemand eine Idee, wie es noch besser abzubilden ist, oder man kann ein paar Anforderungen für eine vielleicht irgendwann zu entwickelnde Funktion “Wertpapier-Tausch” daraus ziehen :wink:

Situation:

  • Ich pflege meine Daten gerade ganz frisch in PP ein, rekonstruiere dabei aber die Buchungen der letzten Jahre, um eine Performance-Auswertung machen zu können.
  • Ich hatte mal einen ETF aus Einmalkauf von 235 Stck. im (echten) Depot.
  • Ein ETF wurde eingestellt und in einem ungleichen Verhältnis von 1 : 0,985174 in einen anderen, relativ neuen ETF getauscht.
  • Aus 235 Stck. wurden 231,515 Stck. Vom neuen ETF wurden 231 Stck. eingebucht, der “Rest” von 0,515 wurde bar abgegolten.
  • Die Kursgewinne bis zum Zeitpunkt des Tausches wurden beim Tausch versteuert.
  • Das Zeitfenster zwischen Kauf und Umtausch war relativ klein (ca. 3 Monate).

Umsetzung:
Da ich gerade “auf der grünen Wiese” starte habe ich nur einen ETF gebucht und quasi so getan, als hätte es den alten nie gegeben und es wäre direkt der “neue” ETF gekauft worden:

  • Ich habe nur den “neuen” ETF durch einen Kauf ins Depot gebracht. Hierbei habe ich die Kosten aus dem Kauf des “alten” verwendet (Kaufpreis, Gebühren). Statt der 235 habe ich allerdings beim Kauf gleich nur die 231 gebucht und den Kurs derart umgerechnet, dass man auf den gleichen Kaufpreis kommt. Den Betrag aus der Bar-Erstattung der 0,515 Stck. beim Tausch habe ich auch hier mit eingerechnet.
  • Die beim Tausch angefallenen Steuern habe ich zusammen mit dem Kauf gebucht, da ich sonst keine Möglichkeit gesehen habe, diese einzubringen. Alternativ müsste ich beim Verkauf irgendwann daran denken diese dort mit zu berücksichtigen. Wenn ich daran denke kann ich sie dann immer noch bei der Kaufbuchung rausnehmen :wink:
  • Historische Kurse: Mein Kauf des alten Fond war am Tag X, den neuen ETF gab es erst ab X + 3 Monate, Tausch war ca. x + 4 Monate. Ich habe den errechneten “fiktiven” Kurs zum Kauftag X manuell eingegeben, und dann ab Auflegedatum des neuen Fonds aus dem Internet abgerufen. Damit hat man im Zeitraum X bis X + 3 Monate eine “gerade Linie” im Chart, da es bei mir dort aber eh keine Buchungen gab hat das keine Auswirkungen. Wenn man für den alten ETF noch Kurse findet könnte man die in Excel ebenfalls mit dem Tauschverhältnis umrechnen und aus CSV importieren, das habe ich mir aber gespart.

@ChristophD: wenn man den “Performance-Zusammenhang” zwischen dem ursprünglichen Wertpapier und dem neu eingetauschten Wertpapier erhalten möchte, dann fällt mir auch keine bessere Lösung ein.

Ich habe schon Feature Wünsche bekommen, dass man die Performance “verbinden” kann. Also z.B. von einem ursprünglichen zu dem Tauschpapier. Aber entwickelt ist da noch nix.

Du sagtest, meine Frage zur Fondsfusion würde hierher gehören. Verstehe ich das richtig, dass nach einer solchen Fusion einer der beiden Fonds nicht mehr existiert und daher die Änderung von ISIN/WKN/Symbol ausreichend ist?

Im aktuellen HSBC-Fall ist es ja noch nicht einmal eine Fusion, nur eine Vereinheitlichung der Lagerstelle.

Im Hinweistext im PDF der ING wurde es so genannt.

Die Fondsgesellschaft hat eine Fondsfusion durchgeführt. Deshalb
wurden Ihre Anteile der WKN A1C9KL im Verhältnis 1:1 umgetauscht.

Die HSBC scheint aufzuräumen und Lagerplätze anzupassen. Gestern bekam ich auch die Nachricht, dass der HSBC MSCI RUSSIA CAPPED UCITS ETF (DE000A1JXC86 / A1JXC8) aus und mit neuen Daten (IE00B5LJZQ16 / A1JCM1) eingebucht wird.

Da die historischen Kurse bei Ariva identisch sind (stoppen beim alten ETF jedoch am 19.03.2020), habe ich einfach nur die Daten angepasst. Bei der Consorsbank wurden die Anschaffungsdaten auch nicht geändert, insofern war es bei mir einfach.

Dann wäre eine Änderung von ISIN, WKN und Yahoo-Symbol (gefunden habe ich HMWD.L) wohl ausreichend.

Hi zusammen,

was ist wenn der Umtausch/Fusion/Zusammenlegung von zwei Aktien nicht 1:1 ist? Dann würde doch die Umbenennung der ISIN etc. keinen Sinn machen. Wie müsste man dann vorgehen?

Ich überlege zum Zeitpunkt des Umtauschs die Aktie A mit dem Einstandspreis d.h. performanceneutral fiktiv zu verkaufen, um dann mit genau dem Betrag die neue Aktie B zu kaufen. Dabei rechne ich den Einstandskurs der Aktie B neu, in dem ich den ursprünglichen Einstandswert der Aktie A durch neuen Bestand der Aktien B teile, um das einigermaßen neutral zu bewerkstelligen. Wäre das ein sinnvoller Weg?

1 Like

Ich habe mich mit dem Thema Splits noch nicht umfassen beschäftigt, aber könntest du nicht einen Aktiensplit im entsprechenden Verhältnis vornehmen und danach dann die Kursdaten von den neuen Aktien einspeisen?
Damit müssten dann (wenn ich das richtig verstanden habe) die Einstiegskurse etc. entsprechend angepasst werden, so dass deine Bestände dann der realität entsprechen sollten.

Moin Kigama,

wenn das Wertpapier nach der Maßnahme nicht mehr existiert, kannst du die ISIN nicht weiterführen.

Du kannst in PP relativ viel einstellen, so kannst du beispielsweise beim Umbennen der Aktie und deren ISIN festlegen, wie mit den existierenden historischen Kursen umgegangen wird. Hier könntest du „behalten“ wählen, damit du siehst, wie dein persönlicher Verlauf des Wertpapiers war.
Bei einem Aktiensplit kannst du wählen, ob die Einstandskurse und die historischen Kurse angepasst werden sollen. Hier könntest du die Option abwählen.
Wie genau du die Einstellungen wählst, spielst du am besten für deinen Fall in einer Testdatei durch, aber mithilfe dieser beiden Mechanismen kann ich mir vorstellen du erfolgreich sein kannst ohne Kauf und Verkauf.

Viel Spaß weiterhin

Besten Dank SgtWinter und Harry, ich habe es jetzt so gemacht, wie ich es beschrieben habe, ich habe einfach die alten Aktien zu den Einstandskosten „verkauft“, so dass die Performance null war am Ende, obwohl ich 80% plus hatte und dafür die neuen Aktien mit den Einstandskosten der Alten Aktien „gekauf“, so dass am ersten Tag ein hohes Plus ausgewiesen wurde, da die neuen Aktien deutliche höher stehen. Diesen Weg kann ich am besten nachvollziehen. Dennoch danke für eure Ideen.

Ich hätte sie zum aktuellen Preis verkauft. Die neuen so kaufen, dass der Gesamtbetrag identisch ist. Dann verteilt sich die Performance auf alte und neue Aktie – wie in der Realität.

1 Like

Verstehe, ich dachte mir, ich versuche das analog wie bei meinem Broker abzubilden. Da ist es ja so, dass die alte Aktie von heute auf morgen verschwindet und für die neue Aktie ein Einstandskurs angezeigt wird, der deutlich niedriger ist als der aktuelle Kurs.

Ich handle in Pharmabereich mit Hanf-Pflanzen und besass 12 Stück mit je einem wert von 500EUR.
Nun hat der Verkäufer ein upgrade angeboten (welches ich annahm) und tauschte meine 12 ( wert je 500 EUR) zu 6 neuen mit je einem Wert von 1100EUR.

Ich habe jetzt erst mal einen „Verkauf“ von den 12 erfasst und einen kauf von den 6 neuen.
Mit dem Ergebnis dass ich 600 EUR gewinn gemacht habe.
Sowiet würde das ja auch noch alles passen.
Doch ist mein Konto in CHF geführt, die Käufe jedoch in EUR und somit bekomme ich noch „Realisierte Kursgewinne“ von 141.10 CHF (siehe Berichte - Performance - Berechnung).

Ich bin ja kein Buchhalter und glaube dass ich diesen Umtauch (Upgrade) falsch verbucht habe und wüste von dem her gerne wie ich es richtig zu machen hätte.

image