Aktiensplit buchen

Ein Aktiensplit kann wie die übrigen Transaktionen über das Kontextmenü des Wertpapiers gebucht werden.

Portfolio Performance unterstützt Aktiensplits aktuell nur über einen nicht 100% sauberen Trick. Dabei wird der Aktiensplit rückwirkend auf Kurse und Buchungen angewandt. D.h. es wird rückwirkend so getan, als wären die Aktien schon immer gesplittet gewesen.

Das bedeutet zum Beispiel, dass bei einem Aktiensplit im Verhältnis 1:2 zum 15.10.2020, die historischen Aktienkurse vor dem 14.10.2020 halbiert werden, dafür aber die Stückzahl bei Transaktionen verdoppelt wird. Das ergibt in der Folge die richtige Anzahl an Wertpapieren im Depot nach dem Split und historisch identische Geldflüsse und Bewertungen (und damit die gleiche Performance des Wertpapiers).

Diese Änderung ist destruktiv, d.h. sie kann nicht einfach rückgängig gemacht werden. Vor der Buchung eines solches Splits sollte daher unbedingt eine Kopie der Portfoliodatei angelegt werden. (Ein falsch gebuchter Split kann alternativ durch die Buchung eines Splits mit umgekehrten Verhältnis ausgeglichen werden.)

Die Diskussion, über eine Änderung des Verfahrens wie Portfolio Performance mit Aktiensplits umgeht, findet sich hier: Aktiensplits Neuimplementation

Sollen historische Buchungen und Kurse auf keinen Fall geändert werden, so kann ein Aktiensplit nicht über diesen Weg in Portfolio Performance gebucht werden. Stattdessen kann das Wertpapier zum Kurs vor dem Split ausgebucht und zum gleichen Zeitpunkt mit veränderter Stückzahl zum Kurs nach dem Split eingebucht werden.

Hallo an die PP-Experten,
ich bin seit kurzem User von PP und auch neu hier im Forum.
Zuerst einmal ein großes Kompliment und ein noch größeres Dankeschön an die Entwickler und an alle, die sich an diesem Projekt beteiligen, ich bin bisher (obwohl ich beileibe noch nicht alles in PP entdeckt habe) echt begeistert.
Nun zu meiner Frage:
Ich habe ein Wertpapier in meinem Depot (Eckert Ziegler), bei welchem es kürzlich einen Aktiensplit gab und wollte diesen natürlich auch erfassen.
Dazu habe ich mir zuerst im Forum die entsprechenden Threads angesehen und bin dabei zu der Einschätzung gekommen, dass dies wohl noch nicht so optimal umgesetzt ist und habe daher erst mal nichts gemacht.
Ich wollte eigentlich nicht, dass meine ursprüngliche Buchung verändert wird und dachte mir dann, warum kann ich die neuen Aktien nicht „einfach so“ über eine Einlieferung einbuchen?
Was anderes ist ja in meinem Depot auch nicht passiert, ich hatte einfach am 31.07.2020 xxx Aktien mehr.
Also habe ich (nach einem Backup) die neuen Aktien über eine Einlieferung eingebucht. Da ich aber zwingend einen Kaufkurs angeben muss, habe ich einfach 0,0001€ eingegeben, sodaß die ganze Buchung einen Wert von 0,01€ hat, was mich nicht stört. Unter Notiz habe ich dann „Aktiensplit 1:4“ eingetragen, sodass ich das später auch noch einmal nachvollziehen kann.
Ich habe mir jetzt ein paar Punkte angesehen und für mich scheint das so zu passen.
Da ich aber vermute, dass schon viele vor mir auf diese Idee gekommen sind, es aber nicht so machen, denke ich, dass ich dadurch doch irgendwelche Fehlberechnungen o. ähnl. verursache.
Ich würde mich freuen, hier von den Experten mit längerer Erfahrung in PP zu hören, da es für mich, wie gesagt, ansonsten eine einfache und transparente Möglichkeit wäre, einen Aktiensplit anzulegen
Vielen Dank schon im Voraus!

Hey - willkommen im Forum!

Ich finde deinen Ansatz absolut einleuchtend. Das einzige, was mich als Korinthenkacker stört, ist das mit dem Betrag von 0,01 EUR.

Liebe Entwickler, wäre es nicht möglich hier eine Möglichkeit zu schaffen, die Einlieferung mit Betrag 0,00 EUR zuzulassen? Dann wäre die ganze Aktiensplitgeschichte doch sehr sauber abgebildet!?

Du kannst bei einem Aktiensplit auch alle bestehenden Aktien ausbuchen (zum Kurs vor dem Split) und dann die gesplitteten Aktien wieder einbuchen (zum gesplitteten Kurs).

Dann ist der Einstandskurs der gesplittete Kurs. Das ist nicht korrekt, aber „weniger falsch“ als 0,01 Euro. Und das wäre der Einstandskurs z.B. nach einem Teilverkauf, wenn Du Aktien beim Split zu 0,01 Euro einbuchst.

Wäre es nicht möglich neben der Kurshistorie auch so eine Art „Splitfaktor“-Historie zu führen? Mathematisch wäre das dann ein Multiplikator, der die alte unveränderte Anzahl in den Buchungen zu einem Rechenwert hoch-/runtersetzt, der der heutigen veränderten Bestandszahl entspricht. Bei den Kursen könnte man dann mit einem Haken ggf. auswählen, ob auch hier mit dem Splitfaktor multipliziert werden soll oder nicht.

1 Like

Hallo,
Ende diesen Monats gibt es ja einen Aktiensplit bei Tesla und Apple. Wie setze ich hier den Split in PP am besten um?

1 Like

Heute war es soweit mit TSLA :grinning:

Ich habe von meiner Bank, der consors, eine Mail bekommen dass der Split vollzogen wurde. Die Buchungsanzeige konnte ich aber nicht direkt importieren, der Parser hat das Dokument nicht erkannt… Was tun?

Händisch den Split über das Kontextmenü buchen? Wäre so eine der Möglichkeiten. .

Ah, danke, ich entdecke noch jeden Tag etwas neues im PP :smiley:

Text in der Buchungsanzeige: „Umtausch im Verhältnis 1 zu 5 wegen einer Aufteilung per 31.08.2020, …“

Ich habe, entsprechend Buchungsanzeige, einen Split zum Montag gebucht. Dabei wurden die historischen Kurse angepasst. Mal schauen welcher Kurs am Montag angezogen wird und ob ich für einen kleinen Moment fünfmal so vermögend bin :grinning:

Hallo Hakan,
heißt das, du hast den Split auch über die Menüfunktion „Aktiensplit…“ durchgeführt oder doch über einen Workaround? Werde hier nicht so ganz schlau aus den Kommentaren, was denn nun der derzeit eleganteste Weg ist. :slight_smile:
Danke.

Hallo Josef,

Ob es der eleganteste Weg ist weiss ich nicht, ich habe die Menüfunktion „Aktiensplit…“ genommen.

Jetzt warte ich noch darauf dass PP auch den neuen Kurs anzieht damit sich mein „Vermögen“ nicht über Nacht verfünffacht :stuck_out_tongue:

Vor der Frage stehe ich auch gerade:

Nutze ich die Aktiensplitfunktion von PP oder buche ich die Aktien einmal aus und wieder ein? Das Problem ist, dass ich die Nachteile beider Ansätze nicht ganz überblicken kann.

Wäre schön, wenn uns da jemand noch mal erhellen könnte.

Hallo

Ich habe nun die Funktion zum Aktiensplit auch mal benutzt (für AAPL und TSLA). Das habe ich bereits Ende letzter Woche gemacht und als Stichtag den 31.08. angegeben.

Es hat soweit gut funktioniert, außer dem Umstand, dass PP die Buchungen rückwirkend anpasst, anstatt die Aktien aus- und mit neuer Anzahl und Kaufpreis einzubuchen, wie es beim broker gemacht wird. Aber das ist nicht so dramatisch.

Leider wurde jeweils der Kurs vom letzten Handelstag (28.08.) nicht umgerechnet. Alle davor jedoch schon. Liegt es daran, weil ich den Split schon am Freitag ausgeführt habe? Wozu gibt man beim Split einen Tag an? Warum nicht einen Stichtag abfragen, an dem dann der Split vorgenommen wird, damit man ihn im voraus oder sogar rückwirkend eintragen kann? Sonst muss man das ja wirklich immer genau am Tag des Splits tun. Egal, nicht so wild, da ich diesen einen Kurs manuell korrigieren konnte aber etwas undurchsichtig ist die Funktion demnach schon. Das Feld ex-Tag im Split-Fenster erklärt sich mir nicht. Wozu ist der gut?

Ansonsten alles gut. Das Programm macht nen guten Job :slight_smile:

Viele Grüße

Das ist das:

Ex-Tag = der Tag, an dem die Börse erstmals die gesplitteten Aktien (zum entsprechend angepaßten Kurs) handelt.

1 Like

Okay, danke. Dann hat PP auf jeden Fall vergessen, den Freitag umzurechnen. Nicht dramatisch aber vermutlich ein kleiner Bug. Wie auch immer der sich ergibt (wenn andere damit kein Problem hatten wäre das allerdings seltsam) .

Hallo,
Ich habe heute Morgen die Option „Aktiensplitt“ für Tesla und Apple benutzt und bin dabei auf einen Fehler aufmerksam geworden. Das Problem liegt darin das ich am Ex-Tag einen großen Spike im Performance-Diagramm habe siehe screenshot (

). Ich denke es liegt an den Werten die ich von Yahoo Finance beziehe. Kann an diesen allerdings nichts ändern. Wäre super wenn mir jemand helfen könnte, wie ich diesen spike wieder weg bekomme.

Viele Grüße

@soeren
Geh mal in die Wertpapiere. Dort kannst du im jeweiligen Wertpapier die historischen Kurse anpassen. Ich gehe mal davon aus, dass es das gleiche Problem ist, das ich hatte. Du musst den Kurs vom 28.08. entsprechend anpassen. Dann sollte alles wieder okay sein.

Erstmal vielen Dank :slight_smile: :. Leider finde ich nicht die Funktion bei der ich den Kurs anpassen kann (

). Ein weiteres Problem ist, dass ich nun öfters versucht habe per split und reverse split den spike weg zu bekommen (image ). Finde leider auch dort nichts dazu wie ich diese wieder weg bekomme …

@soeren
Unten unterhalb der Wertpapierliste, da wo der Kursverlauf angezeigt wird. Dort gibt es einen Reiter Historische Kurse. Die kann man bearbeiten.

pp_kurs_bearbeiten

1 Like

Habs gefunden. Vielen Dank das wird funktionieren. Weißt du auch noch wie ich die schon eingetragenen splits/reverse splits entferne?