Wie ist meine Rendite? Was ist der Unterschied zwischen internem Zinsfuß und True Time-Weighted Rate of Return?

Hallo Peter,

wie weiter oben geschrieben, hängt es von der Aufgabe bzw. Fragestellung ab, ob eine Berechnungsmethode die richtige oder eine sinnvolle Antwort liefert. Wenn Du z.B. die Mittelzuflüsse ignorieren möchtest, ist TTWROR eine gute Wahl.

Zum Beispiel kannst Du Dir von ein Depot (das Mittelzuflüsse/-abflüsse hat) IRR und TTWROR ansehen. Wenn in einem Jahr die IRR höher ist als die TTWROR, dann waren die Mittelzuflüsse/-abflüsse (absichtlich oder zufällig) günstig für die Performance des Depots.

Leider nein. Während die IRR annualisiert ist, ist es die TTWROR nicht. Da muss man beim Vergleichen aufpassen. Du kannst aber z.B. den Filter auf ein Jahr setzen und dann die Werte vergleichen und interpretieren.

Viele Grüße
Thomas

1 Like

Herzlichen Dank für die schnelle Antwort!

Schöne Grüße
Peter

1 Like

Hallo zusammen,

kann ich vereinfacht sagen, dass bei einem Sparplan TTWROR mir sagt, welche Performance ich hätte, wenn ich alle bisherigen Käufe zum Zeitpunkt des ersten Kaufes (und natürlich zu den da geltenden Kursen) getätigt hätte?

Kurz: Ja.

Lang: Die Idee der TTWROR ist es, Mittelzu- und -abflüsse zu ignorieren. D.h. sie liefert die Performance, die Du bekommen hättest, wenn Du keine Zukäufe im Berichtszeitraum gemacht hättest. Da es sich um eine relative Größe handelt, ist das identisch mit dem Fall, dass alle Zuflüsse/Abflüsse zum Start des Berichtszeitraums erfolgt wären.

Achja klar, macht Sinn… ob es 100 oder 12x100 Euro sind ist bei % natürlich egal… Danke für die schnelle Antwort :slight_smile:

Wie sieht es denn mit der Gewichtung aus? Also werden die TTWRORs der einzelnen Portfoliopositionen schlicht gemittelt, werden die Anfangsbestände zur Gewichtung verwendet oder werden die kumulierten Kaufbeträge verwendet?

So einfach kann man das nicht sagen. Es macht schon eine Unterschied wann Du die Käufe getätigt hast, einzig und allein der Mittelzufluss an sich ist Performance neutral.

Im Prinzip sagt der TTWROR: wenn es einen Mittelzufluss (oder Abfluss) gibt, dann teilt man die Berechnung in zwei Teile: von Anfang bis zu Mittelzufluss und vom Mittelzufluss bis zum Ende, berechnet die Performance separat und multipliziert dann beide Werte um die Gesamtperformance zu erhalten. Siehe auch Wikipedia.

Nehmen wir folgende Buchungen an:

  • Am 1.1. hast Du 10 Aktien im Wert von 100 Euro
  • Am 1.7. kaufst Du weitere 5 Aktien im Wert von 55 Euro
  • Am 31.12. besitzt Du 15 Aktien im Wert von 200 Euro

Der TTWROR teilt das nun in zwei Teilberechnungen. Dazu brauchen wir die Bewertung der ersten Position (10 Stücke) zum 1.7… Nehmen wir an der Kurs ist 11 Euro (wie der Kaufkurs der neuen Stücke) - also 110 Euro.

( 110 / 100 )  *  ( 200 / (110 + 55) ) - 1 = 1,1 * 1,212 - 1 = 1,333 - 1 = 0,333 = 33,3%

Der interne Zinsfuß berechnet sich für diese Beispiel wie folgt (mit Excel):

2 Like

Du erklärst es etwas ausführlicher als ich, aber ich glaube, die recht einfache Zusammenfassung ist trotzdem - bedingt - richtig. Nehmen wir das von Dir angeführte Beispiel:

Würde man nun - wie @surftim - annehmen, dass alle Aktien (15 Stück) am 1.1. zum damaligen Kurs (10 Euro) gekauft wurden, kommt die gleiche Performance wie bei Deiner Rechnung raus:
200 / (15 * 10) - 1 = 200 / 150 - 1 = 1,333 - 1 = 33,3%

Anders sieht es aus, wenn der Zukauf nicht exakt zum aktuellen Bewertungskurs stattfindet - bzw. dabei Gebühren auftreten, aber ignorieren wir das der Einfachheit halber mal :wink:

Es zeigt aber in jedem Fall, dass das Thema nicht ganz trivial ist und es sich lohnt, hierüber Gedanken zu machen.

1 Like

Danke für eure Antworten!
Ich verstehe noch nicht so ganz, warum der Zeitpunkt eine Rolle spielt. In deiner Formel @AndreasB tauchen die Zeitpunkte ja gar nicht mehr auf. Setzt die Formel also voraus, dass immer im selben Rhythmus gekauft wird (was ja normalerweise nur bei einem Sparplan der Fall ist)?
In dem Wikipedia-Artikel wird auch eine Gewichtung der Zeit, also Periodenlänge besprochen, daher meine Verwirrung :head_bandage:

Okay, jetzt habe ich Dich verstanden. Wenn man annimmt alle Stücke zu 10 Euro gekauft zu haben, dann stimmt das.

Wenn man mal alle Steuern, Gebühren, Dividenden weglässt und annimmt immer zum historischen Schlusskurs zu kaufen und zu verkaufen, dann ist der TTWROR identisch zum Kursverlauf einer Aktien. Nimmt man jetzt Steuern, Gebühren, Dividenden und Kurse wieder dazu, dann erhält man einen Performance Index - vergleichbar mit dem DAX oder dem MSCI World. Wenn man sich denn vergleichen möchte…

Der TTWROR wird immer von Anfang bis Mittelzufluss und Mittelzufluss und Mittelzufluss bis Ende gerechnet. PP rechnet der Einfachheit halber immer mit täglichen Perioden. Es muss also nicht im selben Rhythmus gekauft werden.

Ok, vielen Dank, ich denke jetzt habe ich es verstanden!

Hallo!
Ich habe auch eine Frage zu IRR vs. TTWROR: Ich bekomme ja sehr schöne beide Kennzahlen für alle Wertpapiere ausgerechnet. Was ich mir jetzt noch wünschen würde (oder vielleicht einfach nicht gefunden habe) ist die gleiche Information für “Konten”. Mich würde sozusagen der effektive durchschnittliche Zinssatz eines Kontos mit (veränderlichem) Zinssatz und schwankendem Kontostand (auch unter Berücksichtigung der Gebühren) interessieren. Den TTWROR bekomme ich ja auch für Konten aus dem Performance-Diagramm, aber den internen Zinsfuß? Geht das irgendwie?
Viele Güße
Peter

Aktuell nur über den Umweg von einem Widget auf dem Dashboard: IZF Widget hinzufügen, Rechtsklick auf die Überschrift und als Datenreihe das Konto auswählen.

Hi,

nochmal ne blöde Frage.

Der IZF gibt immer die Rendite auf 1 Jahr an oder ? Auch wenn ich einen Zeitraum von z.b. 5 Jahren wähle oder ?
Der gibt dann meine Rendite pro Jahr an oder ?

Grüße

1 Like

Ja genau der IZF ist annualisiert und gibt somit die ‘durchschnittliche’ jährliche Rendite eines fiktiven Vergleichskontos mit der gleichen Verzinsung an. Ich stelle mir dann immer ein Tagesgeld mit der entsprechenden fixen Verzinsung über den betrachteten Zeitraum vor.

Und ja der IZF gilt für jeden im PP betrachteten Zeitraum.

1 Like

Ich habe auch eine Frage: Wenn ich im Portfolio-Performance TTWROR und IZF für mein Gesamtportfolio berechne (Depot, Tagesgeld, etc.), kommen unterschiedliche Werte (soweit so gut). Wenn ich beide Kennziffern jetzt nur für das Depot berechnen lasse sind beide Kennziffern identisch. Zeitraum ist das laufende Jahr, es gab innerhalb des Zeitraums diverse, unregelmäßige Zukäufe von Positionen. Wie ist das zu verstehen? Müsste TTWROR und IZF nicht unterschiedlich sein?

  • Zu-/Verkäufe sorgen typischerweise für Abweichungen von IZF und TTWROR. Müssen aber nicht, z.B. bei exakt linearer Wertentwicklung.
  • IZF wird bei PP annualisiert angegeben, TTWROR wird nicht annualisiert. Wenn Dein Zeitraum also nicht ein Jahr beträgt, sind sie nicht direkt vergleichbar.

Es kann sich also um Zufall handeln, dass die Werte gerade identisch sind (sind sie es denn auch, wenn Du eine Auswertung in einem leicht anderen Zeitraum machst?), vielleicht machst Du bei der Auswertung oder der Datenpflege einen Fehler oder es ist ein Fehler in PP. Um das beurteilen zu können, bräuchte es aber mehr Information. Siehe auch: Was sollte ich beim Melden eines Fehlers beachten?

4 Beiträge wurden in ein neues Thema verschoben: Performance nicht wie erwartet

Hi,

kann mir kurz jemand sagen ob, und wenn ja wie, die Berechnung des TWROR im Vergleich zu der Formel auf Wikipedia modifiziert wurde?

Andreas gibt im Topic Wie ist meine Rendite? ein Beispiel an, das die Wikipedia Formel umsetzt:

Am 1.1. hast Du 10 Aktien im Wert von 100 Euro
Am 1.7. kaufst Du weitere 5 Aktien im Wert von 55 Euro
Am 31.12. besitzt Du 15 Aktien im Wert von 200 Euro

( 110 / 100 ) * ( 200 / (110 + 55) ) - 1 = 1,1 * 1,212 - 1 = 1,333 - 1 = 0,333 = 33,3%

Mir scheint das korrekt.

Gibt man das nun in PP ein, kommt ein anderer TWROR raus, nämlich 21,21%.

Ich hänge meine PP-Datei mit den 4 Buchungen an.

ttwrortest.xml (19,8 KB)

Danke.

  1. Du solltest den richtigen Berichtszeitraum auswählen. Beliebter Fehler :slight_smile: Ist hier in gefühlt tausend Themen besprochen.
  2. Du musst die richtige Datenreihe auswählen. Also das Wertpapier oder das Depot, nicht aber das Gesamtportfolio oder Depot + Konto.
  3. PP kennt den historischen Kurs am 01.07.2017 nicht. Den kannst Du manuell hinzufügen: image

Und voila:
image

1 Like

Klar, so schlau kann/darf PP nicht sein, aus dem Zukauf den Kurs zu schließen.

Danke Thomas!